Interessante Infos aus dem Amazonverkauf

Posted by herbert - Februar 3rd, 2013

Seit geraumer Zeit kann man als Autor bei Amazon nachlesen, wie sich die Verkäufe auf dieser Plattform entwickeln und daraus natürlich auch Rückschlüsse auf den Verkauf insgesamt ziehen, naja eigentlich mehr die Verkaufstendenz ablesen.

Dabei habe ich überrascht festgestellt, dass der Januar ein guter Monat zum Bücherverkauf ist, ich hatte eigentlich immer gedacht, dass im Weihnachtsgeschäft deutlich mehr verkauft wird und danach dann Flaute herrscht.

Etwas zweites hat mich überrascht, nämlich dass ohne für mich erkennbaren Grund auf einmal die Verkäufe für mein schwäbisches Kochbuch einen neuen Monatshöchstand erreicht hat, aber darüber will ich mich nicht beklagen, ganz im Gegenteil. Auch von meinem Hülsefrüchtebuch wurde bei Amazon seit Beginn der für mich nachvollziehbaren Verkäufe noch nie in einem Monat so viel verkauft wie im Januar 13.

Interessant finde ich auch die Verkäufe meines Weihnachtsbackbuchs und ich frage mich schon, wer Mitte, Ende Januar zu diesem Buch greift, aber es ist natürlich erfreulich.

Jetzt warte ich gespannt auf die endgültige Verlagsabrechnung im März, um zu sehen, waren meine Rückschlüsse aus Amazon auf den Gesamtverkauf zutreffend und hat sich das Verhältnis Amazon zu Gesamtverkauf geändert, wurden meine Bücher also 2013 bei dem Onlineportal häufiger verkauft als früher.

Schlagwörter: , , ,

Apfelbrot

Posted by herbert - Dezember 18th, 2011

Nachdem ich meine Variation meines Apfelbrots noch optimieren muss, zu viele Änderungen auf einmal sind nicht immer so gut, will ich Ihnen aber das Originalrezept aus meinem Weihnachtsbackbuch nicht vorenthalten:

Apfelbrot

250 g Weizen und 80 g Roggen fein mahlen und mit 1 Päckchen Backpulver mischen.

150 g Haselnüsse grob hacken.

500 g Äpfel raspeln, alles mit 150 g Honig, 50 g Rosinen und 50 g Orangeat verrühren und mit Zimt, Ingwer und Nelken würzen.

In eine gefettete Kastenform geben und bei 180 °C etwa 70 Minuten backen.

Schlagwörter: , , , ,

Steht Weihnachten schon vor der Tür?

Posted by herbert - Oktober 7th, 2011

Nein, ich spreche nicht vom Weihnachtsmarkt in Rothenburg ob der Tauber oder von Supermärkten, bei denen in Kürze wohl die ersten Artikel zu kaufen sind, sondern bei meinem Blick auf die Verkaufsstatistik meiner Bücher bei Amazon habe ich festgestellt, dass mein Weihnachtsbackbuch aus der Sommerversenkung verschwunden ist und in den letzten Tagen eifrig nachgefragt wurde und vor einer Stunde auf Rang 20000 und ein paar Zerquetschte gelistet wurde.

Das Buch ist natürlich nicht nur bei Amazon sondern auch hier erhältlich und auch noch versandkostenfrei.

Schlagwörter: , , ,

Weihnachtsbrot

Posted by herbert - Dezember 25th, 2010

Letzthin habe ich von meinem Mißgeschick in der Küche erzählt, heute das Rezept für das Weihnachtsbrot, das ich nach dem Stollen gebacken habe und dessen Variante in meinem Weihnachtsbackbuch steht und vielleicht noch ein guter Tipp für Sie ist, falls Sie – wie ich- schon wieder Nachschub benötigen:

500 g Weizen und 50 g Roggen fein mahlen, mit 200 ml Mineralwasser, 40 g Hefe und 1 Ei zu einem Teig verrühren.

100 g Butter, 80 g Honig und 80 g Sauerrahm zum Teig geben, mit Salz, Kardamom, Zimt, Ingwer  und Macis kräftig würzen.

Den Teig 8-10 min kneten.

40 g Orangeat und 40 g Zitronat kleinschneiden und mit 50 g gehackten Mandeln und 100 g Rosinen in den Teig einarbeiten.

Eine Stunde ruhen lassen.

Einen Stollen formen, auf ein gefettetes Backblech legen und bei 180 Grad gut 50 min backen.

Wer will, kann noch 30 g und 1 EL Honig leicht erhitzen und das Brot damit bestreichen und 25 g gehackte Mandeln darüber streuen.

Schlagwörter: , , ,

Kokosberge

Posted by herbert - Dezember 22nd, 2010

Noch ein Rezept aus meinem Weihnachtsbackbuch, naja zumindest ein leicht abgewandeltes:

1 Orange auspressen, die Hälfte des Safts über 30 g Rosinen gießen.

80 g Kokosflocken in einer trockenen Pfanne kurz rösten.

30 g Butter schmelzen lassen.

100 g Honig mit 1-2 Eiern verrühren, die geschmolzene Butter und den Rest des Orangensafts dazugeben, ebenso die Kokosraspeln.

Mit Zimt und Ingwer würzen.

100 g Dinkel fein mahlen, mit 1 gehäuften TL Backpulver mischen, mit den Rosinen in den Teig geben und unterrühren. 15 min ruhen lassen.

Dann Kegel bilden und auf ein gefettetes Backblech setzen, bei 180 Grad ca. 20 min backen.

Tipp

Wer will, kann die Kokoskegel vor dem Backen noch mit Kokosraspeln bestreuen.

Schlagwörter: , , , ,

Weihnachtliche Reisküchle

Posted by herbert - Dezember 19th, 2010

Eigentlich wollte ich die Reisküchle aus meinem Weihnachtsbackbuch backen, aber dann musste ich doch wieder improvisieren, da ich zuwenig Natur-Rundkornreis in der Speisekammer hatte. Aber das war nicht von Nachteil.

150 g Naturrundkornreis in 250 ml Wasser mit 2 Stück Zimtrinde aufkochen und 35 min köcheln lassen, nach ca. 20 min 50-70 ml Sahne zugeben. Dann 2 EL Honig einrühren und noch 5-10 min quellen lassen.

Ca. 1/5 des Reis abnehmen und beiseite stellen. In die Hauptmenge Reis 1 Ei und 1 Eigelb einrühren, ebenso 100 g Kokosraspeln und 50 g gemahlene Mandeln.

Mit Zimt, Macis und Ingwer kräftig würzen.

Auf einem gut gefetteten Backblech knapp 1 cm dick verteilen.

Die Restmenge Reis mit 2-3 TL Carobpulver vermischen, ein Eiweiß steif schlagen  und vorsichtig unterheben.

Die Carobmasse auf der hellen Reismasse dünn auftragen.

Im Backofen bei 180 Grad ca. 25 min backen und im ausgeschalteten Ofen noch 5-10 min nachbacken.

Herausnehmen, abkühlen lassen und in Quadrate schneiden.

Weitere interessante Backideen zu Weihnachten finden Sie hier:

Schlagwörter: , , , ,

Früchtebrot-Variante

Posted by herbert - Dezember 2nd, 2010

Heute wieder einmal eine Variante eines Rezepts aus meinem Weihnachtskochbuch.

FRüchtebrot mit Süßkartoffeln250 g Süßkartoffeln in Salzwasserje nach Dicke  in 25-30 min weichkochen, schälen und fein zerdrücken.

225 g Weizen und 50 g Haselnüsse fein mahlen, mit 150 ml Milch, 40 g Hefe, 1 Ei, 1 EL Honig und Salz zu einem Teig verkneten.

Dann zerdrückten Süßkartoffeln einarbeiten und den Teig 30 Minuten gehen lassen.

50 g Datteln und 100 g Feigen  klein schneiden und mit 100 g Rosinen sowie 50 g halbierten Haselnüssen in den Teig einarbeiten und diesen weitere 15 Minuten gehen lassen.

Den Teig in eine längliche Form geben, oben glatt streichen und bei 180 °C etwa  60 Minuten backen.

Tipp: Wer keine Süßkartoffel zur Hand hat, kann auch mehlige Kartoffeln nehmen.

Schlagwörter: , , ,

Vollkorn-Lebkuchen

Posted by herbert - Dezember 14th, 2009

Natürlich backe ich zu Weihnachten vieles aus meinen Weihnachtsbackbuch nach, wie z.B. den Quarkstollen, aber immer wieder versuche ich auch mal etwas ganz Neues.

Diesmal habe ich versucht, meine Lebkuchenrezepte noch zu toppen, hier das Rezept

1 kleine Süßkartoffel (ca. 100-120g) in Salzwasser ca. 25 min köcheln lassen.

150 g Weizen fein mahlen. 150 g Haselnüsse fein mahlen, beides im 1 Päckchen Backpulver vermischen. 120-150 g Honig und 2 Eier dazugeben, alles gut verrühren.

Mit Lebkuchengewürz, Zimt und Vanille kräftig würzen.

Die etwas abgekühlte Süßkartoffel schälen und zerdrücken oder pürieren und in den Teig einarbeiten. Ein Backblech einfetten, und den Teig gut 1,5 cm dick darauf verteilen und glatt streichen.

Im Backofen bei 180 Grad ca. 20 min backen.

Auskühlen lassen und in einer Blechdose aufbewahren.

Wer gerne einen Guss darüber macht, kann dies entweder mit einer Carob-Butter-Honigmischung machen, die aber nicht so fest wird oder er verzichtet ausnahmsweise auf die Vollwertigkeit und nimmt einen konventionellen Schokoguss.

Schlagwörter: , , , ,

Schwäbisches Hutzelbrot

Posted by herbert - Dezember 8th, 2009

Auch dieses Rezept finden Sie neben sehr vielen Anderen in meinem Weihnachtsbackbuch, Das vor einem Jahr als erweiterte Neuauflage erschienen ist, Nachdem von der ersten Fassung ca. .. 15,000 Bücher verkauft wurden.

Hutzelbrot ist im Schwäbischen zu Hause und darf hier auf keinen Fall fehlen. Ach, Sie wollen wissen, was Hutzeln eigentlich sind? Ganz einfach, so bezeichnen wir Schwaben meist im ganzen getrockneten Birnen sterben

stollen u hutzelbrot hp

Hutzelbrot

70 g Roggen fein mahlen, und mit 110 g warmem Wasser gut verrühren 24 Stunden zugedeckt stehen lassen.

Dann erneut 70 g Roggen fein mahlen, mit 110 g warmem Wasser in den Teig einrühren und diesen wieder stehen lassen.

Diesen Vorgang noch einmal mit 70 g Roggen und 70 g Wasser wiederholen.

Je 200 g getrocknete Zwetschgen und Birnen mit 150 g getrockneten Feigen über Nacht einweichen.

Das Obst abtropfen lassen und grob zerkleinern.

60 g getrocknete Aprikosen, 60 g Haselnüsse und 60 g Walnüsse Sowie 50 g Orangeat und Zitronat 50 g fein würfeln.

Das gesamte Obst mit 100 g Rosinen in eine Schüssel geben. Mit Zimt, Nelken und Anis würzen sowie 2 EL Zitronensaft und

4 EL Wasser darüber gießen.

200 g Weizen fein mahlen und mit dem Sauerteig, dem Obst und den Nüssen gut verkneten.

Zwei Brotlaibe formen.

50 g Mandeln mit heißem Wasser überbrühen und die Haut abziehen. Die Brotlaibe mit den Mandeln garnieren. Bei 180 ° C im vorgeheizten Ofen etwa 70 Minuten backen.

Tipp:Wenn Sie von dem Sauerteig eine Größere Menge herstellen, können Sie den Rest, mit Mehl bedeckt, im Kühlschrank bis zu einer Woche aufbewahren. Dann Wasser zugießen, über Nacht stehen lassen und weiterverarbeiten.

Wenn Sie schon einen Sauerteigansatz haben, entfallen die ersten beiden Schritte.

Weihnachtsbackbuch hp

Schlagwörter: , , , , ,

Quarkstollen aus Vollkorn

Posted by herbert - November 26th, 2008

weihnachtsbackbuch-u-kopie.jpg

Langsam wird es Zeit, mit der Weihnachtsbäckerei zu beginnen, hier eines meiner Lieblingsrezepte aus meinem Weihnachtsbackbuch

125 g Butter und 175 g Honig schaumig rühren.

2 Eier nach und nach dazugeben

150 g getrocknete Aprikosen, 20 g Zitronat und 30 g Orangeat klein schneiden und mit der abgeriebene Schale von 1 Zitrone, 100 g geriebene Mandeln und 200 g Quark dazugeben.

500 g Weizenvollkornmehl, 1 Päckchen Backpulver, Salz, Vanille, Kardamom und Macis vermischen und zu der Früchtequarkteigmischung geben, unterrühren und den Teig kurz kneten.

Ein ovales Teigstück ausrollen und einen Stollen formen. Diesen bei 180 °C knapp 60 Minuten backen und dann mit 100 g zerlassener Butter bestreichen.

Tipps

Statt Aprikosen passen auch Feigen und wer sich bei anderen Rezepten noch nicht an Rosinen satt gegessen hat, kann auch diese verwenden.

Wer will, kann auch noch einige gemahlene bittere Mandeln und oder noch 50 g gehackte Mandeln in den Teig geben.

Schlagwörter: , , , , ,

« Previous Entries  

  • Archiv