Mein schwäbisches Kochbuch in der Presse

Posted by herbert - November 3rd, 2011

Auch wenn mein schwäbisches Kochbuch schon einige Zeit auf dem Markt ist, schützt das nicht vor der Erwähnung in der Zeitung. So stellte die Schwäbische Zeitung am 29.10.2011 verschiedene schwäbische Kochbücher vor und auch meins wurde dabei durchaus positiv erwähnt:

… Eine´weitere Spezialität des trickreichen Kochbuchs ist das ökonomische Kochen:
Aus vorbereiteten Grundzutaten wie gekochten Kartoffeln entstehen verschiedene Gerichte. Außerdem werden Reste der einen Mahlzeit bereits als Grundlage für die nächste eingeplant. 

Dazu schlägt der Autor zu jedem Gericht mehrere Variationen vor, so dass das kleine Buch letztlich eine Fülle von Rezepten und Ideen bietet.
 
 

 

 

Schlagwörter: , , ,

Rezepte für Schulzeitung

Posted by herbert - Juni 10th, 2010

Dieser Tage wurde ich gefragt, ob ich für eine Schulzeitung einige Vollwertrezepte zur Verfügung stellen könnte, was ich natürlich gerne mache.

Allerdings waren die Angaben, was gewünscht wird, doch etwas vage, sodass ich nun nicht sicher bin, dass ich die richtigen ausgewählt habe, aber bei den vielen Rezepten in meinen Kochbüchern ist die Wahl mitunter eine Qual.

Schließlich habe ich mich für folgende Rezepte entschieden:

Carobcreme

Überbackene Süßkartoffeln mit Erdbeeren

Apfelsaft-Zimtsoße

Die Rezepte stammen aus meinem Süßkartoffelkochbuch

Außerdem habe ich noch ein Rezept aus meinem schwäbischen Kochbuch ausgewählt:

Rotgrüne Maultaschen.

Beide Kochbücher können Sie hier kaufen

Schlagwörter: , , , , , ,

Kartoffelkratzete

Posted by herbert - März 18th, 2009

schwabisch-kochen-hp.jpg

Heute möchte ich Ihnen wieder einmal ein Rezept aus meinem schwäbischen Kochbuch vorstellen, obwohl ich durchaus versucht war, nochmals über Märzenbecher zu schreiben, die wir heute im Egautal, nahe des Härtsfeldsees in rauen Massen gefunden haben.

Süß oder pikant, beides ist möglich bei der Kartoffelkratzete, einer Art Schmarren. Beides mal mit Buchweizen zubereitet, wobei man den intensiven Geschmack des Buchweizen lieben muss, sonst sollte man lieber auf Getreidearten wie Weizen, Dinkel oder Roggen zurückgreifen.

400 g Kartoffeln kochen, schälen und erkalten lassen. Auf einer Reibe grob reiben.

60 – 80 g Buchweizen fein mahlen.

Die Kartoffeln und das Mehl mit 2 Eiern und 30 ml Sahne zu einer sämigen Masse verarbeiten, mit Salz, Pfeffer, Muskat und Thymian kräftig würzen.

1 Zwiebel und 1 Knoblauchzehe fein hacken und in einer Pfanne in 50 g Butter anbraten, dann mit einem Schöpflöffel den Teig gut 1 cm dick in die Pfanne geben und ausbacken, nach einigen Minuten wenden, wenn dabei die Kratzete bricht, spielt das keine Rolle, denn es wird sowieso in Stücke gerissen und zu Salat serviert.

Man kann die Kratzete noch mit fein gehacktem Schnittlauch bestreut servieren.

Tipp: Ich backe immer nur kleinere Fladen, damit ich sie als Ganzes wenden kann.

Das Buch können Sie natürlich hier kaufen

Schlagwörter: , , , , ,

Vegetarische Vollkornmaultaschen in der Brühe

Posted by herbert - Januar 23rd, 2009

 schwabisch-kochen-hp.jpg

Maultaschen schmecken immer – ganz gleich ob in der Brühe, geschmälzt oder mit Ei gebraten -, nur vor den »kalten Maultaschen« sollten Sie sich hüten, denn das bedeutet auf hochdeutsch »Ohrfeigen«. Die Füllung und die Größe können kreativ verändert werden, Ähnliches gilt für den Teig. Und wenn ich noch die Verwandten aus der italienischen und russischen Küche betrachte, ist die Vielfalt groß, doch beschränken wir uns zunächst auf das Wesentliche.

250 g Weizen fein mahlen, mit 2 Eiern, Salz und 4 EL Wasser zu einem geschmeidigen, nicht klebenden Teig kneten, eventuell noch etwas Wasser zugeben.

200 g Grünkern mittelgrob schroten, in 600 ml brauner Gemüsebrühe einrühren, kurz aufkochen und auf der ausgeschalteten Platte 20 – 30 Minuten quellen lassen.

1 Zwiebel sehr fein schneiden, in 1 EL Butter anbraten, 50 g Haselnüsse fein reiben, kurz mit der Zwiebel braten.

1 Vollkornbrötchen in Wasser ca. 10 – 15 Minuten einweichen und dann ausdrücken

und alles mit 30 g Parmesan zum Grünkernschrot geben, mit Kräutersalz, Pfeffer und Muskat pikant würzen.

Teig dünn ausrollen, Quadrate ca. 10 ×10 cm schneiden, Füllung in die Mitte setzen und von einer Seite her aufrollen. Die offenen Seiten mit einer Gabel fest zusammendrücken.

Maultaschen in köchelnder Gemüsebrühe 10 – 15 Minuten ziehen lassen und dann in der Gemüsebrühe servieren

Schlagwörter: , , , ,

 

  • Archiv