Grüne Bohnencreme

Posted by herbert - Juli 28th, 2012

Früher konnte man mich mit Bohnengerichten jagen, seit meinem Hülsenfrüchtekochbuch hat sich das geändert. Doch an einen Aufstrich oder eine Creme hatte ich nie gedacht.

Doch vor zwei Tagen hatte ich zuviel Stangenbohnen, denn mißliche Umstände haben mich für eine gute Woche zum Strohwitwer gemacht. Einen Salat klar, aber die gekaufte Menge war für 2 Personen gedacht. So konnte ich nicht alle Bohnen in den Salat geben, sondern es blieben so ca. 125-150 g gekochte Bohnen übrig. Was tun?

Klar, eine Creme herstellen.

1 Frühlingzwiebel klein schneiden, in etwas Butter anbraten, dann die noch heißen gekochten Bohnen (ca. 20 min) und 50-80 g Butter zugeben. Alles aufkochen, mit Kräutersalz, Pfeffer, Chili, Ingwer kräftig würzen, 4-5 min köcheln lassen. Pürieren, in ein Schraubglas füllen und erkalten lassen.

Neben dem Geschmack beeindruckt vor allem auch die grüne Farbe, die sich z.B. auf einem Buffet oder auch beim Grillen gut macht.

Schlagwörter: , , ,

Kartoffel-Bohnen-Curry

Posted by herbert - August 2nd, 2009

Nachdem ich vor einigen Tagen über grüne Bohnen geschrieben habe, hier ein Rezept aus meinem Hülsenfrüchtebuch.

 bohnen-1-hp

Indische Eintöpfe werden meist als Curry bezeichnet und mit oder zu Reis oder Fladen serviert, hier ein besonders nahrhafter.

 

1 Zwiebel fein würfeln und mit 1 geriebenen TL Ingwer sowie 1 kleingeschnittenen Knoblauchzehe in 2-3 El Butter anbraten, dann ½ Tl Zwiebelsamen und einige Korianderkörner, 1 getrocknete Chilischote kurz mitbraten, dann 1 l Gemüsebrühe zugießen.

500 g Kartoffeln schälen und in dünne Scheiben schneiden oder klein würfeln.

500 g grüne Bohnen fädeln und in 3 cm lange Stücke brechen, alles aufkochen und gut 25 min köcheln lassen.

250 g Rettich nicht zu klein würfeln und die letzten 10 min mitkochen.

Mit Salz, Pfeffer, Paprika, Cayennepfeffer kräftig würzen.

Vom Herd nehmen und mit Reis servieren.

 

Tipp

Wenn Ihnen das Curry zu flüssig ist, können Sie noch 1-2 EL Maismehl oder Dinkelgrieß unterrühren, wenn es Ihnen zu scharf ist, können Sie Naturjoghurt dazu servieren oder 2-3 EL in den Curry einrühren.

 

Tipp

Statt Bohnen können Sie auch Erbsen nach Vorschrift verwenden, ebenso Sojabohnen oder Kichererbsen.

Schlagwörter: , , , , ,

Kulinarische Erinnerung an die Kindheit

Posted by herbert - Juli 31st, 2009

Nachdem ich gestern seit langer Zeit wieder einmal grüne Bohnen gekocht habe – das letzte Mal habe ích dies gemacht, als ich mit Hülsenfrüchtekochbuch geschrieben habe und das ist schon einige Jahre her – und sie mir überraschend gut geschmeckt haben, habe ich mich gefragt, wie stark ich von den Kindheitserinnerungen beim Essen geprägt bin. 

Da hat man schöne Erinnerungen, an Oma´s Hefezopf, von dem ich nie genug essen konnte und den niemand mehr so gut gebacken hat wie sie oder Mutter´s Träubleskuchen, der war absolute Spitze, auch wenn ich in beiden Fällen heute natürlich die vollwertigeren Varianten bevorzuge.

Aber es gibt auch weniger angenehme Erinnerungen, an – damals üblich und leider auch heute noch im Schwange – völlig zerkochte Möhren, an Erbsen, an gekochtes Weiß- und Blaukraut und zurückkehrend zu den Bohnen, auch diese verabscheute ich zutiefst. Doch was auf den Tisch kommt,wird gegessen, so meinten meine Eltern und  sobald ich erwachsen war, habe ich um diese Zutaten einen weiten Bogen gemacht, oftmals bis heute. Nur von dem gekochten, pürierten Spinat bin ich immer verschont geblieben, denn an den hatte mein Vater solch schlechte Erinnerungen, dass ihn meine Mutter nie servieren durfte.

Nun Möhren esse ich natürlich auch gekocht, aber nur al dente, Erbsen wie Bohnen fast nie, Blau- oder Rotkraut nur als Salat.

Schlagwörter: , , , ,

Marinierter Bohnensalat

Posted by herbert - August 22nd, 2008

 400 grüne Bohnen in 1 l Gemüsebrühe gut 20 min weichkochen.
1 kleinen Blumenkohl in Röschen teilen, mit Kurkuma bestreuen und in Gemüsebrühe gut 5 min dünsten.
1 rote Zwiebel in dünne Scheiben schneiden, ebenso 150 g Champignons, mit 50 g schwarzen Oliven zu den Hülsenfrüchten geben.

Aus 5 El Olivenöl, 2 El Kräuteressig, 1 EL Balsamico, Estragon, Kerbel, Cayennepfeffer, Kräutersalz, Pfeffer, ½ Bd. Petersilie im Mixer eine Marinade herstellen, über das Gemüse geben.

Gut mischen und zugedeckt einige Stunden durchziehen lassen und dann mit Schnittlauch bestreut servieren.

Tipp
Sie können auch getrocknete und nach Grundrezept zubereitete Bohnen verwenden, auch Erbsen oder eine Mischung aus beiden Sorten eignet sich.

Tipp
Statt Blumenkohl eignen sich auch Artischockenherzen oder anderes Gemüse

Schlagwörter: , , ,

 

  • Archiv