Kartoffel-Schmand-Auflauf

Posted by herbert - Juni 24th, 2011

400 g gekochte Kartoffeln vom Vortag grob reiben.

100 g Möhren, 100 g Kohlrabi grob reiben, 100 g Fenchel in sehr feine Scheiben schneiden, 100 g Lauch in dünne Ringe schneiden, alles mit 200 g Schmand, 2 Eiern und 2 EL geriebenen Parmesan mischen.

Mit Kräutersalz, Majoran, Basilikum, Pfeffer, Chili und Muskat kräftig würzen.

In eine nicht zu große Auflaufform geben und glattstreichen.

100 g Emmentaler fein reiben und den Auflauf damit großzügig bestreuen.

Bei 180 Grad je nach Höhe des Auflaufs 45-55 min backen, nach dem Ausschalten des Backofens noch einige min nachbacken.

Dann servieren, dazu passt ein Gemüsepüree oder eine Tomatensoße.

Schlagwörter: , , ,

Kaiserschmarrn und Zwetschkenröster

Posted by herbert - September 15th, 2010

Das gab es gerade bei uns als Abendessen, vor dem Rezept aber noch ein Hinweis.

Ich weiß schon, wie wir bei uns Zwetschge schreiben, nämlich mit g und nicht mit k, aber da dieses Rezept aus der österreichischen Küche kommt, habe ich deren Schreibweise auch übernommen.

50 g Honig erhitzen, 250 g Zwetschgen entkernen und in kleine Stücke schneiden, zum Honig geben, aufkochen und zugedeckt knapp 10 min köcheln lassen, gelegentlich umrühren. ½ TL Johannisbrotkernmehl in 2 EL Wasser auflösen und in die Zwetschgenmasse einrühren, nochmals aufkochen und erkalten lassen.

2 Eier trennen,

70 g Weizen fein mahlen.

Die Eigelbe mit 1 TL Honig, 80 ml Sahne und 120 ml Mineralwasser (Medium) verrühren, das Vollkornmehl nach und nach zugeben, mit Bourbon-Vanille würzen

Die Eiweiße sehr steif schlagen und unter den Teig rühren.

In einer großen Pfanne 50 g Butter erhitzen, den ganzen Teig hineingeben, (bei mir war es gut 2 cm dick) und zugedeckt 4-5 min backen. Dann in große Stücke teilen und diese dann wenden und weitere 4-5 min bei mittlerer Hitze backen, dann noch kleiner zerrupfen und unter großer Hitze und mehrmaligem Wenden knusprig backen.

Zu den Zwetschgen servieren.

Tipps

Wer will, kann auch noch in Traubensaft eingeweichte Rosinen dazugeben.

Schlagwörter: , , ,

Broccoli-Gnocchi

Posted by herbert - August 20th, 2010

Klassische Gerichte farblich aufpeppen ist ganz einfach, wie das nachfolgende Rezept beweist, Sie können natürlich auch die aus Kartoffelteig hergestellten Gnocchi entsprechend einfärben.

250 g Broccoli ohne Stiele klein schneiden, in 100 ml Gemüsebrühe gut 10 min dünsten, dann pürieren.

650-700 ml Milch erhitzen, 150 g Vollkorngrieß einrühren, mit Salz, Pfeffer, Muskatnuss, Basilikum, Oregano würzen und einige Minuten auf der ausgeschalteten Platte quellen lassen.

Dann das Broccolipüree unterrühren, ebenso 50-100 g Parmesan oder einen anderen fein geriebenen Hartkäse sowie 4-5 Tropfen Sojasauce                   und zum Schluss 1 Ei einarbeiten.

Eine Auflaufform mit Butter gut einfetten, aus dem Teig ½ bis 1 cm dicke Klößchen oder Nocken, ca. 2-3 cm lang, formen und in die Auflaufform nebeneinander setzen und bei 200 0 10-15 min backen und dann servieren.

Tipps

Tierisch-eiweißfrei geht es auch, nehmen Sie statt Milch 600 ml Gemüsebrühe und geben nach dem Aufkochen noch 150- 200 ml Mineralwasser dazu.

Sie können auch die Nocken vor dem Backen mit Eigelb bestreichen und noch mit etwas Käse bestreuen.

Statt Broccoli können Sie auch Rote Bete oder Spinat verwenden.

Schlagwörter: , , ,

Kartoffel-Bohnen-Curry

Posted by herbert - August 14th, 2010

bohnen 1 hp

Indische Eintöpfe werden meist als Curry bezeichnet und mit oder

zu Reis oder Fladen serviert, hier eine besonders nahrhafte Variante.

1 Zwiebel fein würfeln und mit 1 TL geriebenem Ingwer sowie 1 klein geschnittenen

Knoblauchzehe in 2 – 3 EL Butter anbraten.

½ TL Zwiebelsamen, einige Korianderkörner und 1 getrocknete Chilischote kurz mitbraten, dann

1 l Gemüsebrühe zugießen.

500 g Kartoffeln schälen und in dünne Scheiben schneiden oder klein würfeln und 500 g grüne Bohnen gegebenenfalls abfädeln und in 3 cm lange Stücke brechen.

Kartoffeln und

Bohnen in die Gemüsebrühe geben, alles aufkochen und gut 25 Minuten köcheln lassen.

250 g Rettich nicht zu klein würfeln und die letzten 10 Minuten mitkochen

lassen.

Mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver und Cayennepfeffer kräftig würzen.

Vom Herd nehmen und mit Reis servieren.

Tipp: Wenn Ihnen die Chilischote zu scharf zum Essen ist, sollten Sie diese nach Möglichkeit vor dem Servieren entfernen.

Tipp: Wenn Ihnen das Curry zu flüssig ist, rühren Sie noch ein bis zwei Esslöffel Maismehl oder Dinkelgrieß unter.

Wenn es Ihnen zu scharf ist, können Sie Joghurt dazu servieren oder zwei bis drei Esslöffel Joghurt in das Curry einrühren.

Schlagwörter: , , , , ,

Zucchini-Küchle

Posted by herbert - Juni 17th, 2010

1 altbackenes Vollkornbrötchen kleinschneide, in eine enge Schüssel und soviel Milch zugießen, dass die Brötchenstücke knapp bedeckt sind. Einige Stunden einweichen.

150 g Zucchini fein reiben und mit 3-4 EL gemahlene Haselnüsse sowie 1 Ei unter das eingeweichte Brötchen mischen.

Mit  1 EL frisch geriebenen Ingwer, Kräutersalz, Pfeffer, Cayennepfeffer kräftig würzen. Nochmals eine halbe Stunde stehenlassen. Dann Küchle formen und in wenig Erdnussöl auf beiden Seiten bei mittlerer Hitze gut 5 min backen.

Tipps:

Wer will, kann auch noch kleingeschnittene Zwiebel und/oder geriebenen Käse unterrühren.

Statt Haselnüsse kann man auch Vollkornmehl oder Vollkorngrieß verwenden.

Statt

Schlagwörter: , , , ,

Himmel und Erde

Posted by herbert - Januar 15th, 2010

so nannten unsere Großeltern dieses Gericht, das ich meinem Geschmack angepasst habe:

400 g Kartoffeln schälen, in dünne Scheiben schneiden und in einen Topf mit 400-500 ml Gemüsebrühe geben.

300 g Äpfel schälen, viertel, Kerngehäuse herausschneiden und in etwas dickere Scheiben schneiden, zu den Kartoffeln geben.

200 g Hokkaidokürbis in dünne Scheiben schneiden und zu den Kartoffeln und Äpfeln geben.

Das Ganze aufkochen, und zugedeckt ca. 20 min köcheln lassen, hin und wieder etwas durchrühren und mit einem Kartoffelstampfer die Scheiben etwas zerdrücken, damit sie leichter zerfallen.

In der Zwischenzeit eine kleine Zwiebel fein würfeln, in Öl anbraten, Majoran zugeben, kurz mitbraten.

Die Zwiebeln in den Topf geben, kurz noch mitdünsten, mit Kräutersalz, Paprika, Pfeffer, Muskat kräftig würzen, größere Stücken noch etwas zerdrücken.

Wenn die Masse noch zu flüssig ist, etwas Vollkorngrieß oder Vollkornmehl einrühren.

Fertig

Schlagwörter: , , , , ,

Zwetschgennudeln

Posted by herbert - September 8th, 2009

Hier ein weiteres Kapitel aus der fast unendlichen Geschichte von Pflaumen und Zwetschgen.

300 g Weizen fein mahlen, mit 125 ml Milch, 30 g Hefe, 2 – 3 EL Honig, 30 g Butter, Salz, abgeriebenerZitronenschale zu Hefeteig verarbeiten, ca. fünf Minuten kneten, 30 Minuten gehen lassen.

15 – 20 Zwetschgen vorsichtig entsteinen, Hefeteig in 15 – 20 Teile teilen, um jede Zwetschge rund formen.

50 g Butter in Auflaufform erwärmen, Zwetschgennudeln hineinsetzen, weitere 15 Minuten gehen lassen, dann bei 200 °C 20 – 25 Minuten backen.

500 g Zwetschgen mit wenig Wasser pürieren, eventuell halbsteif geschlagene

Sahne unterziehen und zu den Nudeln servieren.

Tipp: Dazu passt auch immer eine Vanillesauce, noch fruchtiger schmecken die Nudeln natürlich mit der Zwetschgensauce.

desserbuch-hp

Schlagwörter: , , , ,

Petersilienkuchen

Posted by herbert - Mai 11th, 2009

Wieder mal ein Rezept aus meinem allerersten, längst vergriffenen Kochbuch „Die 111 besten Rezepte“ aus meinem damaligen vegetarischen Vollwertrestaurant. Aber das Rezept hat keine Patina angesetzt, sondern ist aktuell wie eh und je.

200 g Weizen, 50 g Roggen fein mahlen.

Mit ½ Päckchen Trockenhefe, 100 ml Gemüsebrühe, 100 ml Sonnenblumenöl, Kräutersalz zu in ca. 15-20 min einem glatten Teig kneten.

30-45 min zugedeckt an einem warmen Ort gehen lassen.

3 Bd. Petersilie hacken.

150 g süße, 100 g saure und 2 Eier verquirlen, mit Kräutersalz, Paprika, Pfeffer, Kurkuma kräftig würzen, Petersilie unterheben.

Teig nochmals kurz kneten, in einer Springform auswellen, ca. 2 cm hohen Rand formen, Füllung auf dem Boden verteilen und bei 200 0 gut 30 min backen. Warm servieren.

 

Tipps

Man kann auch einen Teil der Petersilie durch Wildkräuter ersetzen und man kann auch noch mit etwas geriebenen Käse bestreuen.

Schlagwörter: , , , ,

Apfelspatzen

Posted by herbert - April 4th, 2009

schwabisch-kochen-hp.jpg

Daß man unser schwäbischen Nationalgericht Spätzle nicht nur pikant genießen kann, sondern dass die Spätzle auch süß eine besondere Delikatesse sind, zeigt das folgende Rezept:

2-3 El Butter oder Öl in einer Pfanne erhitzen, 1-2 EL Honig zufügen.

3-4 Äpfel mit der Schale grob raspeln und mit 1 EL Zitronensaft beträufeln und in der Pfanne kurz anbraten, dann 500 g Vollkorn-Dinkelspätzle  zu den Apfelraspeln geben und alles unter Rühren gut erhitzen, mit Zimt, Vanille kräftig würzen und sofort servieren.

TIPPS

Geben Sie noch 50 g Rosinen zu der Honigbuttermischung oder braten sie einige gehackte Hasel- oder Walnüsse mit an oder noch besser beides. Ich selbst füge als Gewürz gerne noch Ingwer zu.

Neben Äpfel eignen sich auch geraspelte Birnen, exotisch wird es mit Bananen oder Mango

Serviervorschlag,Als kleines Mittagessen nach einer Suppe, wer will, kann auch noch etwas geschlagene Sahne dazugeben oder Früchtequark

Schlagwörter: , , , ,

Süßkartoffelplätzchen für die Adventszeit

Posted by herbert - November 28th, 2008

 Ich liebe Süßkartoffeln und habe auch ein ganzes Kochbuch darüber geschrieben, doch diese leckeren Plätzchen habe ich ganz neu für diese Buch ausprobiert.

1-2 Süßkartoffel (300-350g) mit ca. 220 g Kartoffeln in Salzwasser ca. 25 min kochen, schälen und mit 2 EL Sahne pürieren.

200 g Weizen fein mahlen, mit 1 Päck. Backpulver mischen und mit Macis, Vanille würzen.

125 g Butter mit 125 g Honig schaumig rühren, nach und nach 2 Eier und abgeriebene Schale ½ Zitrone sowie 75 g Kokosraspeln, 20 g geriebenen Ingwer und 75 g gemahlenen Haselnüsse zugeben, dann das Püree und das Vollkornmehl einarbeiten.

2 Backbleche mit Öl bestreichen und den Teig teelöffelweise in Abständen von ca. 4 – 5 cm darauf verteilen, bei 200 0 ca. 15-20 min backen.

Tipp:

Wenn die Süßkartoffeln sehr dick sind, sollten Sie etwas länger gekocht werden.

Man kann das Verhältnis Sükartoffeln und Kartoffeln in beiden Richtungen verändern, ebenso das Verhältnis Kokosraspelen und Haselnüsse, die auch durch Mandel ersetzt werden können.

Mehr Rezepte für Weihnachten finden Sie in meinem Weihnachtsbackbuch und mehr Süßkartoffelrezepte in meinem Süßkartoffelbuch, beide sind im Buchhandel oder auch bei Amazon zu erhalten

Schlagwörter: , , ,

« Previous Entries  

  • Archiv