Mein neues Kochbuch in den Händen

Posted by herbert - Oktober 18th, 2018

Es hat gedauert, der Buchmesse und der Schneckenpost sei es gedankt, aber heute habe ich endlich mein Süßkartoffelkochbuch in den Händen halten können und das Hardcoverbuch aus dem pala-verlag macht was her.

Hier der Text der Cover-Rückseite:

Die Süßkartoffel ist weltweit ein wichtiges Grundnahrungsmittel. Mit Guter-Laune-Farbe und süßlichem Aroma hat sie inzwischen auch bei uns die Küchen erobert. Die schmackhafte Knolle punktet mit wertvollen sekundären Pflanzenstoffen und gesunden Nährstoffen und lässt sich äußerst vielseitig und abwechslungsreich zubereiten.

Mit über 80 vegetarischen Rezepten zeigt Vollwertprofi Herbert Walker in diesem Buch, was man alles aus Süßkartoffeln machen kann. Schon pur sind sie ein farbenfroher Genuss als Ofenkartoffeln, würzige Chips und knusprige Pommes und Basis beliebter Gerichte wie Püree oder Gratin, als Schupfnudel, Spätzle oder Kartoffelsalat. Als geriebene Rohkost sind die Knollen ebenso wandlungsfähig wie im saftigen Gugelhupf, im aromatischen Curry oder als bunte Gemüsepizza.

Die Rezepte erfordern keine exotischen Zutaten und lassen sich unkompliziert nachkochen. Kreative Tipps aus der Profiküche des Autors und kleine Warenkunde sorgen für gutes  Warenkunde sorgen für gutes Gelingen.

 

Schlagwörter: , , , , ,

Infos zu Süßkartoffeln (1)

Posted by herbert - Februar 12th, 2009

3-suskartoffeln-hp.jpg 

Ich verwende gerne auch Lebensmittel, die nicht so bekannt und gebräuchlich sind, wie z.B. die Süßkartoffel, der ich sogar ein kleines Kochbüchlein gewidmet habe. Hier einige Infos dazu

Die Süßkartoffel ist ein Wurzelgemüse und gehört zu der botanischen Familie der Windengewächse, der Name leitet sich daraus ab, dass sich die Pflanzen krautartig am Boden winden. Sie kommt ursprünglich wohl aus Mittel- und Südamerika, angebaut wird sie heute in fast allen wärmeren Ländern der Tropen, Subtropen und gemäßigten Zonen der Erde, China produziert mit 100 Millionen t jährlich etwa 1/3 der Weltproduktion.

Batate, wie die Süßkartoffel auch genannt wird, sind ausdauernde Pflanzen. Der oberirdische Teil der Pflanze kriecht buschig am Boden dahin, unterirdisch bildet die Pflanze spindelförmige, fleischige Wurzelstöcke, die sich kartoffelartig verdicken. Süßkartoffeln sind aber botanisch nicht mit den Kartoffeln verwandt, auch zu Topinambur, mit dem die Süßkartoffel mitunter verwechselt wird, besteht keine Verwandtschaft.

Die Knollen gibt es in verschiedenen Formen auf dem Markt: Länglich, rundlich, walzen- oder spindelförmig. Die Knolle besitzt meist ein spitz zulaufendes Ende und kann bis zu 30 cm lang werden und bringen mitunter ein Gewicht von etwa 1 Kilogramm auf die Waage, manchmal auch mehr. Die Farbe der Schale variiert von purpurrot über bräunlich oder gelblich bis weißlich. Das Fruchtfleisch der Süßkartoffel ist leicht mehlig und variiert von rot und bräunlich bis gelblich und weißlich-hell. Rotfleischige Bataten gelten sowohl hinsichtlich des im Aromas als auch der Kocheigenschaften als die besten.

Der in der Batate enthaltene Zucker verleiht den ihr eigenen leicht süßlichen Geschmack, mitunter verspürt man auch eine leicht scharfe Note. Die Süßkartoffel gehört zu dem Gemüse, deren Geschmack man nie mehr vergisst.

Neben dem Zucker enthält sie vor allem Stärke. Der Zucker- und Stärkegehalt schwanken je nach klimatischen Verhältnissen und Anbaustandort erheblich. So ist der Zuckergehalt von Bataten aus tropischen Anbauländern wesentlich höher als ihr Stärkeanteil.

Schlagwörter: , , , ,

 

  • Archiv