Träublesgebäck

Posted by herbert - Juli 21st, 2010

Lange habe ich überlegt, wie ich das Kind wohl taufen soll, aber leider ist mir nichts besseres eingefallen, vielleicht haben Sie ja eine bessere Idee. Hier ist auf alle Fälle das Rezept:

280 g Weizen oder Dinkel und 70 g Roggen fein mahlen.

Mit 80 g Butter, 1 Ei, 50 ml Sahne, 100 g Honig ca. 10 min kneten, an einem warmen Ort ca. 30 min ruhen lassen.  (Einen solchen Ort zu finden, ist bei den derzeitigen Temperaturen ja nicht besonders schwierig)

300 g Träuble unterkneten, nochmals 10 min gehen lassen. Kleine Wecken formen, Ofen vorheizen und bei 200 Grad ca. 30 min backen, die letzten min ggf. auf 180 Grad herunterschalten, damit das Gebäck nicht zu braun wird. Noch 5-10 min im ausgeschalteten Ofen belassen, dann herausnehmen und abkühlen lassen.

Träublesgebäck ©walker

Träublesgebäck ©walker

Schlagwörter: , , , ,

Zwetschgentaschen

Posted by herbert - September 5th, 2009

300 g Dinkel und 50 g Roggen fein mahlen.

Mit 1 Päckchen Trockenhefe, 2 Eiern, 100 g Butter, 30 g Honig. 2 EL Sahne und

½ TL Salz gut 10 min kneten, dann zugedeckt 30 – 60 min ruhen lassen, bis sich das Teigvolumen deutlich vergrößert hat.

Den Teig in 10 Stücke teilen, jedes Stück dünn auswellen (geht am besten, wenn man den Teig in einen aufgeschnittenen Gefrierbeutel gibt).

In die Mittel 1-2 EL selbst gemachtes Zwetschgenpüree geben. Eine Teighälfte über die andere schlagen und die Ränder gut zusammenpressen, z.B. mit einer Gabel. Die Teigstücke in den Ofen geben und bei 200 0 ca. 15 min backen.

Herausnehmen und warm oder kalt servieren.

Schlagwörter: , , ,

 

  • Archiv