Früchtekuchen

Posted by herbert - Januar 16th, 2017

125 g Honig und 4 Eier mit 2 EL Wasser schaumig rühren.

200 g Dinkelvollkornmehl, mit 100 g gemahlenen Mandeln, 1 gehäuften TL Backpulver, 1/2 TL Natron, Zimt und Nelken einrühren .

100 g getrocknete Feigen,  100 g Datteln, 50 g Trockenpflaumen, 30 g Zitronat und 30 g Orangeat klein würfeln   in den Teig geben. Einen Apfel (ca. 200 g) schälen, Kerngehäuse herausschneiden und grob raspeln, unter den Teig heben.

Eine Kastenform mit Papier auslegen, den Teig einfüllen und glattstreichen.

Bei 180 0C 50 Minuten backen und 10 min im ausgeschalteten Backofen nachbacken.

Auskühlen lassen, dann in Alufolie aufbewahren. Einige Tage durchziehen lassen.

Tipp: Man kann den Früchtekuchen aber auch sofort, fast noch warm, genießen.

Schlagwörter: , , , ,

Möhren-Buchweizen-Torte

Posted by herbert - Januar 8th, 2014

Hier das erste neue Rezept aus meinem Dreikönigsmenü:

120g weiche Butter mit 100 g Honig und abgeriebener Zitronenschale schaumig rühren

5 Eier trennen, nach und nach die Eigelb in die Schaummasse einrühren.

150 g Buchweizen fein mahlen, mit 200 g geriebenen Mandeln, 20 g gemahlenem Dinkel und 1 Päckchen Backpulver mischen, mit Salz, Zimt und Piment würzen, zum Butterschaum geben, verrühren.

250 g Möhren fein reiben in den Teig reiben.

Die Eiweiße steif schlagen und vorsichtig unterheben.

In Kuchenform füllen und bei 180 Grad ca. 50-60 min backen.

Nach dem Auskühlen in halber Höhe durchschneiden.

100 ml Sahne steifschlagen, mit 150 g Frischkäse, 2 EL honiggesüsstem Sanddornsaft und 1-2 EL Honig verrühren.

Die Oberseite des Bodens damit dick bestreichen. Den Deckel darauf legen, die Torte mit der Frischkäsemasse dünn bestreichen.

In die restliche Masse ½ TL Johannisbrotkernmehl einrühren und den seitlichen Tortenrand damit bestreichen.

20 g Möhren nicht zu fein raspeln, in einer Mischung aus Butter und Honig unter Rühren kurz andünsten. Auf einem Backpapier ausbreiten und im Backofen einige min trocknen und dann die Torte damit garnieren.

Möhren-Buchweizentorte

Schlagwörter: , , , , ,

Steckrübenauflauf

Posted by herbert - Februar 9th, 2013

500 g Steckrüben grob raspeln, in 250 ml Gemüsebrühe aufkochen und ca. 10 min köcheln lassen, dann etwas abkühlen lassen.

50 g Vollkornsemmelbrösel in 150 ml Sahne einrühren und etwas quellen lassen.

Die Vollkornbrösel mit 100 g gemahlenen Mandeln, 50 g geriebenen Käse und 2 Eier zu den Streckrüben geben, mit Kräutersalz, Pfeffer, Ingwer, Paprika und Majoran kräftig würzen.

Eine Auflaufform einfetten, die Masse einfüllen und glattstreichen.

45 min bei 180 Grad backen und noch einige min bei ausgeschaltetem Ofen nachbacken, ggf. die letzten min abdecken, nach 30 min mit dünnen Käsescheiben bedecken.

 

 

Schlagwörter: , , , ,

Napfkuchen

Posted by herbert - September 20th, 2012

Da Zucchini ziemlich geschmacksneutral sind, kann man sie auch sehr gut in einem süßen Kuchen verwenden. Sie glauben das nicht, da hilft nur eins, ausprobieren.

3 Eier mit 100 g Honig und150 g Frischkäse schaumig rühren.

300 g Weizen fein mahlen, ebenso 100 g Mandeln und beides mit 1 Päck. Backpulver mischen und zu der Schaummasse geben.

200 g Zucchini grob raspeln, ebenfalls zu der Schaummasse geben, alles gut verrühren und mit Zimt kräftig würzen. In eine Napfkuchenform füllen, glatt streichen und bei 1800 ca. 50-55 min backen, die letzten min ggf. abdecken, dann 5-10 min im ausgeschalteten Backofen nachbacken.

Herausnehmen, etwas abkühlen lassen, aus der Form lösen.

30 g Honig erhitzen, 1-2 min köcheln lassen, dann 30 g Butter und 2 TL gesiebten Carob zugeben, alles gut verrühren und weitere 2 min köcheln lassen. Mit einem Pinsel den Guss dünn auftragen, dann eine 2. Schicht darüber streichen.

Tipps

Wen es sie stört, im Kuchen noch hin und wieder Zucchiniraspel zu entdecken, dann reiben Sie die Zucchini eben fein.

Da der Guss auf Honigbasis nicht so fest wird, wie ein konventioneller Guss, können Sie auch darauf verzichten oder sie verwenden mit einem Verzicht auf Vollwertigkeit im Guss auf ein konventionelles Produkt aus.

Schlagwörter: , , , ,

Variation eines Stachelbeerkuchens

Posted by herbert - Juli 19th, 2009

Ich probiere gerne etwas aus und habe daher auf Grundlage eines Träublekuchenrezepts aus meinem Vollwertkuchenbuch das nachfolgende Stachelbeerkuchenrezept entwickelt

stachelbeerkuchen-hp

175 g Weizen, 50 g Roggen fein mahlen und mit ½ TL Backpulver mischen und mit 80 g Butter, 50 g Honig und 1 EL Sahne zu einem weichen Teig verarbeiten.

In eine Springform geben, glattstreichen und einen ca. 3 cm hohen Rand anarbeiten.

1 EL Honig erhitzen, 750 g Stachelbeeren dazugeben und unter gelegentlichen Rühren kurz dünsten. Etwas abkühlen lassen, dann mit 50 g gemahlenen Mandeln und 1 Ei verrühren und die Masse auf den Boden geben.

2 Eier trennen, das Eigelb mit 50 ml Sahne, 50 g Honig und 50 g Mandeln verrühren. Eiweiß steif schlagen und vorsichtig unterheben und über den Stachelbeeren verteilen.

Bei 180 0 ca. 40 min backen, die letzten min ggf. abdecken, noch 5 min im ausgeschalteten Ofen belassen, dann herausnehmen und abkühlen lassen.

Tipp

Schmeckt besonders gut am nächsten Tag

 

Schlagwörter: , , , , ,

Honiglebkuchen

Posted by herbert - Dezember 7th, 2008

 Lange habe ich gesucht, bis ich für meine Backkurse – lang ist es her – ein Lebkuchenrezept gefunden habe, das schnell geht und trotzdem nach Lebkuchen schmeckt. Hier ist es:

300 g Honig und 3 EL Öl erhitzen, 350 g Weizenvollkornmehl, ½ Päckchen Backpulver, 125 g gemahlene Mandeln, Zimt, Lebkuchengewürz und Salz hinzufügen.

50 g Orangeat und 50 g Zitronat fein schneiden und alles mit 3 Eiern verrühren.

Die Honig-Öl-Mischung zugeben und den Teig 60 Minuten ruhen lassen.

Dann den Teig auf ein gefettetes, bemehltes Blech streichen und bei 200 °C 35 – 40 Minuten backen.

Tipp:

Nehmen Sie einmal etwas mehr Mandeln und dafür weniger Getreide oder stellen Sie die Gewürzmischung aus Zimt, Vanille, Macis, Nelken, Kardamom und Ingwer nach eigenem Geschmack zusammen.

Schlagwörter: , , , ,

 

  • Archiv