Grüner Tee – der gesunde Genuss

Posted by herbert - Oktober 8th, 2009

Ich habe mich schon oft gefragt, warum meine Frau grünen Tee dem schwarzen vorzieht und habe mich ein wenig informiert, und das hat mich überzeugt.

Der grüne und der schwarze Tee stammen von derselben Pflanze, doch beim grünen Tee wird das Fermentieren der Blätter, also das Schwarzwerden z.B. durch Wenden bei großer Hitze in eisernen Pfannen oder durch heißen Dampf verhindert.

So enthält grüner Tee nur ca. ein Drittel des Koffeins wie der schwarze und ist daher nur mild anregend auf den Geist und weniger auf den Kreislauf, darüber hinaus enthält der grüne Tee Vitamine und Mineralien und machen ihn daher für Gesundheitsbewusste besonders interessant.

grüner tee 2

Als Einstieg eignet sich ein milder Sencha Tee, der auch aromatisiert sein kann.

Während man beim schwarzen Tee ja das kochende Wasser verwendet, lässt man das Wasser zwar sprudelnd aufkochen und anschließend auf 70 – 80 0 abkühlen.

Die Auswahl an gesundem, grünen Tee ist mindestens so groß wie beim schwarzen und mein Tipp, lassen Sie sich vom grünen Tee verführen, sie werden es nicht bereuen.
Mittlerweile ist grüner Tee auch eine beliebte Alternative zum Kaffee geworden, da er für viele Menschen oftmals bekömmlicher ist. 

Gesunder grüner Tee ist ein echter Geheimtipp.

Schlagwörter: , , ,

Wie man richtig guten Tee zubereitet

Posted by herbert - Dezember 11th, 2008

 Kaffee zuzubereiten ist einfach, meist macht man es mit einer Maschine, doch Tee richtig zuzubereiten ist fast eine Kunst, in die ich Sie heute einführen möchte.

Schauen wir uns zunächst die wichtigste Grundlage an, das Wasser. Es sollte nicht zu hart, also möglichst kalkfrei sein. Wenn dies das Wasser aus dem Hahn nicht ist, sollte man das Wasser vorher durch einen Kalkfilter laufen lassen.

Dann kocht man das Wasser auf, auch wenn man – wie beim grünen Tee – kein kochend heißes Wasser benötigt.

Doch auch für andere Tees sollten man kein kochend sprudelndes Wasser nehmen, sondern das Wasser noch einen Moment stehen lassen, bevor man es über den Tee schüttet.

Doch worin wird der wirklich gute Tee gemacht. Haben Sie sich schon einmal überlegt, welche Kanne Sie dazu verwenden wollen?

Nein, ich früher auch nicht. Eine Teekanne sollte immer bauchig sein, denn nur dann kann sich der Tee optimal entfalten.

Auch wenn Sie es so gewohnt sind, scheuern Sie die Kanne nicht mit Scheuerschwamm und Spülmittel, sondern spülen Sie diese nur mit kaltem Wasser aus. Da sich das Tannin, das sich an den Kannenwänden bildet, das Aroma positiv beeinflusst.

Sie brauchen auch mehr als eine Teekanne, damit z.B. rauchige, kräftige Teesorten die milden, blumigen nicht verfälschen.

Mehr zur genauen Zubereitung demnächst.

Schlagwörter: , , , ,

 

  • Archiv