Melonenkuchen

Posted by herbert - September 10th, 2011

500 g Weizen fein mahlen und mit 3 TL Backpulver vermischen.

150 g Honigmelone pürieren, mit 80-100 g Honig, 150 g Butter und 2 Eiern zum Vollkornmehl geben und alles gut verrühren, mit Zimt würzen.

In eine gefettete Kastenform füllen, oben glattstreichen und bei 200 Grad 60 min backen, nach 30-40 min auf 180 Grad herunterschalten, zum Schluss ggf. abdecken.

Noch 10 min im ausgeschalteten Ofen nachbacken.

Herausnehmen und abkühlen lassen.

Schlagwörter: , , ,

Melonenchutney

Posted by herbert - September 8th, 2011

Wénn man für einen 2-Personenhaushalt eine Melone kauft, dies gilt auch bei den kleineren, dann fragt man sich immer, wie schaffe ich die Menge in relativ kurzer Zeit zu verarbeiten.

Da bietet sich für mich immer mal wieder die Variante Chutney an, hierfür eignen sich auch noch etwas festere Melonen.

1 rote Zwiebel grob würfeln, 10 g Ingwer kleinschneiden und mit 1-2 getrockneten Chilischote  in 1 EL Erdnussöl anbraten.

200 g Honigmelone ohne Schale und Kerne kleinschneiden und mit 1-2 EL Gemüsebrühe zu den Zwiebeln geben, alles aufkochen und 5 min köcheln lassen.

Mit Kräutersalz, Pfeffer, Basilikum, Kreuzkümmel, Zimt, Macis kräftig würzen.

Alles pürieren, wenn die Mischung zu flüssig ist, noch 1-2  Messerspitzen Johannisbrotkernmehl einrühren, kurz aufkochen, vom Herd nehmen und in ein Schraubglas füllen.

Erkalten lassen.

Schlagwörter: , , , , ,

Gedeckter Stachelbeerkuchen

Posted by herbert - Juni 23rd, 2011

Die ersten Stachelbeeren aus dem eigenen Garten mussten gestern für ein durchaus gelungenes Experiment herhalten, denn der Kuchenteig war doch etwas ungewöhnlich.

250 g Weizen, 50 g Roggen fein mahlen, mit 3 TL Backpulver vermischen.

200 g Honigmelone (ohne Schale gewogen) pürieren, die Hälfte des Pürees zum Mehl geben und mit 120 g Butter, 2 Eiern, 100 g Honig und Vanille zu einem streichfähigen Rührteig verarbeiten.

Eine Springform gut einfetten, 2/3 des Teigs hineingeben und glattstreichen. 6- 700 g Stachelbeeren mit 1-2 ELflüssigem  Honig verrühren, dann auf den Teig geben.

In den restlichen Teig das zurückgelassene Püree geben, mit 50 g Honig, 50 g Haselnüsse und 1 Ei verrühren. Löffelweise über die Stachelbeeren geben. Bei 180 Grad ca. 35-40 min, im ausgeschalteten Ofen noch einige min nachbacken. Dann herausnehmen, erkalten lassen und genießen.

Tipp: Wer die Beeren gerne weicher hat, kann die Stachelbeeren vorher kurz andünsten.

Schlagwörter: , , , , ,

Saftiger Träubleskuchen

Posted by herbert - Juni 12th, 2011

Heute habe ich meinen Tiefkühlschrank für die neue Beerenernte leer gemacht und das ist aus den Träuble geworden.

200 g Dinkel und 30 g Roggen fein mahlen und mit 1 TL Backpulver mischen.

100 g Butter mit 50 g Honig und 1 Ei schaumig rühren.

Das Mehl und eine Prise Salz sowie Zimt und Ingwer dazugeben, alles gut verkneten. 15 min ruhen lassen.

Eine Springform damit auskleiden.

500-600 g Johannisbeeren auf den Boden geben.

300 g Honigmelone pürieren, mit 50 g Honig und 100 ml weißen Traubensaft aufkochen, dann kurz von der Platte nehmen.

2 TL Agar-Agar in wenig Wasser auflösen, in das Melonenpüree einrühren, nochmals aufkochen.

Die Masse über die Träuble gießen und im BAckofen bei 150 Grad ca. 35 min backen.

Herausnehmen und vor dem Anschneiden ganz abkühlen lassen.

Schlagwörter: , , , , ,

Kartoffel-Melonen-Salat

Posted by herbert - Juli 2nd, 2010

Wenn man im Sommer die herrlichen Melonen sieht, dann überlegt man sich, wozu kann ich diese verwenden. Hier mein Vorschlag aus meinem Süßkartoffelbuch:titelseite hp Kopie


500 g Süßkartoffeln, 250 g Kartoffeln in leicht gesalzenem Wasser gut 20 min köcheln lassen, schälen und in dünne Scheiben schneiden.


1 kleine Zwiebel fein würfeln, in 2 EL Olivenöl anbraten, dann 100 ml Gemüsebrühe zufügen und einige min dünsten, über die warmen Kartoffeln und Süßkartoffeln gießen.


100 g Lauch in feine Ringe schneiden.


150 g Honigmelonen in knapp 1 cm große Würfel schneiden.


Von 100 g Spinat die Stiele abschneiden, große Blätter halbieren und unterheben. Eine Marinade aus Kräutersalz, Pfeffer, Muskat,2 EL hellem


Balsamico-Essig, 3 – 4 EL Olivenöl anrühren und über den Salat gießen, gut unterheben und 15-20 minziehen lassen. Mit Schnittlauch      bestreut servieren.


Tipp:    Statt Lauch eignet sich auch ein scharfer Rettich und für die Melone können Sie 1 Banane in Scheiben schneiden. Apfelessig und Sonnenblumenöl sind Varianten für die Marinade.

Schlagwörter: , , , , ,

Stachelbeerkuchen mit Melonenguß

Posted by herbert - Juni 13th, 2010

Zu Beginn der Stachelbeerzeit hier ein Rezept, das ich heute ausprobiert habe. Schmeckt echt lecker, da muss ich aufpassen, dass der Kuchen bei 2 Personen nicht zu schnell gegessen ist.

220 g Weizen fein mahlen, mit 80 g Butter, 40 g Honig , Kräutersalz und 1 Ei zu einem glatten Teig verarbeiten, 30 min kaltstellen.

Dann in der Form auswellen und 2-3 cm hohen Rand formen.

6-700 g Stachelbeeren darauf verteilen.

200 g Honigmelone schälen und pürieren, mit 80 g Honig, 2 Eier, 100 ml Sahne und 80-100 g gemahlenen Haselnüssen oder Mandel verrühren und über die Stachelbeeren gießen.

Im Backofen bei 180 Grad ca. 30-35 min backen, ggf. am Schluss abdecken, noch 5 min im ausgeschalteten Backofen belassen, dann herausnehmen und abkühlen lassen.

Tipp.

Wer das Obst sehr weich liebt, kann frische Stachelbeeren mit dem Honig kurz dünsten, bei Tiefgeforene ist das nicht notwendig

Schlagwörter: , , , ,

Vielfalt Melone

Posted by herbert - August 1st, 2008

Es gibt nicht nur vielfältige Sorten von Melonen, sondern sie lassen sich hervorragend vielfältig verwenden, wobei ich meist keine Wassermelone wähle, da es aufwändig ist, die Kerne, die im ganzen Fruchtfleisch vagabundieren können, wirklich komplett zu entfernen.

Meist nehme ich eine Honigmelone und da selbst diese für einen Zweipersonen-Haushalt sehr groß ist, muss ich mir immer wieder etwas Neues einfallen lassen. Hier mal die Verwendungsmöglichkeiten in den letzten Tagen:

1. kleingeschnitten im Früchtequark

2. Mit Stachelbeeren als Brotaufstrich

3. Püriert im Guß eines Träubles- (und Stachelbeer-)kuchens

4. Als i-Tüpfelchen im bunten Kartoffelsalat

5. Als Zwischendurcherfrischung an einem heißen Sommertag

Gut schmecken Melonen auch in einem frischen Kohlsalat, hier ist allerdings das Rot einer Wassermelone noch attraktiver.

Gerne verwende ich etwas Melone auch in pikanten Suppen.

Wer hat noch weitere Verwendungsmöglichkeiten? Ich bin gespannt.

Schlagwörter: , , , ,

Obstkuchen Dreierlei

Posted by herbert - Juli 30th, 2008

Meine neueste Kreation verdanke ich den Amseln (wieder einmal) und dem Blick in den Kühlschrank. Warum fragen Sie?

Ganz einfach, die Amsel haben mir nicht genügend reife rote Johannisbeeren für einen Kuchen übrig gelassen und im Kühlschrank wartete noch eine Honigmelone auf den Verzehr.

Das Rezept

200 g Dinkel fein mahlen, mit 80 g Butter, 1 Ei, 1-2 El Sahne, 1 EL Honig und einer Prise Salz zu einem festen Teig verarbeiten und den 30-60 min kühl stellen.

Dann auswellen, einen Kuchenform damit belegen und 3 cm hohen Rand anarbeiten, den Boden mit einer Gabel mehrmals einstechen und im Backofen ca. 8 min bei 180 0 vorbacken.

300 g Stachelbeeren mit 10 g geriebenem Ingwer in etwas Honig einige min dünsten, dann mit 300 g roten Johannisbeeren mischen und auf dem vorgebackenen Boden verteilen.

100 g Honigmelone ohne Schale und Kerne klein schneiden und dann pürieren.

3 Eier trennen, die Eigelb mit 50 ml Sahne und 80 g Honig schaumig rühren, das Melonenpüree sowie 100 g Kokosflocken dazugeben. Die Eiweiß sehr steif schlagen und mit etwas Zimt unter die Schaummasse heben, dann über das Obst gießen und glattstreichen.

Bei 180 0 ca. 30-35 min backen. Noch einige min im Backofen lassen, dann herausnehmen und vollkommen auskühlen lassen, ehe der Kuchen aus der Form genommen wird

Schlagwörter: , , , ,

Johannisbeerkuchen mit Melonenguss

Posted by herbert - Juni 1st, 2008

 Heute war mir wieder mal zum Experimentieren. Ein Kuchen sollte es werden, aber gestern hatte die Zeit nicht mehr zum Einkaufen gereicht und so war nicht viel Frisches im Haus.

Doch ein Blick in das Tiefkühlfach zeigte mir, dass ich noch Träuble vorhanden waren, die ich verwenden wollte.

Ich bereitete zunächst einen Vollkornmürbteig vor und ließ den eine halbe Stunde ruhen, leider waren die Träuble noch nicht ganz aufgetaut, aber nachdem ich den Teig in der Kuchenform ausgewellt und den Rand geformt hatte, gab ich die 600-700 g Johannisbeeren auf den Boden, den ich mit gemahlenen Haselnüssen gut ausgestreut hatte, um die noch gefrorene Flüssigkeit etwas zu Binden.

Bisher kommt Ihnen alles sicher bekannt vor.

Doch jetzt komme ich zum Guss und der dürfte Sie evt. überraschen.

Ich nahm 500 g Honigmelone, habe die entkernt und geschält, danach püriert. Das Püree mit 150 ml süßer Sahne, 80 g flüssigem Honig und 3 Eiern gut verrührt und über die Johannisbeeren gegossen und bei 200 Grad ca. 40 min gebacken.

Schmeckt echt lecker.

Schlagwörter: , , , , ,

  Next Entries »

  • Archiv