Rhabarber-Quarkkuchen mit Streusel

Posted by herbert - April 29th, 2014

220 g Dinkel fein mahlen, mit 1 TL Backpulver mischen. 100 g Butter, 50 g Honig sowie 1 Ei zugeben und zu einem Teig verrühren, mit etwas Vanille würzen. Etwas ruhen lassen, mit 2/3 des Teigs den Boden einer Springform auslegen, mit dem Rest einen gut 2 cm hohen Rand anarbeiten.

700 g geschälten Rhabarber mit 5-10 geriebenen Ingwer überstreuen, in 50 g Honig und 100 ml Apfelsaft einige min dünsten. Dann abtropfen und etwas abkühlen lassen.

250 g Quark mit 50-80 g Honig sowie 3 Eiern verrühren, dann mit dem Rhabarber verrühren und auf den Kuchenboden geben.

40g Dinkel fein mahlen, mit 40 g gemahlenen Haselnüssen, 40 g Butter und 40 g Honig zu Streusel verarbeiten, diese über den Kuchen verteilen.

Bei 180 Grad im Backofen ca. 35 min backen und im ausgeschalteten Ofen ggf. einige min nachbacken. Bei Bedarf die letzten min abdecken.

Schlagwörter: , , , , ,

Panna Cotta auf Erdbeerrhabarbermus

Posted by herbert - Juni 2nd, 2013

21 erdbeereWenn sich die Rhabarberzeit dem Ende zuneigt, kann es zu einer höchst erfreulichen Begegnung mit herrlich roten und saftigen einheimischen Erdbeeren kommen, wie z.B. bei folgendem Rezept

1 Rhabarberstange von der äußerten Haut befreien, in ca. 1 cm breite Stücke schneiden, mi 1 TL Honig, 1 EL Apfelsaft aufkochen und einige min köcheln lassen. Dann mit

80 g Erdbeeren pürieren. Erkalten lassen.

125 ml Sahne mit 30 g Honig aufkochen.

1 gehäufter TL Pfeilwurzelmehl in 1 EL Wasser  auflösen. Die kochende Sahne vom Herd nehmen und das gelöste Pfeilwurzelmehl einrühren. Erkalten lassen.

Erdbeer-Rhabarber:Mus in eine Dessertschale füllen und mit der gekochten Sahne bedecken.

 

Tipps

Schneller geht es, wenn Sie z.B. nach einem Rhabarberkuchen- oder Auflauf etwas gedünsteten Rhabarber übrig gelassen haben.

Rohen Rhabarber können Sie auch verwenden, schmeckt auch lecker und bei der Menge ist auch die nicht gekochte Oxalsäure unbedenklich.

Statt Erdbeeren können Sie auch Bananen verwenden.

Wenn Sie die Panna Cotta etwas fester lieben, nehmen Sie einfach etwas mehr Pfeilwurzelmehl.

Schlagwörter: , , , ,

Rhabarberkuchen ganz anders

Posted by herbert - Mai 7th, 2013

Neulich habe ich zu viel Rhabarber gekauft, naja, das abgepackte Bündel war eben gut mehr als 1 kg.

Der Rest war zuwenig für einen normalen Stachelbeerkuchen, Aufstrich habe auch noch.

Was tun?

Ich habe mal wieder was ausprobiert, wobei ich allerdings nicht so genau weiß, wie ich den Kunden richtig bezeichnen soll.

Ich habe gut 150 g geschälten und kleingeschnittenen Rhabarber in 50 g Honig weich gedünstet.

Dann 400 g Weizen fein mahlen, mit 1 P. Trockenhefe vermischt und das Ganze mit 50 g Honig, 100 g Butter, 2 EL Sahne und 2 Eiern zu einem Teig verarbeitet und dann den gedünsteten Rhabarber mit dem Honig dazugegeben und den Teig gut 5 min kneten, dann 30 min an einem warmen Ort stehen lassen.

In eine gefettete Kastenform geben, glattstreichen und bei 180 Grad je nach Höhe des Kuchen 50-60 backen und einige min im ausgeschalteten Backofen nachbacken.

Schlagwörter: , , ,

Endlich

Posted by herbert - Mai 5th, 2013

Nachdem ich schon seit längerem auf dem Markt Bärlauch gefunden habe, gab es gestern erstmals schönen Rhabarber, den ich natürlich sofort gekauft und zum größten Teil zu einem Kuchen verarbeitet habe.

Allerdings habe ich diesmal mehr Dinkel und weniger Nüsse genommen und ich habe dem abdeckenden Belag noch 50 ml Sahne dazugefügt. Etwas ändern muss ich ja immer. Mit dem Rest des angedünsteten Rhabarbers habe ich noch einen leckeren Aufstrich fabriziert.

Schlagwörter: , , ,

Langersehnt und heiß begehrt

Posted by herbert - Mai 15th, 2012

Jetzt sind sie endlich wieder da, die roten Früchtchen. Erdbeeren aus heimischen Landen. Die ersten Erdbeeren genieße ich in jedem Jahr zuerst pur. Nichts soll vom herrlichen Geschmack der reifen Früchte ablenken, später verwende ich Sie dann mit Sahne, mit Quark oder im Müsli.

Wenn dann die angebotene Menge groß und der Preis verhältnismäßig günstig ist, dann backe ich Kuchen oder einen Auflauf und last not least gibt es dann Erdbeermus, pur oder mit Rhabarber oder einer anderen Frucht, roh oder gekocht.

Eine herrliche Zeit hat begonnen, finden Sie nicht auch.

Schlagwörter: , , , , ,

Zwetschgen-Rhabarber-Mus

Posted by herbert - Mai 4th, 2012

Beim Obstuchenbacken bin ich derzeit immer hin und hergerissen, vor alle, wenn die vorhandene Obstmenge limitiert ist, z.B. ein Bund Rhabarber oder eine Tüte eingefrorenes Obst. Wenn ich alles vorhandene Obst nehme, dann wird der Kuchen vielleicht etwas zu saftig, nehme ich geringfügig weniger, ist er zwar gerade richtig saftig, aber mit dem Überbleibsel kann man eigentlich nichts Vernünftiges mehr anfangen.

Mache ich davon ein Mus oder einen Aufstrich, bleibt vielleicht zuwenig für den Kuchen und der wird nicht so saftig, wie ich ihn liebe.

Die Quadratur des Kreises, die aber beim letzten Kuchen und dem anschlißend zubereiteten Mus als gelungen bezeichnet werden kann.

250 g Zwetschgen und 150 g Rhabarber mit 50 g Honig aufkochen, einige min köcheln lassen, mit Ingwer und Zimt kräftig würzen. Alles pürieren, so fein wie gewünscht und dann in ein Schraubglas fülllen. Nach dem Erkalten im Kühlschrank aufbewahren.

Schmeckt lecker auf dem Brot oder dem Pfannkuchen, man kann es mit Joghurt mischen oder ins Müsli geben oder einfach löffeln.

Schlagwörter: , , , ,

Rhabarberkuchen mit Zwetschgenguss

Posted by herbert - Mai 1st, 2012

Manchmal klappt eine neue Idee erst im zweitern Versuch wie hier. Der erste war geschmacklich zwar schon ausgezeichnet, aber insgesamt doch etwas weich durch zuviel saftigen Rhabarber und zuviel Zwetschgenpüree und dann habe ich mir noch das Vorbacken gespart.

Hier nun die 2. und bessere Version

280 g Weizen fein mahlen, 230 g davon mit 100 g Butter und 70 g Honig zu einem glatten Teig verkneten, ggf. noch 1 EL Mineralwasser zugeben. Etwas ruhen lassen und eine gefettete Springform damit auslegen, ca. 3 cm hohen Rand anarbeiten und ca. 8 min bei 180 Grad vorbacken.

800 g Rhabarber schälen, in kleine Stücke schneiden und in 30 g Honig und 100 ml Apfelsaft einige min dünsten, gut abtropfen lassen und dann auf dem vorgebackenen Ofen verteilen.

250 g Zwetschgen (tiefgefroren und aufgetaut) pürieren, mit dem restlichen Mehl (50g), 50 g gemahlenen Haselnüssen und 50 g Honig mischen. 2 Eier trennen, die beiden Eigelbe mit 1 Ei in die Mischung geben, durchrühren. Die beiden Eiweiße steif schlagen und vorsichtig unterheben. Den Guß auf dem Rhabarber verteilen und im Backofen bei 180 Grad ca. 30-35 min backen, dann einige min im ausgeschalteten Ofen nachbacken lassen.

Tipp: Man kann auch noch 1/2 TL Pfeilwurzelmehl in den Guss einrühren.

Schlagwörter: , , ,

Gedeckter Rhabarberkuchen

Posted by herbert - April 28th, 2012

Um mich von dem Stress der letzten Tage zu erholen, habe ich als erstes einen Kuchen gebacken.

2 Eier trennen, die Eigelbe mit 1 Ei, 100 Honig und 50 g Butter schaumig rühren, dann 200 g saure Sahne einrühren.

300 g Weizen fein mahlen, mit 1 Päckchen Backpulver und 50 g gemahlenen Haselnüssen mischen, zu der Schaummasse geben und als gut durchmischen.

1 kg Rhabarber schälen und in etwas Honig und Obstsaft einige min dünsten.

Etwas mehr als die Hälfte des Teigs in eine gefettete Springform geben, den Rhabarber darauf verteilen.

Die beiden Eiweiße sehr steif schlagen und mit 1 TL Vanille, etwas Ingwerpulver und 1-2 EL Sahne vorsichtig unter den restlichen Teig mischen und den Rhabarber damit bedecken.

Bei 180 Grad ca. 35-40 min backen, im ausgeschalteten Ofen einige min nachbacken lassen, dann herausnehmen und abkühlen lassen.

Schmeckt auch mit Stachelbeeren

Schlagwörter: , , , ,

Der Frühling ist da

Posted by herbert - April 10th, 2012

Zumindest kulinarisch, denn nach dem ersten Bärlauch habe ich gestern den ersten Rhabarberkuchen dieses Jahres gebacken, während draußen immer wieder Schneeflöckchen tanzten. War wieder echt lecker.

Mit dem restlichen Rhabarber und einer Birne habe ich noch einen süßen Brotaufstrich gezaubert.

Schlagwörter: , , , , ,

Variante meines Stachelbeerrührkuchens

Posted by herbert - März 31st, 2012

Ich weiss nicht, warum das so ist, aber im Winter bin ich immer ganz sparsam mit der Verwendung von Tiefkühlobst aus dem eigenen Garten und jetzt muss alles raus, damit ich dann bald Rhabarber und anderes frisch verwenden kann.

Die gleichen Zutaten wie bei dem letzten Stachelbeerkuchen, aber etwas anders zubereitet und diesmal sind die Stachelbeeren wirklich mittendrin im Kuchen und nicht teilweise noch an der Oberfläche.

300 g Dinkel fein mahlen und mit 1 Päckchen Weinsteinbackpulver mischen.

120 g Butter mit 150 g Honig, 40 g Frischkäse verrühren, nach und nach 2 Eier einrühren. Dann das Dinkelvollkornmehl und  3-4 EL Mineralwasser zugeben, alles gut verrühren.

Gut des Hälfte des Teigs in eine gefettete Springform geben, 5-600 g Stachelbeeren darauf verteilen.

Den restlichen Teig mit 1 Ei und 2-3 EL Sahne verrühren und löffelweise über die Stachelbeeren gießen.

Bei 180 Grad ca. 35-40 min backen, im ausgeschalteten Ofen noch einige min nachbacken.

Herausnehmen, abkühlen lassen und dann genießen.

Schlagwörter: , , ,

« Previous Entries  

  • Archiv