Zitronencreme

Posted by herbert - April 8th, 2010

Als ich dieser Tage nach einem Dessert suchte, habe ich natürlich auch in meinem Dessertkochbuch nachgeschaut und war mal wieder von einem Rezept überrascht, das ich schon lange nicht mehr gekocht habe, aber bei mehr als 10 Vollwertkochbüchern kann man schon mal die Übersicht verlieren.

Mein  Vollwert-Dessert-Kochbuch herberts-vollwert-blog
Mein Vollwert-Dessert-Kochbuch herberts-vollwert-blog

     Sauer macht lustig, sagt man. Falls Sie also einen   Stimmungsheber benötigen, versuchen Sie es mit der

     Zitronencreme

    250 ml Wasser mit 250 ml Milch aufkochen,

    75 g Reis fein mahlen, einrühren, fünf Minuten kochen, dann auf ausgeschalteter Platte15 Minuten quellen und später auskühlen lassen.

    Von 2 Zitronen Schale abreiben und dann auspressen.

    Zwei Drittel der abgeriebenen Schale und den Saft mit

    4 EL Honig, Anis, Ingwer, Vanille mischen, gegebenenfalls leicht erwärmen, unter die Reismischung rühren und abkühlen lassen.

200 ml Sahne steif schlagen und unterziehen.

 

Tipp:

Sie können auch auf Milch und geschlagene Sahne verzichten, dafür mehr Wasser und vielleicht noch den Saft einer Orange oder Tofu zugeben. Schmeckt ebenso gut, allerdings ist die Creme vielleicht nicht ganz so locker.

 

Schlagwörter: , , ,

Riebelesuppe

Posted by herbert - April 6th, 2010

Ich habe wieder mal in meinem schwäbischen Vollwertkochbuch geblättert und möchte Ihnen eine für unsere Gegend typische Suppe vorstellen.

Schwäbische VollwertkochbuchBei der folgenden Suppe ist durchaus eine Verwandtschaft zu der schwäbischen Leibspeis, den Spätzle erkennbar und daher besonders lecker.

 

 

Riebelesuppe

 150 g Weizen fein mahlen, mit 1 Ei, 1 Eigelb, Salz, Muskat zu einem festen Teig verkneten.

Den Teig auf einer feinen Reibe auf eine Platte reiben, einige Minuten trocknen lassen.

1 kleine Möhre grob raspeln, 1 ½ l Gemüsebrühe aufkochen, die Möhren zugeben und dann die Riebele.         

 Alles gut 5 min kochen und mit Schnittlauch od. Petersilie bestreut servieren.

 TIPP

Eine kleingeschnittene Zwiebel oder Lauch passt ebenso. Auch Broggela (Erbsen)kann man dazu geben oder auch anstatt der Möhren.

Das Buch erhalten Sie in jeder Buchhandlung, aber am schnellsten geht es hier

 

 

Schwäbische Vollwertkochbuch

Schlagwörter: , , , ,

Johannisbeerkuchen oder schwäbisch Träubleskuchen

Posted by herbert - Juli 21st, 2008

img_7002.JPG

Schon von frühester Kindheit an, war der Träubleskuchen mein absoluter Favorit und daran hat sich bis heute nichts geändert.

Meinen Lieblingskuchen finden Sie in meinem Kuchenbuch aus dem pala-verlag und seit heute auch hier im Blog.

Träubleskuchen

150 g Weizen, 50 g Roggen fein mahlen, mit 100 g Reformmargarine oder Butter, 2 EL Honig, 1 Ei, 1-2 EL Milch zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten, einige min ruhen lassen.

Dann auf einer bemehlten Fläche ausrollen und in eine gefettete Springform legen, 3 cm hohen Rand anarbeiten.

800 g Träuble auf dem Teig verteilen.

3 Eier trennen, die Eigelbe mit 3-4 El Honig  schaumig rühren, dann 50 ml Sahne und

100 g gemahlene Mandeln zugeben.

Kräftig mit Zimt würzen.

Eiweiße mit etwas Salz sehr steif schlagen und unter die Mandelmasse geben und alles auf den Träuble verteilen. Bei 200 0 ca. 35-40 min backen.

Tipp

Ich empfehle dazu Sahne, die mit einer Prise Safran verfeinert und herrlich gelb gefärbt wurde, auch Ingwer statt Safran ergibt eine interessante Sahnevariation

Schlagwörter: , , , , ,

Vollkornflädle mit Obstmus

Posted by herbert - Mai 30th, 2008

 Flädle werden auch Pfannkuchen genannt, im Gegensatz zum Norden ist damit aber kein Kleingebäck gemeint, sondern sie werden dünn in der Pfanne ausgebacken.

250 g Weizen fein mahlen,

mit 2 Eiern, 350 ml Milch, 200 ml Mineralwasser (Medium),

Salz, Muskatnuss, Vanille gut verrühren,

10- 15 min quellen lassen, ggf. noch etwas Milch zugeben.

In einer Pfanne Erdnussöl erhitzen und dünne Pfannkuchen ausbacken.

Im Backofen warm stellen, bis alle ausgebacken sind.

                                                                 

Tipps: Sie können auch 4 Eier nehmen, und dafür auf das Mineralwasser verzichten oder auch einen Teil der Flüssigkeit durch etwas Saft ersetzen, am besten eignen sich hierfür Apfel- oder weißer Traubensaft.

Obstmus spezial

200 g Honigmelone schälen, Kerne entfernen und in dünne Scheiben schneiden. 200 g Äpfel schälen, entkernen und in dünne Scheiben schneiden. 200 g Zwetschgen halbieren und entkernen. 3-4 getrocknete Feigen klein schneiden.

In einem breiten Topf 2-3 EL Honig erhitzen, 10 – 20 g fein geriebenen Ingwer zugeben und dann das gesamte Obst. Zugedeckt mit gelegentlichem Umrühren ca. 10-15 min köcheln lassen.

Wenn die Masse zu flüssig ist, 1 EL Pfeilwurzelmehl in 2-3 EL Wasser oder Saft auflösen und unter das Mus rühren, nochmals aufkochen, vom Herd nehmen und abkühlen lassen.

Das Rezept für die Vollkornflädle stammt aus meinen Kochbuch „Schwäbisch kochen – vollwertig mit Pfiff, das im pala-verlag erschienen ist.

Schlagwörter: , , , ,

Holunderblütenküchle

Posted by herbert - Mai 24th, 2008

Bald ist  Juni und dann blüht der Holunder. Dies sollten Sie zu einem ganz besonderen Dessert nutzen. Suchen Sie einige schöne, weiße, vollerblühte Dolden, möglichst nicht direkt an einer vielbefahrenen Straße gelegen, und laden Freunde ein. Servieren Sie Ihnen:150 g Weizen und 5 g Buchweizen fein mahlen.

250 ml Milch, 25 ml Mineralwasser, 2 Eier, 2 EL Honig gut verrühren.

Mehl hinzufügen, abgeriebene Schale einer halben Zitrone, Salz unterrühren.

Teig 15 – 30 Minuten quellen lassen, wenn der Teig zu fest ist, gegebenenfalls etwas Milch zufügen

12 Holunderblütendolden waschen, mit dem Stiel in den Teig tauchen, in Öl ausbacken.

Vor dem Servieren Stiel ganz knapp über den Küchle abschneiden.

Tipp: Statt Holunderblüten können Sie auch Apfelscheiben ohne Kerngehäuse im gleichen Teig ausbacken.

Tipp: Statt Buchweizen können Sie auch Dinkel verwenden.

Das Rezept stammt aus meinem Dessertbuch

Schlagwörter: , , ,

Desserts & mehr – vollwertige Süßspeisen mit Pfiff

Posted by herbert - Februar 10th, 2008

desserbuch-hp.jpg

pala-verlag, Darmstadt, € 8,80

ISBN 978-3-89566-229-4

Lassen Sie sich verführen von vollwertigen Desserts und Süßspeisen mit Milch und Sahne, Honig und süßen Früchten.

Vollwertprofi Herbert Walker präsentiert die ganze Vielfalt der Süßspeisen: Obstdesserts, Puddings, Cremes, selbst gemachtes Eis und süße Lieblingsrezepte aus Pfanne und Ofen – bei 125 erprobten Rezepten haben Süßschnäbel die Qual der Wahl.

Neben Klassikern wie Grießpudding, Kirschflammeri und Roter Grütze gibt es Exotisches wie indisches Milcheis oder Mangoschaum zu entdecken.

Traditionelle Köstlichkeiten der Mehlspeisen von Aprikosenknödel bis zu Quarkkeulchen erinnern an Genüsse, die uns schon seit Kindertagen begleiten.

Praktische Tipps erläutern Techniken der Zubereitung, laden zum Experimentieren ein und bieten vielfältige Variationsmöglichkeiten für die Rezepte.

Wer kein tierisches Eiweiß verwenden möchte oder sich vegan ernährt, findet viele Rezepte ohne Eier und Milchprodukte sowie Ideen, wie sich Desserts und mehr entsprechend abwandeln lassen.

Schlagwörter: , , , , ,

  Next Entries »

  • Archiv