Kann man sich auf fremde Rezepte verlassen?

Posted by herbert - Mai 2nd, 2016

Auf meine denke ich schon, denn ich habe jedes Rezept bevor ich es veröffentliche, selbst ausprobiert.

Aber gestern kam meine Frau mit einem Rezept (mit sehr schönem Bild) an und wir wollten das Rezept ganz genau nachbacken, was ich sonst eigentlich nie mache.

Uns hat zwar gewundert, dass in einem Rührkuchen keinerlei Fett wie Butter, Öl oder Margarine notiert war, auch keine Sahne, aber na gut, der Rezepteschreiber wird sich ja etwas dabei gedacht haben.

Der Kuchen wurde nicht gerade locker, der Boden erinnerte an ein Brot und nicht an einen Kuchen, aber wer Stachelbeeren auf Brot gut findet, für den ist der Kuchen sicher richtig.

Wer das nicht so toll findet, muss sich eben durchkämpfen oder zumindest die Stachelbeeren von oben herauspullen und diese verzehren und den Rest entsorgen.

Schlagwörter: , , ,

Versunkener Zwetschgenkuchen zum zweiten

Posted by herbert - September 18th, 2011

150 g Dinkel fein mahlen und mit 2-3 TL Backpulver mischen.

150 g Butter mit 80-100 g Honig schaumig rühren.

3 Eier trennen, die Eigelbe zur der Honigbutter geben und verrühren, dann das Mehl zugeben und weiterrühren.

Die 3 Eiweiß steif schlagen und mit etwas Zimt vorsichtig unter den Teig heben.

Die Masse in eine gefettete Springform geben, glattstreichen.

5- 600 g Zwetschgen halbieren und entkernen. Die Zwetschgenhälfte eng mit der Schnittfläche nach unten in den Teig drücken, allerdings sollte der Teig immer noch die Möglichkeit haben, zwischen den Zwetschgen aufzugehen.

Bei 180 Grad ca. 30-35 min backen, ggf. gegen Schluss abdecken, dann im ausgeschalteten Ofen noch 5-10 min nachbacken.

Herausnehmen, erkalten lassen und servieren.

Schlagwörter: , , ,

Versunkener Zwetschgenkuchen

Posted by herbert - August 25th, 2011

300 g Weizen fein mahlen, mit 3 TL Backpulver mischen.

Dann 2 Eiern, 80 g Honig, 150 g Butter, 100 ml Milch, 2 EL Mineralwasser und Salz zugeben und alles zu einem Teig verrühren. Knapp die Hälfte des Teigs in eine gefettete Springform geben und bei 180 Grad 6-8 m backen. Aus dem Herd nehmen.

600 g Zwetschgen halbieren und entsteinen.  Die Hälften eng in Ringen auf den Boden legen.

Den restlichen Teig mit 1 Ei, 2 EL Milch, 20 g gemahlenen Nüssen und 2 EL Zwetschgenmus gut verrühren und die Masse löffelweise über die Zwetschgen geben.

Bei 180 Grad nochmals 30 min backen, ggf. abdecken, damit der Deckel nicht zu dunkel wird.

Schlagwörter: , , , , ,

Schneller Zwetschgenkuchen

Posted by herbert - September 30th, 2008

Am Wochenende waren wir wandern, doch auf Kuchen wollte ich nicht verzichten, allerdings hatte ich nur wenig Zeit und so habe ich mein schnelles Träubleskuchenrezept mal mit Zwetschgen probiert. Ein gelungener Versuch, wie ich meine.

80 g Honig mit 3 Eiern schaumig rühren.

250 g Weizen fein mahlen mit 1 Päckchen Backpulver vermischen, mit 3 EL Milch und 2 EL Mineralwasser zum Eierschaum geben und gut verrühren.

Mit Vanille, Zimt würzen. Etwas mehr als die Hälfte des Teigs in die Kuchenform geben.

700 g Zwetschgen halbieren und entsteinen, ringförmig auf den Teigboden legen, Schnittfläche schräg nach oben.

Mit dem Löffel den restlichen Teig auf den Zwetschgen verteilen. Bei 180 0 ca. 40 -45 min backen, vor dem Backende ggf. Temperatur herunterschalten oder Kuchen abdecken.

Tipps

Sie können die Eier auch trennen, das fest geschlagene Eiweiß dann zum Schluss im Teig unterheben.

.

Schlagwörter: , , ,

 

  • Archiv