Schwarzkohl – Kartoffelauflauf

Posted by herbert - November 20th, 2015

Schwarzkohl, gibt es das überhaupt? Diese Frage habe ich mir auch gestellt, aber als unser Biogemüsehändler den auf dem Markt angeboten hat, habe ich natürlich gleich, aber dosiert zugeschlagen und mich anschließend kundig gemacht, wie man die Blätter überhaupt verarbeiten kann und aus den Infos gleich ein eigenes Rezept kreiert.

300 g Schwarzkohl waschen, die Blätter von den Stielen abschneiden und in ca. 3 cm lange Streifen schneiden. In 200-250 ml Gemüsebrühe 8-10 min dünsten.

100 g Lauch in Streifen schneiden, in etwas Öl anbraten.

150 g Hokkaidokürbis in Würfel schneiden, mit 200 ml Gemüsebrühe zum Lauch geben und ca. 8-10 min dünsten.

500 g gekochte Kartoffeln vom Vortag pellen und in dünne Scheiben schneiden.

Eine Auflaufform einfetten und mit gut der Hälfte der Kartoffelscheiben den Boden bedecken.

Den Schwarzkohl aus der Gemüsebrühe herausnehmen, abtropfen und auf den Kartoffeln verteilen, die Gemüsebrühe zu dem Kürbisgemüse geben.

Den Schwarzkohl mit den restlichen Kartoffelscheiben bedecken.

Das Kürbisgemüse pürieren, etwas abkhlen lassen, dann mit 3 Eiern  und 50 saurer Sahne verquirlen und mit Kräutersalz, Pfeffer, Paprika, Majoran und Basilikum kräftig würzen, wer will kann auch noch Ingwer oder Knoblauch zufügen. Über die Kartoffeln gießen, bei 180 Grad ca. 30 min backen.

100 g Emmentaler in Scheiben schneiden und den Auflauf damit belegen und weitere 10-15 min backen.

Herausnehmen und servieren

 

 

Schlagwörter: , , , , , ,

Kohlsoufflee

Posted by herbert - Dezember 29th, 2013

Die Weihnachtszeit mit Besuchen und Einladungen, mit Stollen und Gutsle bringt es mit sich, dass ich kaum selbst kochen kann. Doch gestern konnte ich endlich was wieder was Neues ausprobieren.

600 g Weißkohl in Stücke schneiden, 100 g Möhren ebenso, das Gemüse in 200 ml Gemüsebrühe 10-12 min dünsten.

1 kleine rote Zwiebel würfeln, in 30 g Butter anbraten, dann 100 g gemahlene Haselnüsse dazu geben und unter Rühren noch 1 min braten, dann zum Gemüse geben.

Alles pürieren.

3 Eier trennen.

Die Eigelbe mit 30 g geriebenem Hartkäse in das Püree einrühren, mit Kräutersalz, Pfeffer, Muskat, Paprika, Kümmel und Chili kräftig würzen,

Die Eiweiße sehr steif schlagen und vorsichtig unterheben.

In eine flache Auflaufform füllen und bei 180 Grad ca. 30 min backen, nach 20 min ggf. die Temperatur etwas reduzieren, noch einige min bei ausgeschaltetem Ofen nachbacken.

Heiß servieren.

Schlagwörter: , , , ,

Gebratene Tofuwürfel mit Blumenkohlpüree

Posted by herbert - Oktober 28th, 2012

Hin und wieder verwende ich gerne mal Tofu, den ich dann ganz unterschiedlich zubereite.

1-2 Kartoffeln (ca. 300 g) schälen, in dünne Scheiben schneiden und in ca. 250 ml Gemüsebrühe aufkochen und ca. knapp min köcheln lassen.

1 Blumenkohl ca. 4-500 g in Röschen teilen, die größeren nochmals halbieren und nach 1o min zu den Kartoffeln geben und weichkochen.

1 kleine Zwiebel grob hacken, in 50 g Butter anbraten.

Die Kartoffeln mit dem Blumenkohl (ohne Gemüsebrühe) und den Zwiebeln mit der flüssigen Butter in einen Mixer geben, nochmals 80-100 g Butter in die heiße Masse geben, alles fein pürieren.

Mit Kräutersalz, Paprika, Pfeffer, Majoran kräftig würzen, noch 1-2 EL Sahne und 2 EL Haselnüsse unterrühren und servieren.

In der Zwischenzeit 200 g Tofu in ca. 1 cm große Würfel schneiden.

In einer Pfanne Butter oder Öl erhitzen, Paprika, Kräutersalz, Pfeffer und die Tofuwürfel zugeben, unter Rühren einige min anbraten und servieren.

Schlagwörter: , , , , ,

Rotes Kartoffel-Gemüse-Püree

Posted by herbert - Dezember 8th, 2011

Ja, Sie haben Recht, derzeit habe ich einige Rezepte mit Rote Bete im Programm, aber das ist ganz einfach zu erklären. 1 Rote Bete sind gesund und schmecken gut, 2. sie geben den Gerichten eine besondere Farbe und 3. als ich letzthin unbedingt eine Rote Bete benötigte, gab es nur einen Bund davon und den arbeite ich langsam ab.

250 g Kartoffeln schälen, in 4-5 mm dicke Scheiben schneiden und sofort in 200 ml Gemüsebrühe geben.

50 – 100 g rote Bete ebenso in Scheiben schneiden, 150 g Weißkohl in Streifen schneiden, beides zu den Kartoffeln geben und 20 min köcheln lassen, nach 10 min 100 g gewürfelten Kürbis zugeben und mitkochen, mit Oregano, Kräutesalz, Pfeffer, Muskat und Chili kräftig würzen.

1 kleine rote Zwiebel grob würfeln und in 20 g Butter kurz anbraten, zu dem Kartoffelgemüse geben. Das Gemüse mit wenig Flüssigkeit und 50-80 g Butter sowie 1-2 EL Sahne sehr fein pürieren, dann servieren.

Dazu passen pikante Küchle aller Art, aber auch Aufläufe.

Schlagwörter: , , , ,

Fenchel-Gemüse-Suppe

Posted by herbert - März 26th, 2011

150 g Steckrübe und 100 g Möhre kleinwürfeln und 100 g Lauch in ca. 1 cm dicke Streifen schneiden, alles in 250 ml Gemüsebrühe aufkochen und ca. 10 min köcheln lassen, mit Majoran, Kräutersalz, Pfeffer und Muskat kräftig würzen.

50 g Blauschimmelkäse in kleine Stücke schneiden und ca. 2-3 min mitköcheln lassen, alles pürieren.

1 mittelgroßen Fenchel 4 x einschneiden, den Strunkansatz herausschneiden und dann in dünne Scheiben schneiden. In das Püree geben, ggf. noch Gemüsebrühe oder Sahne zugeben, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Wieder aufkochen und je nach Dicke der Fenchelstreifen 3-5 min köcheln lassen.

Nochmals abschmecken und mit Schnittlauch bestreut servieren.

Schlagwörter: , , , ,

Süßkartoffelpüree

Posted by herbert - Februar 22nd, 2011

Natürlich mache ich öfter mal Kartoffel- oder Süßkartoffelpüree, doch das heutige bekommt seinen ganz besonderen Geschmack vom zusätzlich verwendeten Gemüse. Hier das Rezept:

250 g Kartoffeln und  400 g Süßkartoffeln schälen, in dünne Scheiben schneiden und in 50 g Butter kurz anbraten, 200 ml Gemüsebrühe zugießen und aufkochen.

250 g Weißkohl fein hobeln und sofort zu den Süßkartoffeln geben, alles knapp 20 min köcheln lassen.

Mit Oregano, Basilikum, Cayennepfeffer, Muskat, Pfeffer und Kräutersalz kräftig würzen.

100 g Fenchel in dünne Streifen schneiden und die letzten 5 min mitkochen.

Alles pürieren, wieder in den Topf zurückgeben und mit 50 g Butter nochmals aufkochen und zu gebratenen Selleriescheiben (ggf. mit Käse überbacken) servieren.

Wem die Masse zu fest ist, gibt noch etwas Butter oder Sahne dazu, wenn die Masse zu flüssig ist, kann etwas Dinkelgrieß und/oder gemahlene Nüssen einrrühren.

Schlagwörter: , , ,

Überbackenes Fenchelpüree

Posted by herbert - Dezember 9th, 2010

Nachdem ich zuletzt überwiegend Süßes vorgestellt habe, jetzt mal etwas Deftiges.

1 Zwiebel würfeln, 5 g Ingwer klein würfeln, beides in 20 g Butter anbraten.

400 g Fenchel  in Streifen schneiden, 200 g Süßkartoffeln  in Scheiben schneiden, 1 Apfel schälen und grob würfeln, alles mit 20 g Butter  und

100 g Gemüsebrühe zu den Zwiebeln geben, aufkochen und ca. 10 min köcheln lassen.

Mit Basilikum, Kräutersalz, Pfeffer, Paprika, Cayennepfeffer würzen.

Das Gemüse mit wenig Flüssigkeit pürieren und mit 3-4 EL gemahlene Haselnüsse sowie 2 Eiern verrühren.

In eine gefettete Auflaufform geben, glattstreichen und mit 80 g Emmentalerscheiben belegen.

Bei 1800 ca. 25-20 min backen, noch einige min im ausgeschalteten Ofen nachbacken lassen und heiß servieren.

Tipp:

Wer keine Süßkartoffel im Hause hat oder nicht darauf steht, kann natürlich auch normale Kartoffeln nehmen.

Schlagwörter: , , ,

Süßkartoffel-Kohlrabi-Püree

Posted by herbert - April 8th, 2008

Ich liebe Pürees, hier eins mit Kohlrabi aus meinem Süßkartoffelbuch:

750 g Süßkartoffeln mit 250 g Kartoffeln in Salzwasser    aufkochen und ca. 20 – 25 min köcheln lassen.

Währenddessen ½ Zwiebel sehr fein würfeln und 100 g Kohlrabi fein reiben.

50 g Butter in einem Topf erhitzen, Zwiebel und Kohlrabi kurz anbraten.

1 TL körnige Gemüsebrühe, getr. Basilikum zufügen und umrühren.

Die Süßkartoffel und die Kartoffeln durch die Kartoffelpresse in den Topf drücken, unter Rühren 1-2 min köcheln lassen.

30 g Butter und 80 ml Sahne      zufügen und gut durchrühren. Mit Kräutersalz, Paprika, Pfeffer, Muskatkräftig würzen und warm servieren.

Tipp

Kürbis oder Möhren verstärkt die appetitliche Farbe, Sellerie ist vielleicht noch geschmacksintensiver als Kohlrabi.

Tipp

Man kann auch noch geriebenen Käse oder gemahlene Nüsse zugeben.

Schlagwörter: , , , ,

 

  • Archiv