Ofenschlupfer

Posted by herbert - November 2nd, 2010

Als Dessert oder als vollwertige Mahlzeit eignet sich diese vorzügliche Resteverwertung für altbackene Wecken.

Aber ganz ehrlich, ich kaufe mir bewusst einige Tage vorher mehr Vollkornwecken, damit ich dieses Gericht zubereiten kann.

schwabisch kochen hp

4 – 5 altbackene Vollkornwecken in 1,5 cm dicke Scheiben schneiden, 2 – 3 Äpfel schälen, Kerngehäuse entfernen, und in schmale Scheiben schneiden, mit dem Saft einer halben Zitrone beträufeln.

In eine gefettete Auflaufform den Boden eng mit den Weckscheiben belegen, darauf eine Lage Apfelscheiben, mit etwas flüssigem Honig beträufeln und je nach Anzahl der Lagen 50 g Korinthen und 50 g blättrige Mandeln auf die Äpfel geben und das Ganze wiederholen, mit einer Schicht Weckscheiben abschließen.

3 Eier mit ¾ l Milch und Zimt verquirlen und zunächst die Hälfte langsam darüber gießen, nach einigen Minuten die ganze Masse etwas mit einem flachen Wender zusammendrücken, die restliche Eiermilch langsam darüber gießen und nach einigen Minuten die Masse nochmals zusammendrücken.

Es muss gewährleistet sein, dass auch die oberste Schicht durchfeuchtet bleibt. Dann 45 Minuten bei 200 °C backen, am Schluss etwas mehr Unterhitze geben, noch 10 Minuten im heißen Ofen stehen lassen und heiß servieren.

Serviervorschlag: Am besten passt dazu eine Vanille- oder Zimtsoße, mitunter wird auch Apfelmus dazu serviert.

Schlagwörter: , , , ,

Herbstlicher Weckauflauf

Posted by herbert - September 18th, 2010

Nein, dieser Auflauf hat nichts mit dem morgendlichen Wecken zu tun, sondern mit Wecken, wie bei uns  Schwaben die Brötchen heißen.

2 altbackene Vollkorn-Wecken kleinschneiden, in eine schmale, hohe Schüssel geben und dann soviel Milch zugeben, dass die kleingeschnittenen Wecken gerade bedeckt sind, einige Stunden einweichen, gelegentlich mit einem Stampfer zusammendrücken.

500 g Zucchini grob raspeln, 300 g Hokkaido-kürbis grob raspeln, 100 g Lauch in 1 cm breite Streifen schneiden. In einem Topf 150 ml Gemüsebrühe erhitzen, das Gemüse hineingeben und 2-3 min köcheln lassen.

Dann das Gemüse mit den eingeweichten Wecken, 250 g Quark, 2 – 3 Eier und 50 – 100 g Vollkornweckmehl (Sie kennen das vielleicht unter dem Begriff Semmelbrösel) vermischen, mit Sojasoße, Paprika, Chili, Kräutersalz und Pfeffer kräftig würzen.

Alles in eine gefettete Auflaufform geben, glattstreichen und im Backofen bei 180 Grad ca. 40-50 min backen, je nach Dicke des Auflaufs, nach 30 min 2-3 Scheiben Gouda darüberlegen und fertig backen.

Schlagwörter: , , , ,

 

  • Archiv