Vollkornflädle mit Obstmus

Posted by herbert - Mai 30th, 2008

 Flädle werden auch Pfannkuchen genannt, im Gegensatz zum Norden ist damit aber kein Kleingebäck gemeint, sondern sie werden dünn in der Pfanne ausgebacken.

250 g Weizen fein mahlen,

mit 2 Eiern, 350 ml Milch, 200 ml Mineralwasser (Medium),

Salz, Muskatnuss, Vanille gut verrühren,

10- 15 min quellen lassen, ggf. noch etwas Milch zugeben.

In einer Pfanne Erdnussöl erhitzen und dünne Pfannkuchen ausbacken.

Im Backofen warm stellen, bis alle ausgebacken sind.

                                                                 

Tipps: Sie können auch 4 Eier nehmen, und dafür auf das Mineralwasser verzichten oder auch einen Teil der Flüssigkeit durch etwas Saft ersetzen, am besten eignen sich hierfür Apfel- oder weißer Traubensaft.

Obstmus spezial

200 g Honigmelone schälen, Kerne entfernen und in dünne Scheiben schneiden. 200 g Äpfel schälen, entkernen und in dünne Scheiben schneiden. 200 g Zwetschgen halbieren und entkernen. 3-4 getrocknete Feigen klein schneiden.

In einem breiten Topf 2-3 EL Honig erhitzen, 10 – 20 g fein geriebenen Ingwer zugeben und dann das gesamte Obst. Zugedeckt mit gelegentlichem Umrühren ca. 10-15 min köcheln lassen.

Wenn die Masse zu flüssig ist, 1 EL Pfeilwurzelmehl in 2-3 EL Wasser oder Saft auflösen und unter das Mus rühren, nochmals aufkochen, vom Herd nehmen und abkühlen lassen.

Das Rezept für die Vollkornflädle stammt aus meinen Kochbuch „Schwäbisch kochen – vollwertig mit Pfiff, das im pala-verlag erschienen ist.

Schlagwörter: , , , ,

Fortschritt bei meinem Backbuch

Posted by herbert - April 30th, 2008

Ich habe ja schon erzählt, dass ich das komplett überarbeitete Manuskript meines Weihnachtsbackbuchs vor drei oder vier Wochen an den Verlag geschickt habe. Gestern nun kamen die ersten Fragen und Hinweise vom Lektor, die ich kurzfristig beantwortet habe.

Erfreulich für beide Seiten ist, dass es keine gravierenden Dinge zu bereinigen gibt. Die einzige, noch offene Frage ist, ob in dem Kapitel „Blick über die Grenzen“ auch schweizer und österreichische Rezepte aufgeführt werden sollen, da meine Bücher in diesen Ländern gar nicht so selten gekauft werden.

Mal sehen, welche Lösung wir finden werden.

Den Freigabeausdruck soll ich schon bald erhalten, das ist erfreulich, andererseits wird dann meine Geduld auf eine arge Probe gestellt, denn das Buch wird definitiv erst im September erscheinen.

Schlagwörter: , ,

 

  • Archiv