Kohl-Süßkartoffelauflauf

Posted by herbert - November 21st, 2013

500 g Weißkohl in dünne Streifen schneiden, 400 g Süßkartoffeln schälen und grob raspeln. Beides in 200 ml Gemüsebrühe aufkochen und ca. 10 min köcheln lassen.

Aus der Gemüsebrühe herausnehmen und gut abtropfen lassen.

Mit 100 g gemahlenen Haselnüssen, 1-2 EL Dinkelgrieß und 50 g geriebenem Hartkäse mischen und mit Muskat, Paprika, Macis, Ingwer, Pfeffer und Kräutersalz kräftig würzen.

In eine gefettete Auflaufform geben, glatt streichen.

Die Gemüsebrühe mit 100 ml saurer Sahne und 3-4 Eiern verrühren, mit Kräutersalz und Pfeffer würzen. Über das Gemüse gießen.

Im Backofen bei 180 Grad ca. 35-40 min backen, nach 20 min den Auflauf mit 100 g Emmentaler in Scheiben abdecken.

Im ausgeschalteten Ofen noch 5-10 min nachbacken und dann servieren

 

Schlagwörter: , , , ,

Mengenprobleme

Posted by herbert - Januar 31st, 2013

Für einen Zweipersonenhaushalt einzukaufen, ist mitunter gar nicht so einfach.

Selbst wenn man nur einen kleinen Weißkohlkopf kauft, ist dieser für eine Mahlzeit zuviel. Gut man kann mal mehr kochen und den Rest einfrieren. Aber selbst das reicht nicht immer.

Wenn aber der Kopf einmal angeschnitten ist, sollte man ihn rasch verarbeiten.

Gleichzeitig soll aber nicht jede Hauptmahlzeit immer gleich schmecken.

Hier die drei Varianten von Kohlgerichten, die ich in den letzten Tagen ausprobiert habe:

Krautrösti, habe ich hier ja schon vorgestellt.

Kartoffel-Kohl-Möhren-Eintopf

Kohl mit Nudeln, mit Ei angebraten

Alles war lecker, der Kohl hat meist nicht stark hervorgeschmeckt und jedes Gericht war anders.

Wie gehen Sie mit solchen Mengenproblemen um, oder gibt es die bei Ihnen nicht?

Schlagwörter: , , ,

Schwäbischer Auflauf

Posted by herbert - Februar 12th, 2012

Schwaben sind bekanntlich sparsam und sie werfen nichts weg, was man noch verwenden kann. Dies gilt auch und besonders für Lebensmittel. Wenn man es aus irgendwelchen Gründen nicht schafft, Brot oder Brötchen zu verspeisen, bevor sie hart geworden sind, dann ist das für uns Schwaben kein Problem, sondern die Grundlage für einen leckeren Auflauf.

250 g altbackenes Vollkornbrot in Stücke schneiden oder brechen und in eine hohe Schüssel geben.

250 ml Milch mit 1 gehäuften TL Gemüsebrühe mischen und darübergießen und die Brotstücke mit einem Stampfer zusammendrücken, in den Kühschrank stellen, immer wieder mal zusammendrücken.

2 Eier verquirlen und unter die Brotstücke mischen, nochmals zusammendrücken und noch eine Stunde im Kühlschrank quellen lassen, wenn die Stücke noch nicht weich sind, ggf. noch etwas Flüssigkeit zugießen.

200 g Weißkraut in dünne Streifen schneiden, 200 g Kürbis klein würfeln,  200 Rosenkohl halbieren oder vierteln.

1 kleine Zwiebel in etwas Butter anbraten, dann das Weißkraut und den Rosenkohl mit 150 ml Gemüsebrühe zugeben, aufkochen und 15 min köcheln lassen, nach 5 min den Kürbis unterheben.

Das Gemüse und das eingeweichte Brot mischen, 100 g Pastinake fein reiben und in die Mischung einrühren, ebenso 1 EL geriebenen Käse.

Eine Auflaufform gut einfetten, die Mischung einfüllen und glattstreichen, im Backofen bei 180 Grad je nach Höhe 35-35 min backen, nach 15 min kurz herausnehmen und mit Streifen von Blauschimmelkäse und Bergkäse bedecken.

Noch 5 min bei ausgeschaltetem Ofen nachbacken, herausnehmen und serviren, dazu paßt eine Kürbis- oder Tomatensoße, Kartoffelpüree oder kurz gebratenes Juliennegemüse.

Weitere schwäbische Rezepte finden Sie hier

Schlagwörter: , , , ,

Rosenkohl auf Süßkartoffelsoße

Posted by herbert - Dezember 31st, 2009

Wer es nach den Feiertagen gerne etwas herzhafter hat, dem kann ich das Folgende nur empfehlen:

400 g Süßkartoffeln schälen und in dünne Scheiben schneiden,

100 g Weißkohl in sehr dünne Streifen hobeln.

Beides in 300 ml Gemüsebrühe 10 min köcheln lassen, danach umrühren, damit die Süßkartoffelscheiben zerfallen, man kann das Ganze auch pürieren.

Von 400-500 g Rosenkohl die äußeren Blätter entfernen, falls erforderlich und in die Soße geben, aufkochen und 15 min köcheln lassen. Mit Kräutersalz, Pfeffer, Paprika, Muskat und Majoran kräftig würzen, kurz vor dem Ende noch 50 g Schimmelkäse und 2-3 EL Vollkornsemmelbrösel einrühren.

Dazu passt Reis, Getreide- oder Gemüseküchle oder kurz gebratene Pilze.

 

Weitere Rezepte mit Süßkartoffeln finden Sie hier:

titelseite-hp-kopie

Schlagwörter: , , , , ,

 

  • Archiv