Obstschwemme

Posted by herbert - September 3rd, 2018

Als wir vor einigen Tagen aus dem Urlaub kamen, fiel der Weg ins Haus sehr schwer, denn es lagen leider viele Zwetschgen auf dem Fußweg, die eine bessere Verwendung verdient hätten. Am nächsten Morgen habe ich die beiseite geräumt und mich dann um die Früchte gekümmert, die noch auf dem Baum und in erreichbarer Höhe sind.

Doch dann die Frage, was damit tun? Kuchen backen, klar und dann noch Marmelade machen und diese einfrieren.

Aber was mache ich mit den restlichen noch erreichbaren Zwetschgen, denn der Gefrierschrank ist schon ziemlich voll und was mache ich mit den vielen Äpfeln und den Birnen, das sind zwar nicht so viel, aber unser Bäumchen hat zum ersten Mal getragen und da will man diese doch besonders würdigen.

Gut sofort essen, ist eine Möglichkeit, doch was zu viel ist, ist zu viel

Schlagwörter: , , , ,

Das hat mich gefreut

Posted by herbert - April 24th, 2012

Dieser Tage erhielt ich von einer Leserin meiner Kochbücher ein Mail, das mich besonders gefreut hat, denn man hört gerne von seinen Lesern und vor allem, wenn diese mehrere Bücher von mir besitzen. Besonders interessant war die Bemerkung, dass die Leserin gerade einen Zwetschgenkuchen nach dem Rezept aus meinem allerersten Kochbuch gebacken und das Ergebnis genossen hat. Da fällt mir ein, ich habe ja noch Zwetschgen im Tiefkühlschrank, werde ich wohl bald auch den Kuchen backen müssen.

Ich habe gleich mal nachgeschaut, wie lange das schon her ist und stelle fest, das Buch ist vor 20 Jahren erschienen, aber Gutes ist eben zeitlos. Überrascht war ich zunächst, dass die Leserin, die nicht gerade in meinem Landkreis wohnt, überhaupt an dieses Buch gekommen ist, die Auflage von 1000 Büchern habe ich überwiegend in meinem damaligen Vollwertrestaurant und eben regional verkauft. Des Rätsels Lösung folgte im nächsten Mail, die Leserin war damals im Nachbarort beschäftigt.

Wie gesagt, so etwas freut mich immer.

Schlagwörter: , ,

Vollkornkuchen mit Zwetschgenpüree

Posted by herbert - August 29th, 2011

400 g Zwetschgen entsteinen und pürieren.

500 g Weizen fein mahlen und mit 3 TL Backpulver mischen, 2 Eier, 50 g Butter und 50 – 80 g Honig zugeben, alles verrühren.

Dann das Zwetschgenpüree einrühren und mit Ingwer und Zimt würzen.

Eine Kastenform einfetten, Teig einfüllen und glattstreichen.

Bei 180 Grad ca. 70-80 min backen und dann im ausgeschalteten Ofen noch 10 min nachbacken.

Herausnehmen, erkalten lassen und dann in Alufolie einpacken, erst am nächsten Tag anschneiden.

Schlagwörter: , , ,

Mein Verlegenheitszwetschgenkuchen

Posted by herbert - Oktober 3rd, 2009

Wie vor einigen Tagen schon erzählt, musste ich bei diesem Rezept ziemlich improvisieren, denn für den Guß habe ich gewissermaßen alles zusammengekratzt, was ich noch vorrätig hatte und Zeit, um den Teig ruhen zu lassen, war auch nicht vorhanden, aber der Kuchen hat klasse geschmeckt, so zumindest das Urteil meiner Frau.

220 g Weizen fein mahlen, mit 100 g Butter, 1 Ei und 30 g Honig zu einem glatten Teig verarbeiten und sofort in eine gefettete Backform bröseln und festdrücken und vorsichtig in eine Richtung ausrollen. Dann Rand anarbeiten.

700 g Zwetschgen halbieren und entsteinen und die Hälften möglichst aufrecht ringförmig auf den Teig legen.

100 g Schmand, 50 ml Sahne, 50 g Honig, 50 g gekochte und gehackte Maronen und 30 g Kokosraspeln mit 2 Eiern verrühren. Löffelweise über die Zwetschgen gießen und bei 180 0 ca. 35-40 min backen, die letzten min ggf. abdecken.

Schlagwörter: , , , , , ,

 

  • Archiv