Hefekleingebäck mit Stachelbeeren

Posted by herbert - Juli 27th, 2016

Leider haben meine Stachelbeersträucher dieses Jahr nur wenige Beeren, sodass es kaum zu einem Kuchen reicht. Daher habe ich mich heute entschieden, nur eine kleine Hefestücke mit Stachelbeeren zu belegen.

Hier das Rezept

425 g Dinkel fein mahlen, mit 50 g Butter, 2 EL Milch und 1 Ei sowie 50 g Honig und 1 Päckchen Trockenhefe gut 5 min zu einem Teig kneten, an einem warmen Ort ca. 30-45 min gehen lassen.

Dann den Teig in 8 Teile teilen, diese ausrollen und mit einem leichten Rand versehen.

500 g Stachelbeeren mit 1 EL Honig und 100 ml Trauben- oder Apfelsaft aufkochen und auf dem ausgeschalteten Herd 5 min dünsten. Stachelbeeren in einem Sieb gut abtropfen lassen und auf die Hefestücke geben.

250 g Magerquark mit 50 g Honig und 2-3 El des gekochten Safts vermischen, dann 2-3 Eier und Zimt unterrühren. Löffelweise über die Stachelbeeren geben.

Im Backofen bei 180 Grad ca. 15-20 min backen, herausnehmen, abkühlen lassen und genießen.

Schlagwörter: , , , ,

Einfach und einfach köstlich

Posted by herbert - Juni 14th, 2012

Gestern habe ich die aus dem Spreewald traditionell hergestellte Flasche Leinöl geöffnet. Es gab Pellkartoffeln mit Kräuterquark. In einen Magerquark etwas Milch einrühren, frische Kräuter wie Petersilie, Schnittlauch klein hacken, etwas Zwiebel sehr fein hacken oder reiben dazugeben. Einen großen Klacks auf den Teller geben, dann herrlich goldgelbes Leinöl nach Geschmack darauf geben, etwas durchmischen und zu den Pellkartoffeln gießen. Einfach köstlich.

Schlagwörter: , , ,

Zwetschgen-Auflauf

Posted by herbert - September 25th, 2009

Wieder mal ein Griff in mein erstes Kochbuch, aber natürlich nicht das Originalrezept, sondern eine Variation.

 

750 g Magerquark mit 4 Eiern, 100 g Vollkorndinkelgrieß, 2 TL Backpulver, 80 g Honig, Vanille gut verrühren.

50-80 g gekochte Maronen klein schneiden oder klein hacken, in die Quarkmasse einrühren.

Auflaufform einfetten, die Hälfte der Quarkmasse hineingeben.

500 – 600 Zwetschgen halbieren und entsteinen und eng nebeneinander leicht in die Quarkmasse drücken.

Mit der restlichen Quarkmasse bedecken, diese glattstreichen.

Im Backofen bei 180 0 ca. 45 min backen, die letzten min ggf. abdecken.

 

Tipp

Schmeckt auch mit Träuble, Rhabarber oder Stachelbeeren

Schlagwörter: , , ,

Früchtequark – ideal für heiße Tage

Posted by herbert - Juni 22nd, 2008

Schnell, lecker, gesund, was will man mehr.

Gerade an heißen Tagen im Frühsommer, wenn die Erdbeeren so richtig reif sind, liebe ich Früchtequark ganz besonders.

1-2 Bananen zerdrückt, 500 g Magerquark mit etwas Sahne oder Milch glattrühren.

200 g Erdbeeren in dünne Scheiben schneiden, 100 g Erdbeeren zerdrücken.

200 g Honigmelone und einen ungeschälten Apfel in dünne Scheiben schneiden und mit den Erdbeeren und der Banane unterheben.

Wer will, kann noch gehackte Nüsse und oder Kokosraspeln zugeben, noch süßer wird es mit  1-2 EL flüssigen Honig.

Als Gewürze eignen sich Vanille, Zimt und Inger

Schlagwörter: , , ,

Gemüse-Quark-Bratlinge

Posted by herbert - April 16th, 2008

 Was soll ich heute kochen, diese Frage stellt sich mir fast jeden Tag. Klar war, dass ich wieder mal einen bunten Kartoffelsalat machen würde, aber womit abrunden?

Ein Blick in den Kühlschrank ergab dann das Rezept, wobei ich – wie so häufig natürlich keine Mengen abgemessen habe. Hier die Zutaten mit ungefähren Mengen:

¼ Kohlkopf in feine Streifen schneiden, ¼ Hokkaido-Kürbis grob raspeln, beides zusammen in wenig Gemüsebrühe 10 min köcheln lassen, dann Gemüsebrühe abgießen und für die Zubereitung des Kartoffelsalat nutzen.

200-250 g Magerquark, 1-2 Eier, 2-3 EL Maismehl und 1-2 EL Parmesan zum Gemüse geben und gut vermischen, mit Sojasauce, Kräutersalz, frisch gemahlenen Pfeffer, Curry, Rosenpaprika kräftig würzen.

Wenn die Masse noch zu weich ist, noch gemahlene Haselnüsse zufügen. Ca. 1 cm dicke Bratlinge formen und in wenig Öl auf beiden Seiten jeweils 5 min braten.

Schlagwörter: , , , ,

Winterliches Tiramisu

Posted by herbert - Februar 15th, 2008

Ich liebe Tiramisu zu jeder Jahreszeit, hier die winterliche Variante, die ganz besonders auch für Kinder geeignet ist.

4 Eier trennen, Eiweiß mit etwas Salz steif schlagen.

Eigelb mit 1-2 EL Wasser, 100 g Honig, Vanille, Zimt zu einer dicken Creme schlagen.

1 TL Backpulver mit 175 g Weizenvollkornmehl mischen und langsam in die Creme einarbeiten, dann den Eischnee vorsichtig unterheben.

Das Blech mit Backpapier auslegen und die Masse darauf verteilen, die Fläche sollte doppelt
so groß sein wie die später verwendete Form.

Den Backofen vorheizen und den Teig bei 225 0 ca 10 – 15 min backen.

Dann die Platte sofort auf ein Handtuch stürzen und das Papier abziehen, ggf. anfeuchten.

Je 80 g getrocknete Feigen, Datteln und Aprikosen mit dem Saft einer Orange pürieren, falls notwendig noch etwas Flüssigkeit zugeben

Die Fruchtmasse mit 300  g Mascarpone, 300 g Magerquark und 1 EL geriebenen Ingwer mischen, ggf. noch 1 EL Honig zufügen.
3 EL starken Getreidekaffee aufkochen und abkühlen lassen. Die Biskuitplatte halbieren und die 1. Hälfte in die Form geben, mit der Hälfte des Getreidekaffees tränken, dann die Hälfte der Füllung darüber geben und den Vorgang wiederholen.

2 EL Carob mit Kardamom mischen und den Kuchen durch ein feines Sieb bestreuen, einige Stunden kühl stellen.

Schlagwörter: , , , ,

 

  • Archiv