Vielerlei-Pizza

Posted by herbert - Januar 25th, 2015

Hier einmal der Boden und die Soße für die Hälfte der Pizza und 1/6 des Obendrauf

 

400 g Weizen fein mahlen, mit 1 TL Honig, 1 P. Trockenhefe, 2 EL Olivenöl, 4-5 EL Mineralwasser, 1 Ei und Kräutersalz 5-10 min zu einem Teig kneten.

Kurz ruhen lassen. Dann auf 1 gefetteten Backblech auswellen und bei 180 Grad ca. 8-10 min vorbacken

 1 kleine Zwiebel und 5 g Ingwer kleinschneiden und in 2 EL Olivenöl anbraten.

200 g Kürbis in Stücke schneiden und mit 100 ml Gemüsebrühe dazugeben.

10 min dünsten, mit Kräutersalz, Paprika, Pfeffer kräftig würzen und mit wenig Flüssigkeit pürieren. Ggf. noch etwas Gemüsebrühe zugeben, damit die richtige Konsistenz zum Verteilen auf dem Boden entsteht

Auf der Hälfte des Pizzabodens verteilen

 

1 Spaghettipizza

100 g Vollkornspaghetti in der Mitte durchbrechen und in leicht gesalzenem Wasser sehr weich kochen.

1 Frühlingszwiebel in feine Streifen schneiden, 50 g Champignons blättrig schneiden und in Butter anbraten und einige min dünsten.

Spaghetti abgießen und mit den Zwiebelstreifen mischen, auf 1/3 der Kürbiscreme verteilen.

Mit geriebenem Emmentaler möglichst deckend bestreuen

 

Schlagwörter: , , , ,

Süßes Hefebrot

Posted by herbert - Februar 28th, 2012

500 g Weizen fein mahlen, mit 1 Päckchen Hefen, 150 g Frischkäse, 2 Eiern, 1-2 EL Sahne, 2-3 EL Mineralwasser und 100 g honiggesüßten Sanddornsaft knapp 10 min kneten, dann 1/2 TL Natron und 1 geriebenen Apfel einarbeiten.

Dann an einem warmen Ort zugedeckt 30 min ruhen lassen, den Teig in eine gefettete Kastenform geben und bei 180 Grad ca. 60 min backen (ggf. gegen Schluss abdecken) und bei ausgeschaltetem Ofen noch 10 min nachbacken.

Herausnehmen und erkalten lassen.

Schlagwörter: , , ,

Was tun, wenn

Posted by herbert - August 18th, 2011

man zuhause feststellt, dass  man nicht alle Zutaten im Hause hat.

Gestern habe mich auf dem Markt frische Zwetschgen angelacht und da wir die vom eigenen Baum zu frisch essen verwenden wollen, habe ich 1,5 kg für einen Kuchen gekauft. Frohgemut gehe in der Speisekammer an die Stelle, wo immer meine Trockenhefe aufbewahrt ist. Aber da war nichts, nun, ich schaue in einer weiteren Schublade, wo sich Backpulver befindet, die Hefe könnte sich ja dahinter versteckt haben. Aber da war auch nichts.

Gut, kein Problem mache ich eben einen Quarkölteig, ich habe ja vor Tagen Magerquark eingekauft.

Ein Blick in den Kühlschrank, da war nichts und mir fällt wieder ein, vor zwei Tagen gab es Früchtequark und einen Tag später Nudel-Quarkauflauf.

Was tun? Wieder zum Einkaufen gehen, dazu hatte ich keine Lust.

Ich schaue nochmals in den Kühlschrank, was könnte ich verwenden, Milch, Sahne, saure Sahne, Butter und Schmand. Daraus müsste sich doch ein Kuchen machen lassen.

Ich entscheide mich für Schmand und wie mir der Geschmack nach dem Backen Recht gibt, das war eine gute Entscheidung.

Schlagwörter: , , , ,

Weihnachtsbrot

Posted by herbert - Dezember 25th, 2010

Letzthin habe ich von meinem Mißgeschick in der Küche erzählt, heute das Rezept für das Weihnachtsbrot, das ich nach dem Stollen gebacken habe und dessen Variante in meinem Weihnachtsbackbuch steht und vielleicht noch ein guter Tipp für Sie ist, falls Sie – wie ich- schon wieder Nachschub benötigen:

500 g Weizen und 50 g Roggen fein mahlen, mit 200 ml Mineralwasser, 40 g Hefe und 1 Ei zu einem Teig verrühren.

100 g Butter, 80 g Honig und 80 g Sauerrahm zum Teig geben, mit Salz, Kardamom, Zimt, Ingwer  und Macis kräftig würzen.

Den Teig 8-10 min kneten.

40 g Orangeat und 40 g Zitronat kleinschneiden und mit 50 g gehackten Mandeln und 100 g Rosinen in den Teig einarbeiten.

Eine Stunde ruhen lassen.

Einen Stollen formen, auf ein gefettetes Backblech legen und bei 180 Grad gut 50 min backen.

Wer will, kann noch 30 g und 1 EL Honig leicht erhitzen und das Brot damit bestreichen und 25 g gehackte Mandeln darüber streuen.

Schlagwörter: , , ,

Flammkuchen

Posted by herbert - Mai 11th, 2010

Wieder ein Rezept aus meinem Single-Vollwertkochbuch:

Vollwertkochbuch für Singles

Vollwertkochbuch für Singles

Erschrecken Sie nicht bei der Teigmenge, denn da habe ich vorgesehen, dass Sie die Hälfte einfrieren und bei einer anderen Gelegenheit weiterverwenden.

 

250 g Roggen und 50 Weizen fein mahlen, mit 180-200 ml lauwarmen Wasser 1 Päckchen Trockenhefe 1 TL Kräutersalz in gut 10 min zu einem Teig kneten.

Die Hälfte des Teigs sofort einfrieren.

Den Rest gut 30 min gehen lassen. In der Zwischenzeit 60 g Appenzeller (oder einen anderen,

pikanten Hartkäse) klein würfeln.

1 kleine Zwiebel fein würfeln und mit150 g Quark, 30 ml Sahne, ½ TL Kräutersalz, 2 TL Dinkelgrieß, 1 EL Olivenöl gut verrühren.

Den fertig gegangenen Teig, mit den Händen kurz kneten, halbieren und jeden Teil sehr dünn auswellen und auf Backpapier legen.

Die Quarkmasse gleichmäßig auf den Teigplatten verteilen.

Die Käsewürfel darüber streuen, bei 200 0 ca. 20-25 min backen.

Tipp

Dazu passen frische Salate

Schlagwörter: , , , , ,

Hefeschnecken

Posted by herbert - Oktober 24th, 2008

Wenn wir am Sonntag mal zu Hause sind, was nicht so oft vorkommt und ich keinen Kuchen gebacken habe, kommt Ingrid dann so gegen Mittag auf die Idee, ich soll noch was backen und da gibt es für mich 3 Möglichkeiten, eine davon sind die

500 g Dinkel fein mahlen und mit 1 Päckchen Trockenhefe, 2 EL Honig und 1/8 l lauwarme Milch, 120 g Butter, 2 Eiern, Vanille, Salz ca. 15 min kräftig kneten.

30 – 35 min zugedeckt an einen warmen Ort gehen lassen.

Teig ca. ½ cm dick zu einem Rechteck ausrollen.

30 g Butter, 2 EL Honig leicht erwärmen und auf den Teig streichen.

80 g Kokosflocken, 50 g Rosinen über den Hefeteig verteilen.

Zusammenrollen, mit einem scharfen Messer etwa 1 cm dicke Scheiben abschneiden und auf ein gut gefettetes Blech legen, nochmals einige Minuten gehen lassen und bei 200 Grad 20 min backen.

Tipp:

Wer will, kann den Schnecken noch mit einer Mischung aus Honig und Zitronensaft oder mit zerlassener Butte bestreichen

Schlagwörter: , , ,

 

  • Archiv