Oranger Apfelaufstrich

Posted by herbert - September 17th, 2018

100 ml Apfelsaft mit 1 EL Honig leicht erhitzen, bis der Honig verläuft.

100 g Hokkaidokürbis in 1 cm dicke Würfel schneiden, 5 g Ingwer klein schneiden, beides zum Saft geben und aufkochen.

2 Äpfel schälen, Kerngehäuse herausschneiden, vierteln und die Viertel in 1,5 cm breite Streifen schneiden, ebenfalls zu dem Saft und dem Kürbis geben, nochmals 5-8 min köcheln lassen.

Alles in den Mixer geben, pürieren und mit Zimt würzen. Noch heiß in 1 oder 2 Schraubgläser füllen, diese gut verschließen und abkühlen lassen. Dann im Kühlschrank aufbewahren.

Schlagwörter: , , , , ,

Fruchtige Kürbissuppe

Posted by herbert - September 15th, 2018

250 g Hokkkaido-Kürbis und 50 g Sellerie klein würfeln, in 250 ml Gemüsebrühe aufkochen.

1 mittelgroßen Apfel schälen, Kerngehäuse herausschneiden und würfeln, zu dem Gemüse geben, alles knapp 10 min dünsten.

1 mittelgroße rote Zwiebel und 20 g Inger klein würfeln, in 1-2 EL Erdnussöl anbraten und zum Schluss zum Gemüse geben.

Kurz abkühlen lassen und pürieren.

In das Püree 150 g Schmand einrühren, mit Kräutersalz, Pfeffer und Chili kräftig würzen, je nach gewünschter Konsistenz noch Gemüsebrühe oder Sahne zufügen.

Sofort servieren, wer es zu Hause hat, kann die Suppe noch mit etwas Kürbisöl beträufeln.

Schlagwörter: , , , , ,

Das 1. Rezept in meinem neuen Kürbiskochbuch

Posted by herbert - Oktober 31st, 2010

Während mein neues Kürbiskochbuch zum letzten Mal Korrektur gelesen wird, bevor es dann in die Druckerei kommt, möchte ich Ihnen mit einem Rezept schon Appetit auf mehr machen.

27 kürbisausstellung

Pastinaken-Salat

Hokkaidokürbis kann man sehr gut roh essen und besonders lecker schmeckt er in diesem Salat.

6 EL Naturjoghurt mit 2 EL Apfelessig, 1 EL Sanddornsaft, 1 TL Honig, 4 EL Sonnenblumenöl verrühren, mit Kräutersalz, Pfeffer würzen.

150 g Pastinaken feinreiben, ebenso 150 g Kürbis, 100 g Sellerie, 2‑3 Radieschen.

Das Gemüse in die Joghurtmarinade geben, gut durchrühren und einige min durchziehen lassen, dann mit etwas Kresse bestreut servieren.

Tipp:

Man kann auch noch Zucchini, Möhren oder Kohlrabi dazugeben, auch Rote Bete schmeckt gut, ebenso geriebener Apfel.

Schlagwörter: , , ,

Sauerkrautauflauf

Posted by herbert - Dezember 26th, 2008

An kalten Tagen, so wie heute bei uns, ist Sauerkraut ein fast ideales Gericht, meist esse ich es zu Bubaspitzle, aber auch im Auflauf schmeckt es ausgezeichnet.

Ein Rezept, das für sich allein genommen, sehr aufwendig ist, aber wenn man die gekochten Kartoffeln und das Sauerkraut schon am Vortag gekocht hat, geht es für einen Auflauf ziemlich rasch.

200 g Sauerkraut in 100 ml Gemüsebrühe in 15 – 20 min weichkochen.

300 g Kartoffeln in Salzwasser 25 min köcheln lassen, herausnehmen, mit kaltem Wasser abschrecken und erkalten lassen.

1 Frühlingszwiebel in dünne Scheiben schneiden, 10 g Ingwer fein würfeln, beides in 2 EL Erdnussöl kurz anbraten. 250 g Kürbis mit der Schale in ca. 4-5 mm dicke Scheiben schneiden, zu den Zwiebeln geben, 250 ml Gemüsebrühe darübergießen, aufkochen und ca. 6-8 min köcheln lassen.

1 Auflaufform gut mit Butter einfetten, die Kartoffeln schälen und in Scheiben schneiden, auf den Boden schichten, mit Pfeffer bestreuen.

Sauerkraut etwas abtropfen lassen, ebenso das Kürbisgemüse, die Brühe auffangen, etwas erkalten lassen.

Das Sauerkraut über die Kartoffeln geben, darüber das Kürbisgemüse verteilen.

100 ml Sahne zu der aufgefangenen Gemüsebrühe geben und 2 Eier einrühren, mit Kräutersalz, Pfeffer, Cayennepfeffer, Muskat und Curry würzen, über den Auflauf gießen.

80 g Emmentaler in dünne Scheiben schneiden und den Auflauf damit belegen, im Ofen bei 180 0 ca. 40 min backen, die letzten min evtl. abdecken, noch 5 min im ausgeschalteten Ofen lassen, dann servieren.

Schlagwörter: , , , ,

Kürbisauflauf mit Bleichsellerie

Posted by herbert - Oktober 11th, 2008

 Herbstzeit ist Kürbiszeit und damit die Zeit unendlichen Genusses.

4 Stangen Bleichsellerie in ca. 6-8 cm lange Stücke schneiden, dicke Stangen ggf. längs halbieren, in 200 Gemüsebrühe ca. 12- 15 min dünsten.

In der Zwischenzeit 500 g Hokkaiodokürbis klein würfen, 300 g Süßkartoffeln schälen und ebenfalls klein würfeln.

Die Bleichselleriestangen aus der Gemüsebrühe herausnehmen, abtropfen lassen und beiseitestellen.

Kürbis- und Süßkartoffelwürfel mit Basilikum in die Gemüsebrühe geben und gut 10 min köcheln lassen.

1 kleine Zwiebeln und 15 g Ingwer fein würfeln, in 20 g Butter anbraten, nach 1 min ½ TL Sojasauce dazugeben und nochmals 1-2 min mit mäßiger Hitze braten.

Kürbis.- und Süßkartoffelwürfel aus der Gemüsebrühe herausnehmen, mit 250 g Magerquark gut vermischen, die Zwiebeln dazu geben. Mit Kräutersalz, Pfeffer, Curry und Cayennepfeffer würzen, dann 2 Eier, 50 ml Gemüsebrühe und 1-2 EL Vollkornsemmelbrösel unterrühren.

Eine Auflaufform gut einfetten, etwas mehr als die Hälfte der Kürbis-Quarkmasse in die Form geben, darauf die Bleichselleriestangen verteilen und mit der restlichen Kürbis-Quarkmasse abdecken.

Bei 180 0 15 min backen, 80 – 100 g Gorgonzola in Scheiben schneiden und auf dem Auflauf verteilen, weitere 20 min backen, ausschalten und noch 5 min nachbacken. Herausnehmen und sofort servieren.

Tipp.

Wenn Sie noch Gemüsebrühe übrig haben, verwenden Sie diesen in der Salatmarinade, wenn Sie vorab Salat servieren.

Schlagwörter: , , , ,

Süßscharfer Kürbisaufstrich

Posted by herbert - Oktober 8th, 2008

Nachdem die letzten Tage andere Themen wichtiger zu sein schienen, möchte ich mal wieder ein Rezept aus meiner Sammlung von Aufstrichen präsentieren, wohlwissend, dass dieser Aufstrich nicht jedermanns Geschmack sein wird.

80 g Honig mit 40 g Butter leicht erhitzen.

 200 g Kürbis klein schneiden, ebenso 100 g Zwetschgen, 10 g Ingwer feinreiben und alles mit 1 Chilischote dazu geben, aufkochen und ca. 15 min köcheln lassen, ggf. 1-2 EL Apfelsaft zugeben, damit der Kürbis nicht im Topf anbäckt.

Alles pürieren, wenn möglich die Chilischote herausnehmen. In ein Schraubglas füllen

Schlagwörter: , , ,

Zwiebelkuchen mit Guss

Posted by herbert - September 12th, 2008

zwiebelkuchen.jpg

Zwiebelkuchen gilt – vor allem auch in unserer Gegend – als besonderes Schmackerl im Herbst, obwohl ich selbst dem bisher wenig abgewinnen konnte. Doch irgendwie hat mich immer gereizt, ein Rezept zu entwickeln, das auch mir schmeckt. Hier ist es:

150 g Weizen, 50 g Roggen fein mahlen.

Das Mehl mit 50 g Butter, 1 Ei und 2 EL Milch, sowie 20 g Hefe und Kräutersalz 20 min kneten und dann 60 min zugedeckt ruhen lassen.

In der Zwischenzeit 500 g Gemüsezwiebel in dünne Ringe schneiden, 1 rote Zwiebel nicht zu fein würfeln, beides in 2-3 El Erdnussöl unter Rühren etwas anbraten, dann 100 ml Gemüsebrühe dazugeben und in 12-15 min weichkochen, mit Muskat und Kräutersalz würzen.

300 g Kürbis und 200 Weißkohl grob würfeln und in 100 ml Gemüsebrühe aufkochen und 10 min köcheln lassen, mit Kräutersalz, Pfeffer, Paprika, Chili, Majoran und ½ TL Sojasauce würzen, zum Schluss pürieren.

Den Teig größer als die Backform auswellen, in die Backform legen und Rand ausbilden, bei 180 0 ca. 10 min vorbacken.

Danach die Zwiebel auf dem Boden verteilen.

Das Gemüsepüree mit 250 g Quark und 3 Eiern gut verrühren, ggf. etwas nachwürzen, über den Zwiebeln verteilen, im Backofen bei 180 0 ca. 40 min backen, dann ausschalten und einige min nachbacken. Warm servieren.

Schlagwörter: , , , , ,

Kürbis-Champignons

Posted by herbert - Juli 3rd, 2008

 Letzthin hatte mein Biogärtner auf dem Markt besonders große Steinchampignons und da musste ich natürlich zuschlagen, denn gefüllte Pilze sind etwas besonders leckeres.

Also gab es am Abend die Pilze, die Füllung bestand aus 150 g fein geriebenen Kürbis 100 g Vollkorn-Semmelbrösel, 100 g Haselnüssen, 50 g geraspeltem Bergkäse, 1 Ei und den kleingeschnitten Pilzstielen, sowie 1 kleingeschnittenen, kurz in Butter angebratenen Frühlingszwiebel, das ganze gewürzt im Kräutersalz, Pfeffer, Paprika, Ingwer und Majoran.

Die gefüllten Pilze dann in einer Auflaufform mit etwas Gemüsebrühe, zunächst  zugedeckt bei 200 Grad im Backofen backen.

Dazu gab es bunten Kartoffelsalat, auch hier eine Frühlingszwiebel dazu, außerdem Rucola, Rettich, Gurke, Tomate und eine Süßkartoffel

Schlagwörter: , , ,

Resteverwertungs-Auflauf eines sparsamen Schwaben

Posted by herbert - März 6th, 2008

Die letzten Tage haben wir es nicht geschafft, alle gekauften Vollkornwecken frisch zu essen, was also heute kochen, fragte ich mich als sparsamer Schwabe?

 

Ein Blick in den Kühlschrank zeigt, noch etwas Wirsing, etwas Lauch, ein halber Kohlrabi und noch ein Hokkaidokürbis waren außer den altbackenen Wecken da.

 

Das könnte einen guten Auflauf geben, dachte ich heute morgen und es wurde ein guter Auflauf, wie Sie hier sicher erkennen können.

 

Zunächst die altbackenen Brötchen klein schneiden mit Milch und Ei einige Stunden einweichen.

 

Lauch klein schneiden mit Ingwer in Butter kurz anbraten, Wirsing in schmale Streifen schneiden und mit Gemüsebrühe dazugeben.

 

Kohlrabi und Kürbis grob raspeln, nach einigen Minuten dazugeben und alles mit Majoran, Pfeffer, Paprika und Kräutersalz würzen und nochmals ca. 5 min köcheln lassen.

 

Die eingeweichten Brötchen mit einem weiteren Ei und dem Gemüse mischen, wenn die Masse zu weich ist, noch etwas Maismehl und/oder gemahlene Nüsse geben, nochmals abschmecken, dann in eine mit Butter gefettete Backform geben, glattstreichen und mit Käsescheiben bedecken.

 

Bei 180 0 ca. 35-40 backen, wenn der Auflauf sehr hoch ist, evtl. auch länger.

 

Guten Appetit.

Schlagwörter: , , , , ,

 

  • Archiv