Vollwerternährung für Senioren

Posted by herbert - Januar 27th, 2011

Vollwerternährung ist auch im Alter die richtige Ernährungsform, wobei man sicher darauf achten sollte, dass man bei oft geringerer körperlichen Belastung nicht zu viel zu sich nimmt und damit sein Gewicht hält und nicht immer dicker und schwerer wird. Denn dies hätte dann zur Folge, dass man versuchen muss, wieder abzunehmen und das ist – wie die meisten wissen – gar nicht so einfach, man denke nur an den sogenannten JoJo-Effekt.

Auch wenn Rentner der landläufigen Meinung zufolge keine Zeit haben, weil sie immer beschäftigt sind, sollten sie sich Zeit zum Essen und zum Genießen nehmen, dies gilt auch, aber nicht nur für das Frühstück.

Der Genuss von Frischkostbei oder zumindest von Vollwertmüsli (möglichst ohne Zucker) mit viel frischem Obst, wenn die Zeit für den Frischkostbrei nicht reicht oder im Haushalt keine Getreidemühle vorhanden sind, zählen zu den wertvollen Tipps für gesunde Ernährung der Senioren.

Vollkornbrot und Vollkornbrötchen sind nicht nur gesünder als ihre weißen (an wertvollen Inhaltsstoffen) armen Verwandten, sondern sie schmecken ganz einfach kräftiger und besser.

Doch neben der Ernährung gibt es für Senioren viele Punkte, die es zu beachten gibt oder die das Leben noch besonders lebenswert machen, wie Sie hier selbst feststellen können.

Besonders interessant finde ich dabei den Hinweis auf das Leben mit einem Hund und wie Sie meinem Blog entnehmen können, macht dies besonders viel Spaß und sorgt auch für die notwendige Bewegung und den Aufenthalt in der frischen Luft beim Spaziergang oder einer Wanderung.

Schlagwörter: , , , ,

Honig und keine Fabrikzuckerarten

Posted by herbert - März 19th, 2009

 So lautet das Motto der Vollwerternährung, denn während der Fabrikzucker ein reines Industrieprodukt ist, das von allen wertvollen Inhaltsstoffen befreit ist, handelt es sich bei Honig um ein reines Naturprodukt.

Unerhitzt enthält der Honig mit seinen ca. 200 Inhaltsstoffen, vor allem Pollen, Mineralstoffe, Proteine, Enzyme, Aminosäuren, Vitamine, Farb- und Aromastoffe.

Honig wird als ältestes Süßungsmittel der Menschen  bereits seit der Steinzeit verwendet.

Da in der Vollwertküche weniger süß gebacken und gekocht wird, verwende ich – wenn ich übliche Rezepte vollwertig abwandle – nur ca. 2/3 der jeweils angegebenen Zuckermenge, mitunter reicht auch schon die Hälfte.

In den meisten Gerichten ist die Verwendung von Honig statt Fabrikzucker problemlos möglich, allerdings kann man Produkte aus gesüßtem Eischnee nur bedingt herstellen und auch bei manchem Weihnachtsgebäck kann die Form, aber nicht der Geschmack, leiden.

Bei Puddings und Flammeris sollte man den Honig zugeben, bevor die Flüssigkeit den Kochpunkt oder kurz später, wird er erst beim Erkalten zugegeben, können die Inhaltsstoffe, wie die Enyme, das Festwerden verhindern.

Schlagwörter: , , , ,

Kein Auszugsmehl sondern Vollkornmehl !!

Posted by herbert - Februar 7th, 2009

weizen.jpg Ist es nicht schizophren, da wird das Mehl, das in der konventionellen Küche verwendet wird, solange bearbeitet, bis es ganz weiß ist und fast alle wertvollen Bestandteile entfernt sind und dann wird in vielen Geschäften, insbesondere auch in Reformhäusern empfohlen, die ausgesiebte Kleie für teures Geld zu kaufen, um die notwendigen Ballaststoffe in die Ernährung zurückzubekommen. Besonders gesund ist es, sich dann auch noch haltbar gemachte Getreidekeime, ebenfalls nicht ganz billig zu kaufen.

Ein großer Aufwand, der vor allem der verarbeitenden Industrie gute Gewinne bring, den man für mich nicht machen muss, denn ich verwende immer das volle Korn und dies fast immer frisch gemahlen. Das Mehl aus dem vollen Korn hat noch alles, was für die gesunde Ernährung wichtig ist und es lässt sich genauso problemlos verarbeiten wie das „weiße“ Mehl.

Ein Aussieben der Kleie, die man sofort auch z.B. in Salaten oder Soßen verwenden könnte, ist entgegen den Empfehlungen mancher Vollwertrezepte eigentlich nicht nötig und ich siebe auch bei meinen Kuchenrezepten das Vollkornmehl fast nie aus.

Schlagwörter: , , , ,

Kann man Schönheit essen und trinken?

Posted by herbert - Januar 26th, 2009

Das zumindest versprechen die ersten Produkte der Nahrungsmittelindustrie, die in einem hart umkämpften Markt versucht, durch die Werbung mit (angeblichen?) Zusatznutzen höhere Preise durchzusetzen.

Doch – so zumindest die Verbraucherschützer – bleiben die Hersteller den Nachweis für vollmundige Behauptungen meist schuldig und ob die veränderten Nahrungsmittel auch gesund sind, darüber gibt es auch keine Aussagen, ob es auch keine Erkenntnisse gibt, ist die Frage.

Ich denke, man sollte sich nicht auf Werbeaussagen verlassen, sondern sich auch weiterhin  abwechslungsreich, ausgewogen und vollwertig mit viel Obst und Gemüse ernähren und sich genügend Bewegung verschaffen und sich nicht auf scheinbare „Wunder“mittel verlassen.

Schlagwörter: , , , ,

Schnelle Vollwertküche mit Pfiff

Posted by herbert - Oktober 5th, 2008

Gerade habe ich bei Amazon festgestellt, dass derzeit mein Buch schnelle Vollwertküche am besten platziert ist und habe bemerkt, dass ich dies im Blog noch nicht vorgestellt habe. Das Buch ist im Buchhandel, bei Amazon und natürlich hier erhältlich, da ist die Lieferung kostenfrei und am schnellsten.

schnelle-vollwertkuche-k.jpg

Klappentext Schnelle Vollwertküche„Vollwertige Ernährung ist zeitraubend und aufwendig….“ – mit diesem Vorurteil räumt Herbert Walker in seinem Kochbuch gründlich auf.

Alle Gerichte können einfach und schnell zubereitet werden und eignen sich daher besonders für Menschen, die trotz Zeitmangels nicht auf eine gesunde, vollwertige und schmackhafte Ernährung verzichten wollen.

Von den schwäbischen „Kässpätzle“ über Ratatouille“ und „Afrikanische Bratkartoffel“ bis hin zum „Finnischen Nussdessert“: Der kulinarischen Vielfalt in der vegetarischen Vollwertküche sind keine Grenzen gesetzt.

Auch für alle, die sich tierisch-eiweißfrei ernähren wollen oder müssen, finden sich hier zahlreiche, besonders gekennzeichnete Rezepte.

Schlagwörter: , , ,

Machen Diäten Sinn?

Posted by herbert - Juli 5th, 2008

 Dies muss man zumindest füglich bezweifeln, wenn man hier liest, dass fast ein Drittel der Deutschen mit bis 5 Diäten versucht hat, sein Gewicht zu reduzieren.

Besser ist es, sich vollwertig zu ernähren und sich genügend Bewegung zu verschaffen, über beides schreibe ich in meinem Blog.

Schlagwörter: , ,

 

  • Archiv