Träubleskuchen mit Frischkäse

Posted by herbert - März 1st, 2017

200 g Weizen fein mahlen, mit 100 g Butter, 1 Ei und 50 g Honig zu einem Teig verarbeiten, mit Zimt würzen. Etwas kalt ruhen lassen, dann eine Springform damit auslegen, ca. 3 cm hohen Rand anarbeiten.

200 g Träuble mit 100 g Nüsse und 30 g flüssigem Honig vermischen und auf dem Boden verteilen.

300 g Frischkäse mit 50 g Honig und 3 Eiern verrühren, dann 400 g Träuble unterheben und über der Träublenussmischung verteilen, glattstreichen.

Bei 180 Grad ca. 35 min backen und im ausgeschalteten Ofen nochmals 10 min nachbacken.

Vor dem Aufschneiden ganz auskühlen lassen.

PS

Nach 20-25 min Backzeit überprüfen, ob der Kuchen nicht zu dunkel wird, falls ja, entweder abdecken oder auf 160 Grad herunterschalten

Schlagwörter: , , ,

eine etwas andere Pizza

Posted by herbert - Mai 30th, 2014

1 P. Trockenhefe mit 1/2 TL Honig  in 125 ml lauwarmen Wasser auflösen und einige min. stehen lassen.

350 g Weizen fein mahlen und mit 100 g Maismehl und Kräutersalz mischen, die aufgelöste Hefe dazugeben und alles gut 5 min kneten, zugedeckt ca. 30 min gehen lassen.

1 kleine rote Zwiebel und 10 g Ingwer fein hacken, in 1 EL Öl kurz anbraten.

600 g Spinat von den Stielen befreien und grob zerreissen, mit 100 ml Gemüsebrühe zu den Zwiebel geben, aufkochen und köcheln lassen, bis der Spinat in sich zusammengefallen ist, mit Kräutersalz und Pfeffer würzen

3-4 Pizzableche mit dem Teig auslegen.

300 g Frischkäse leicht erhitzen, mit Kräutersalz, Pfeffer und Paprika kräftig würzen. Den Frischkäse auf den Pizzaböden verteilen, darüber den Spinat.

200 g Emmentaler grob raspeln und über den Spinat verteilen.

Im Backofen bei 180 Grad ca. 20 min backen und heiß servieren

 

Schlagwörter: , , , , ,

Überbackenen Blumenkohl

Posted by herbert - Mai 1st, 2013

1 kleinen Blumenkohl halbieren, im Gemüsesieb über Gemüsebrühe ca. 15 min dünsten.

1 rote Zwiebel würfeln, kurz in 20 g Butter anbraten.

200 g Süßkartoffeln schälen und in Scheiben schneiden, mit 150 ml Gemüsebrühe zu den Zwiebeln geben und 10 min dünsten. Die Zwiebeln und die Süßkartoffel mit wenig Gemüsebrühe pürieren, mit 50 g Frischkäse vermischen und mit Kräutersalz, Paprika und Pfeffer würzen, ggf. noch etwas Gemüsebrühe zugeben, die Soße sollte aber nicht zu flüssig sein.

300 g gekochte Kartoffeln schälen und durch die Kartoffelpresse drücken, mit 100 g Vollkornweizenmehl und 1 Ei zu einem Teig verkneten, mit Kräutersalz und Muskat kräftig würzen.

Eine flache Auflaufform gut einfetten, Kartoffelteig darin verteilen, glatt streichen und bei 180 Grad 8-10 min vorbacken.

Herausnehmen und die Blumenkohlhälfte auf den Kartoffelteig leben, löffelweise die Soße darübergeben, nochmals 10-15 min bei 180 Grad backen. Herausnehmen und servieren.

Tipps

Sie können statt Süßkartoffeln auch Kürbis nehmen und im Sommer Tomaten.

Wer will, kann auch noch geriebenen Käse auf die Soße geben.

Nehmen Sie statt Weizen einmal Roggen

Wenn Sie zuviel Soße gemacht haben, kein Problem geben Sie Butter dazu, würzen Sie nach, kochen alles nochmals auf. Geben Sie die Masse in ein Schraubglas und nach dem vollständigen Erkalten haben Sie einen leckeren Brotaufstrich.

Schlagwörter: , , ,

Gemüsekuchen

Posted by herbert - März 27th, 2013

220 g Weizen fein mahlen, mit 120 g Butter, 1 TL Backpulver, 1 Ei, 2-3 EL Milch und Kräutersalz zu einem Teig verarbeiten, etwas ruhen lassen. Dann eine eingefettete Springform damit mit 2-3 cm hohen Rand auslegen, bei 180 Grad 5-8 min vorbacken.

500 g Weißkohl in schmale Streifen schneiden und in 150-200 ml Gemüsebrühe 15 min dünsten.

200 g Kürbis grob raspeln, 150 g Lauch in schmale Streifen schneiden, beides zum Kohl geben und die letzten 5 min mitdünsten, mit Chili, Paprika, Muskat, Ingwer, Kräutersalz, Majoran kräftig würzen. Das Gemüse abtropfen lassen, Gemüsebrühe auffangen, dann das Gemüse auf dem Kuchenboden verteilen.

200 g saure Sahne mit 150 ml Gemüsebrühe, 2 Eiern, 50 g geriebenen Käse verrühren, mit Kräutersalz, Pfeffer und Paprika würzen, löffelweise über das Gemüse geben. Bei 180 Grad ca. 35-40 min backen und heiß servieren.

Schlagwörter: , , , , ,

Variation meines Früchtekuchens

Posted by herbert - Dezember 25th, 2012

Vor undenklichen Zeiten, zumindest im Internetzeitalter, habe ich den Früchtekuchen aus meinem Weihnachtsbackbuch hier vorgestellt.

Da er sehr gehaltvoll ist, habe ich jetzt eine Variante dazu mit weniger Trockenfrüchte entwickelt:

125 g Honig und 4 Eier mit 2 EL Wasser schaumig rühren.

200 g Weizenvollkornmehl, 1 gehäuften TL Backpulver, Zimt und Nelken   einrühren.

100 g Haselnüssen halbieren.

150 g Feigen, 100 g Datteln, 50 g Zitronat und 50 g Orangeat klein würfeln und mit 100 g Rosine in den Teig geben. Einen Apfel (ca. 200 g) schälen, Kerngehäuse herausschneiden und grob raspeln, unter den Teig heben.

 Eine Kastenform mit Papier auslegen, den Teig einfüllen und mit einigen abgezogenen halbierten Mandeln oder Mandelblättchen garnieren.

Bei 160 0C 60 Minuten backen.

Auskühlen lassen, dann in Alufolie aufbewahren. Einige Tage durchziehen lassen.

Tipp: Man kann den Früchtekuchen aber auch sofort, fast noch warm, genießen.

Schlagwörter: , , , ,

Trauben-Käse-Torte

Posted by herbert - September 9th, 2012

220 g Dinkel fein mahlen, mit 100 g Butter, 1 TL Backpulver, 1 Ei und 50 g Honig zu einem glatten Teig verarbeiten, etwas ruhen lassen.

Den Boden einer Springform damit auslegen und einen ca. 2-3 cm hohen Rand anarbeiten.

250 g kernlose Trauben auf dem Teigboden verteilen.

250 g Mascarpone, 250 g Naturjoghurt, 2 Eier und 50 g Honig gut verrühren, dann weitere 250 g kernlose Trauben dazugeben, vorsichtig verrühren.

Zum Schluss 1 TL Pfeilwurzelmehl unterheben. Auf dem Trauben und dem Teigboden verteilen, glattstreichen.

Im Backofen bei 180 Grad ca. 35-40 min backen, im ausgeschalteten Ofen noch 5-10 min nachbacken lassen.

Herausnehmen und vollständig auskühlen lassen, damit die Füllung auch wirklich fest ist, dann aufschneiden und genießen.

Schlagwörter: , , ,

Zucchini-Muffins

Posted by herbert - September 8th, 2012

220 g Weizen und 30 g Roggen fein mahlen und mit 2 TL Backpulver und 1 EL Natron mischen.

250 g Zucchini und 100 g Bergkäse grob reiben und zum Mehl geben.

150 g Naturjoghurt, 1 EL saure Sahne mit 2 Eiern verrühren, mit Kräutersalz, Chili, Pfeffer kräftig würzen.

Mit dem Mehl verrühren, bis das ganze Mehl feucht ist, in Muffinsformen füllen und bei 180 Grad ca. 20 min backen, noch einige min im ausgeschalteten Ofen nachbacken lassen.

Herausnehmen und servieren.

Dazu passen Salate, Pürees, Naturjoghurt oder eine Käsesoße.

Schlagwörter: , , , ,

Gedeckter Zwetschgenkuchen

Posted by herbert - September 7th, 2012

250 g Weizen fein mahlen, ebenso 50 g Haselnüsse, beides mit 1 Päckchen Backpulver mischen.

Dann 100 g Butter, 80-100 g Honig und 3 Eier zugeben, alles zu einem weichen Teig verrühren, mit Zimt und Ingwer würzen.

2/3 des Teigs auf dem Boden einer Springform verteilen und glattstreichen.

Ca. 750 g Zwetschgen halbieren und entkernen. Die Zwetschgenhälften fast senkrecht und eng aneinander in die Form setzen, ca. 1 cm breiten Rand belassen.

Den restlichen Teig mit 100 ml Sahne verrühren und löffelweise über die Zwetschgen geben.

Bei 200 Grad ca. 35-40 min backen, einige min bei ausgeschaltetem Ofen nachbacken lassen.

Herausnehmen, erkalten lassen und genießen.

Schlagwörter: , , , ,

Hefekuchen mit Johannisbeeren

Posted by herbert - August 2nd, 2012

Da ich derzeit den Wettbewerb gegen die Amseln zu verlieren scheine, konnte ich letzthin nur wenige rote Träuble sammeln, die letzten schwarzen habe ich schon zu einem Aufstrich verarbeitet.

So blieben mir nach dem Verzehr von Träuble im Müsli nur noch gut 150 g übrig.

Die habe ich in diesem Kuchen verarbeitet.

450 g Weizen fein mahlen, mit 1 Päckchen Trockenhefe, 120 g Butter, 120 g Honig und 2 Eiern gut 10 min kneten, ca. 30 min ruhen lassen.

Dann die 150 g Johannisbeeren dazugeben, nochmals durchkneten, damit sich die Beeren gut verteilen, mit Vanille und Ingwer würzen.

In eine Kastenform geben und bei 180 Grad ca. 60 min backen, einige min im ausgeschalteten Ofen nachbacken.

Abkühlen lassen und dann mit Sahne servieren

Schlagwörter: , , ,

Zwetschgenkuchen mit Guß

Posted by herbert - Mai 6th, 2012

Langsam nähert sich mein Obstausräumen aus dem Tiefkühlschrank seinem Ende, denn gestern habe ich die letzten Zwetschgen und die vorletzten Stachelbeeren herausgenommen und die ersteren und einen Teil der letzteren zu einem Kuchen verarbeitet. Im Rezept habe ich allerdings nur die Zwetschgen berücksichtigt, aber es geht auch gemischt oder nur mit Stachelbeeren.

370 g Weizen und 30 g Roggen fein mahlen, mit 1 Päckchen Trockenhefe, 100 g kleingeschnittener Butter, 50 g Honig, 1 Ei, 2-3 EL Sahne, 2-3 EL Mineralwasser, Ingwer und Vanille gut 5 min kneten, dann zugedeckt 30-40 min ruhen lassen.

Auf einem gefetteten Backblech ausrollen, 1,2-1,5 kg Zwetschgen auf dem Boden verteilen.

250 g Mascarpone mit 250 g Quark, 100 ml Sahne, 3 Eiern, 50 g Honig und 50 g gemahlenenen Haselnüssen gut verrühren und löffelweise über die Zwetschgen geben.

Bei 180 Grad ca. 35-40 min backen und dann im ausgeschalteten Ofen nochmals 5-10 min nachbacken.

Herausnehmen, abkühlen lassen und servieren.

Tipp: Wenn Sie Stachelbeeren nehmen, können Sie diese evtl. etwas andünsten.

Weitere interessante Kuchenrezepte finden Sie in meinem Kuchenbackbuch.

Schlagwörter: , , , ,

« Previous Entries  

  • Archiv