Radioreporterin hat sich angesagt

Posted by herbert - Oktober 7th, 2008

Nachdem ich bereits vor Wochen die regionalen Rundfunksender auf das Erscheinen meines überarbeiteten Weihnachtsbackbuchs aufmerksam gemacht und einem auf Wunsch ein Belegexemplar übersandt habe, war Funkstille.

Bis gestern.

Da rief mich eine Reporterin an und fragte, ob sie mich nicht zuhause besuchen könne, damit sie einen Bericht über mein Buch machen könne und ich solle doch während des Gesprächs ein oder zwei Rezepte zubereiten.

Natürlich habe ich freudig zugestimmt, PR ist ja nicht zu verachten. Aber was backe ich, es soll schnell gehen, herrlich schmecken, immer gelingen und gut aussehen.

Apropos, Aussehen, muss ich mich jetzt fragen, was trägt man als Koch oder Bäcker bei einer „Home“story. Vielleicht sollte ich mal schauen, wie meine Kochkleidung aus meiner Zeit als Inhaber der Salatschüssel mir heute steht oder koche ich in Hemd und Jeans. Eine schwierige Frage.

Und vorher muss ich wohl noch die Küche und die Speisekammer gründlichst putzen und nachschauen, ob alle benötigten Zutaten usw. vorhanden sind.

Irgendwie klingt mir das nach viel Arbeit, vielleicht war es doch keine so gute Idee, der Bitte der Reporterin zu entsprechen.

Schlagwörter: , ,

Weihnachten kann kommen, mein Backbuch ist da

Posted by herbert - Juli 30th, 2008

weihnachtsbackbuch-u-kopie.jpg

Heute habe ich völlig überraschend die ersten Exemplare meines komplett überarbeiteten Weihnachtsbackbuchs bekommen, das eigentlich erst im September erscheinen sollte, aber ich war schnell mit dem Manuskript und der Verlag mit dem Drucken.

Das Buch kostet € 9,90, hat die ISBN 978-3-89566-246-1 und ist im pala-verlag, Darmstadt erschienen

Das Buch ist über den Buchhandel, Amazon (hoffentlich bald) und natürlich auch bei mir zu bekommen

Schlagwörter: , ,

Fortschritt bei meinem Backbuch

Posted by herbert - April 30th, 2008

Ich habe ja schon erzählt, dass ich das komplett überarbeitete Manuskript meines Weihnachtsbackbuchs vor drei oder vier Wochen an den Verlag geschickt habe. Gestern nun kamen die ersten Fragen und Hinweise vom Lektor, die ich kurzfristig beantwortet habe.

Erfreulich für beide Seiten ist, dass es keine gravierenden Dinge zu bereinigen gibt. Die einzige, noch offene Frage ist, ob in dem Kapitel „Blick über die Grenzen“ auch schweizer und österreichische Rezepte aufgeführt werden sollen, da meine Bücher in diesen Ländern gar nicht so selten gekauft werden.

Mal sehen, welche Lösung wir finden werden.

Den Freigabeausdruck soll ich schon bald erhalten, das ist erfreulich, andererseits wird dann meine Geduld auf eine arge Probe gestellt, denn das Buch wird definitiv erst im September erscheinen.

Schlagwörter: , ,

Endspurt

Posted by herbert - April 4th, 2008

Langsam wird es Ernst, die Überarbeitung meines Weihnachtsbackbuchs muss fertig werden.

 

Die schönste Arbeit ist getan, die Rezepte sind ausgewählt, ausprobiert und für gut befunden, die verbindende Texte und die Tipps eigentlich auch.

 

Jetzt kommt die Überarbeitung, also das, was wohl keinem Autor so sehr viel Spaß macht und mir auch nicht.

 

Ist der Text in Ordnung, gibt es keine Fehler im Rezept, gibt es Wiederholungen im Begleittext, ist die Rezeptreihenfolge sinnvoll, sind alle Rezepte in den richtigen Kapiteln zugeordnet, unterscheiden sich die Kapitel nicht zu sehr in Ihrem Umfang?

 

Gibt es noch Rechtschreib- oder Grammatikfehler?

 

Sicher, danach schaut auch mein Lektor, aber man will ja ein rundes Werk abliefern, damit nicht später noch Verbesserungen notwendig werden.

Schlagwörter: , , ,

Nach Weihnachten ist vor Weihnachten

Posted by herbert - Februar 7th, 2008

2-baum-hp.jpg So kommt es mir zur Zeit wenigstens vor. Sie fragen warum?

Nun kurz vor Weihnachten neigten sich die Vorräte meines Weihnachtsbackbuch dem Ende zu und nach einigen Gesprächen mit meinem Verleger war klar, es soll keine weitere Auflage in der bisherigen Form geben, sondern das Buch soll vollkommen neu gestaltet und vor allem erweitert werden.

Umgehend testete ich neue Rezepte und schon war Weihnachten vorbei, doch es reichte noch nicht. Vor allem mussten auch die vorhandenen Rezepte auf etwa notwendige Präzisierungen untersucht werden.

So sitze ich nun täglich über dem Manuskript und stehe oft auch in der Küche, um das eine oder andere auszuprobieren. Für mich ist also Weihnachten, auch wenn wir Ende Januar – etwas verfrüht, also vor Lichtmeß – unseren Christbaum entsorgt haben

Schlagwörter: , ,

  Next Entries »

  • Archiv