Johannisbeerkuchen oder schwäbisch Träubleskuchen

Posted by herbert - Juli 21st, 2008

img_7002.JPG

Schon von frühester Kindheit an, war der Träubleskuchen mein absoluter Favorit und daran hat sich bis heute nichts geändert.

Meinen Lieblingskuchen finden Sie in meinem Kuchenbuch aus dem pala-verlag und seit heute auch hier im Blog.

Träubleskuchen

150 g Weizen, 50 g Roggen fein mahlen, mit 100 g Reformmargarine oder Butter, 2 EL Honig, 1 Ei, 1-2 EL Milch zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten, einige min ruhen lassen.

Dann auf einer bemehlten Fläche ausrollen und in eine gefettete Springform legen, 3 cm hohen Rand anarbeiten.

800 g Träuble auf dem Teig verteilen.

3 Eier trennen, die Eigelbe mit 3-4 El Honig  schaumig rühren, dann 50 ml Sahne und

100 g gemahlene Mandeln zugeben.

Kräftig mit Zimt würzen.

Eiweiße mit etwas Salz sehr steif schlagen und unter die Mandelmasse geben und alles auf den Träuble verteilen. Bei 200 0 ca. 35-40 min backen.

Tipp

Ich empfehle dazu Sahne, die mit einer Prise Safran verfeinert und herrlich gelb gefärbt wurde, auch Ingwer statt Safran ergibt eine interessante Sahnevariation

Schlagwörter: , , , , ,

 

  • Archiv