Indisches Möhrendessert

Posted by herbert - April 23rd, 2009

Möhren als Dessert? Indien macht es möglich und wir genießen es.

desserbuch-hp1

600 g Möhren fein reiben oder in etwas Milch pürieren.

750 ml Milch in hohem Topf erhitzen, Möhrenpüree einfüllen und unter Rühren 30 Minuten köcheln lassen.

40 g Butter, Kardamom, 1 Messerspitze Safran, 40 g Rosinen, 50 g Honig zugeben und zehn Minuten mitkochen.

Nochmals 20 g Butter einrühren.

Dessert in eine Schale geben, mit 50 g gehackten Mandeln bestreuen. Heiß oder kalt servieren.

 

Tipp

Auch Kürbis eignet sich und natürlich Süßkartoffeln, hier würde ich aber nur 30 g Honig nehmen.

Schlagwörter: , , , , ,

Blumenkohl-Kichererbsen-Curry

Posted by herbert - Februar 4th, 2009

Weder in meinem Hülsenfrüchtebuch noch in meinen Süßkartoffelbuch enthalten, ist das Gericht, das ich soeben ausprobiert und mit viel Genuß verzehrt habe.

100 g Kichererbsen ca. 12 h in ca. 500 ml kaltem Wasser einweichen. Das Wasser abgießen und gut abspülen.

Die Kichererbsen in 500 ml Wasser aufkochen und ca. 1 ¼ h köcheln lassen.

1 kleine rote Zwiebel und 15 g Ingwer fein würfeln, mit 1-2 Chilischoten und einige Korianderkörnern in 2 EL Erdnussöl anbraten, dann 500 ml Gemüsebrühe zugießen.

200 g Kartoffeln und 200 g Süßkartoffeln schälen und in Scheiben schneiden, in die Gemüsebrühe geben, aufkochen und 10 min köcheln lassen.

1 kleinen Blumenkohl in Röschen teilen, größere halbieren, zu den Kartoffeln geben, ebenso die Kichererbsen, weitere 10 min köcheln lassen.

150 g Lauch in schmale Streifen schneiden, mit Kräutersalz, Pfeffer, Paprika, Kurkuma, Kreuzkümmel und Kardamom kräftig würzen und noch 5 min mitkochen.

Tipps

Wer kein veganes Gericht wünscht, kann dazu Naturjoghurt, dem man vielleicht noch fein geraspelte Gurken zugesetzt hat, servieren.

Wer will, kann noch vor dem Servieren noch 2 EL Kokosnussraspeln darüber streuen.

Wenn etwas übrig bleibt, kann man daraus einen Brotaufstrich, eine pürierte Suppe oder den Rest als Grundlage für Getreidebratlinge verwenden. Natürlich kann man den Curry auch nochmals aufwärmen und ein zweites Mal genießen.

Schlagwörter: , , , , , ,

Chili-Ingwer-Kakao

Posted by herbert - November 13th, 2008

 Dass man Kakao auch würzen kann, habe ich natürlich schon immer gewusst und auch mal Vanille oder Zimt dazu verwendet, auch Ingwer konnte ich mir noch vorstellen, aber Chili?

Es schmeckt, wie ich auf unserer Wanderung in Thüringen und Sachsen mehrmals feststellen konnte. Hier mein Rezept;

200 ml Wasser mit 1-2 Chilischoten und 10 g klein geschnittenen Ingwer aufkochen, einige min köcheln lassen, dann 800 ml Milch zugießen und langsam aufkochen.

Die Chilischoten herausnehmen und wenn gewünscht auch die Ingwerstückchen.

3-4 TL Kakaopulver einrühren und sofort servieren, wer will, kann noch mit etwas Schlagsahne und Kaffeepulver garnieren.

Tipps

Gut schmeckt auch Kardamom, Zimt und Vanille.

Gerne mische ich auch Instantkaffeepulver und Kakao, dabei variiere ich das Verhältnis zwischen Kaffee und Kakao, aber auch zwischen Milch und Wasser.

Wer will, kann auch Sojamilch verwenden.

Schlagwörter: , , , ,

Reissalat mit Auberginensauce

Posted by herbert - August 9th, 2008

200 g Naturreis mit 1 Chilischote, 2-3 Nelken und 1 Kardamonkapsel mit ca. 500 ml Wasser aufkochen und ca. 30 min köcheln lassen, bis der Reis fertig ist, dann die Gewürze herausnehmen.

1 Aubergine der Länge nach halbieren und mit den Schnittflächen auf ein gefettetes Backblech legen und bei 180 0 ca. 25 min backen.

Dann herausnehmen, das Fruchtfleisch mit einem Löffel von der Schale lösen und mit wenig Gemüsebrühe pürieren, etwas abkühlen lassen und dann mit Kräutersalz, frisch gemahlenem Pfeffer, edelsüßem Paprika und etwas Curry würzen und 1-2 EL Balsamico-Essig und 3-4 EL Sonnenblumenöl einrühren.

150 g Lauch in dünne Streifen schneiden und sofort unter den heißen Reis mischen, dann die Auberginensauce unterrühren.

150 g Gurke und 1 kleinen Rettich klein würfeln, ebenso 1 – 2 Tomaten und 150 g Emmentaler oder Cheddar. Wenn der Reis etwas abgekühlt, das Gemüse und den Käse dazugeben, alles gut verrühren und noch einige Minuten stehen lassen.

Warm servieren.

Wer es wagt, kann auch noch eine Banane oder etwas Melone dazugeben, auch halbierte Haselnüsse sind ausgezeichnet in dem Salat

Schlagwörter: , , , , ,

Gewürzter Orangensaft

Posted by herbert - März 7th, 2008

Um meine  neue Kategorie etwas zu pushen, gleich noch ein Rezept:

30 g Butter                              in einem Topf erhitzen,

2 Kardamomkapseln,

2-3 Nelken,

einige Koriandersamen,

1-2 Stück Zimtrinde,

1 Chilischote                          dazugeben und unter Rühren einige Minuten braten, dann

1 l Orangensaft                      zugießen, aufkochen und 15 min köcheln lassen. Dann durch ein Sieb gießen und heiß servieren.

Tipp

Ersetzen Sie einen Teil des üblichen Orangensaft durch den Saft von Blutorangen.

Tipp

Sie können auch noch einige Pfefferkörner mitbraten, wenn Sie es nicht so scharf lieben, nehmen Sie die Chilischote nach einigen Minuten kochen bereits heraus.

Schlagwörter: , , , ,

 

  • Archiv