Oranges Blumenkohlpüree

Posted by herbert - März 5th, 2018

1 Zwiebel klein würfeln und in 1 EL Öl anbraten, dann 200 ml Gemüsebrühe zugießen.
100 g Kartoffeln in Scheiben schneiden, in die Brühe geben und aufkochen.
200 g Blumenkohlröschen kleinschneiden, ebenso 150 g Süßkartoffel.
Alles ca. 10 min kochen, zunächst mit wenig der Gemüsebrühe pürieren, dann 100 g Frischkäse unterrühren.

Wer will, kann noch mit Kräutersalz, Pfeffer und Muskat würzen, aber notwendig ist es nicht.

Wenn die Masse zu fest ist, noch etwas Gemüsebrühe einrühren.

Schlagwörter: , , ,

Indisches Kartoffelcurry

Posted by herbert - Oktober 15th, 2016

Cover KürbisbuchHier ein Rezept aus meinem Kürbiskochbuch:

Vor vielen Jahren habe ich bei einem indischen Koch einen Kochkurs mitgemacht und seitdem koche ich gerne indisch inspiriert.

1 Zwiebel fein würfeln, 10‑15 g Ingwer in dünne Streifen schneiden, beides mit 1‑2 getrockneten Chilischoten und einigen Koriandersamen in etwas

Erdnussöl anbraten.

400 g Kartoffeln und 200 g Süßkartoffeln schälen und in ca. 1 cm große Würfel schneiden, die Süßkartoffelwürfel dürfen auch größer sein.

Mit 500 ml Wasser zu den Ingwerzwiebeln geben. 2 Kardamomkapseln zugeben und mit Paprika, Kurkuma und Kreuzkümmel würzen. Aufkochen und gut 10 min köcheln lassen.

In der Zwischenzeit 100 g roten Rettich, 250 g Hokkaidokürbis, 100 g Kohlrabi würfeln und zu den Kartoffeln geben, nochmals 5 min köcheln lassen.

Dann 100 g Lauch in Streifen schneiden und kurz mitkochen. Mit Kräutersalz, schwarzem Pfeffer abschmecken. Kardamomkapseln herausnehmen und servieren.

Tipps:

Dazu passt mit Nelken gewürzter Basmati-Naturreis und mild gewürzten Joghurt, den Sie noch mit geriebener Gurke verfeinern können.

Veganer nehmen pürierten Tofu.

Schlagwörter: , , , ,

Schwarzkohl – Kartoffelauflauf

Posted by herbert - November 20th, 2015

Schwarzkohl, gibt es das überhaupt? Diese Frage habe ich mir auch gestellt, aber als unser Biogemüsehändler den auf dem Markt angeboten hat, habe ich natürlich gleich, aber dosiert zugeschlagen und mich anschließend kundig gemacht, wie man die Blätter überhaupt verarbeiten kann und aus den Infos gleich ein eigenes Rezept kreiert.

300 g Schwarzkohl waschen, die Blätter von den Stielen abschneiden und in ca. 3 cm lange Streifen schneiden. In 200-250 ml Gemüsebrühe 8-10 min dünsten.

100 g Lauch in Streifen schneiden, in etwas Öl anbraten.

150 g Hokkaidokürbis in Würfel schneiden, mit 200 ml Gemüsebrühe zum Lauch geben und ca. 8-10 min dünsten.

500 g gekochte Kartoffeln vom Vortag pellen und in dünne Scheiben schneiden.

Eine Auflaufform einfetten und mit gut der Hälfte der Kartoffelscheiben den Boden bedecken.

Den Schwarzkohl aus der Gemüsebrühe herausnehmen, abtropfen und auf den Kartoffeln verteilen, die Gemüsebrühe zu dem Kürbisgemüse geben.

Den Schwarzkohl mit den restlichen Kartoffelscheiben bedecken.

Das Kürbisgemüse pürieren, etwas abkhlen lassen, dann mit 3 Eiern  und 50 saurer Sahne verquirlen und mit Kräutersalz, Pfeffer, Paprika, Majoran und Basilikum kräftig würzen, wer will kann auch noch Ingwer oder Knoblauch zufügen. Über die Kartoffeln gießen, bei 180 Grad ca. 30 min backen.

100 g Emmentaler in Scheiben schneiden und den Auflauf damit belegen und weitere 10-15 min backen.

Herausnehmen und servieren

 

 

Schlagwörter: , , , , , ,

Kartoffelsalat mit Joghurtmarinade

Posted by herbert - Mai 28th, 2013

800 g Kartoffeln je nach Größe in 25 bis 30 min weichkochen, schälen und in kleine Würfel schneiden.

150 g Naturjoghurt mit 2 EL Sahne, Kräutersalz, Pfeffer, Muskat und 1 TL geriebener Zwiebel verrühren, dann 2 EL hellen Balsamico-Essig und 2 EL Rapsöl einrühren, über die Kartoffeln gießen, gut durchmischen und mind. 30 min ziehen lassen.

150 g Gurken klein würfeln, 5-6 Cocktailtomaten halbieren, beides in den Kartoffelsalat geben und mit klein geschnittenem Schnittlauch servieren.

Schlagwörter: , , ,

Saures Kartoffelgemüse

Posted by herbert - März 4th, 2011

Der Vollwertküche wird oft vorgeworfen, sie sei zu zeitaufwendig, dass dem nicht so ist, wenn man voraus denkt, habe ich in einem Kochbuch „Schnelle Vollwertküche mit Pfiff“ bewiesen. Aber natürlich ist es aufwendiger als ein Tiefkühlgericht in die Mikrowelle zu schieben, denn Gut Ding will Weile haben.

Hier ein Rezept dazu.

1 kl. Zwiebel fein schneiden, in 2-3 El Öl   andünsten.

800 g Kartoffeln schälen und in dünne Scheiben schneiden, dazugeben und unter Rühren kurz mitdünsten.

Dann 800 ml Gemüsebrühe und 2 EL Obstessig zu gießen und gut 20 min köcheln lassen.

50 g Weizen fein mahlen, unter Rühren in der heißen Pfanne anbräunen und noch 1 Minute unter Rühren mit den Kartoffeln mitkochen.

Vor dem Servieren mit 1 EL Senf, 1 EL Obstessig sowie Salz, Pfeffer, Muskatnuss abschmecken und mit Petersilie garnieren.

Tipps

Schmeckt gut zu gebratenen Selleriescheiben oder Getreidebratlinge

Sie können auch gescheibelte oder gewürfelte Möhren oder Lauchringe einige Minuten mitkochen, auch Erbsen sind als Zutat geeignet.

Nehmen Sie nur 600 g Kartoffeln und dazu 200 g Süßkartoffeln, eine fast unwiderstehliche Mischung

Wer nicht vegan kocht, kann noch 2 EL Schmand oder Creme fraiche einrühren

Schlagwörter: , , ,

 

  • Archiv