Quarkstollen – Variante

Posted by herbert - Januar 24th, 2017

150 g Butter mit 175 g Honig  schaumig rühren, nach und nach 3 Eier einrühren.

100 g getrocknete Aprikosen und 50 g getrocknete Feigen in kleine Würfel schneiden, 30 g Zitronat und 30 g Orangeat sehr fein würfeln. 100 g Mandeln fein mahlen. Alles mit 200 g Magerquark und 2 EL Sanddornsaft zur der Butter-Honig-Ei-Masse geben und verrühren.

500 g Weizen fein mahlen und mit 1 Päckchen Backpulver mischen und kräftig mit Zimt und Vanille würzen.

In den Teig geben und alles gut durcharbeiten.

Zu zwei kleinen Stollen formen und im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad ca. 50-60 min backen, im ausgeschalteten Ofen nochmals 5-10 min nachbacken.

Herausnehmen und abkühlen lassen. Wenn der Stollen ganz kalt ist, packen Sie sie bis zum Verbrauch in Alufolie

Schlagwörter: , , , , ,

Mus aus Trockenfrüchte

Posted by herbert - Februar 1st, 2013

naja, ganz aus Trockenfrüchte ist das Ganze nicht, denn Wasser (oder Saft) und 1 Apfel gehören noch dazu und wer will, kann noch mit Zimt, Macis, Ingwer und Kardamom würzen.

Je 5 getrocknete Feigen, Datteln und Pflaumen in lauwarmes Wasser einige Stunden einweichen, die Früchte sollte gerade gut bedeckt sein.

Die Früchte mit der Restflüssigkeit in einen Topf füllen, 1 Apfel schälen, Kerngehäuse herausschneiden und in nicht zu große Stücke schneiden, in den Topf geben.

Alles 5-8 min dünsten, gelegentlich umrühren, falls erforderlich noch etwas Wasser oder Saft zufügen. Würzen, dann das Ganze pürieren und in ein Schraubglas füllen. Erkalten lassen.

Schmeckt zu Vollkornbrot, – toast oder Brötchen, zu Pfannkuchen oder Vollkornwaffeln und im Naturjoghurt

Schlagwörter: , , , ,

Finnischer Rührkuchen

Posted by herbert - November 8th, 2010

Kuchen sind international und einige der Rezepte aus anderen Ländern will ich Ihnen in meinem Vollwertbackbuch vorstellen und mit einem Kuchen aus dem hohen Norden beginnen.

250 g Weizen fein mahlen und mit 3 TL Backpulver mischen.

150 g Butter in einer Schüssel schaumig rühren, 100 g Honig 1 Prise Salz nach und nach zufügen, dann einzeln 3-4 Eier einrühren.

30 g Feigen fein würfeln und mit dem Mehl nach und nach in den Teig geben. Kräftig mit

Vanille, Zimt, Nelken würzen und dann löffelweise 90 ml saure Sahne zugeben.

Kastenform mit ca. 25 cm Länge gut einfetten, mit Semmelbrösel leicht ausstreuen, Teig hineingeben und bei 200 0 ca. 45-50 min backen.

Abkühlen lassen und servieren

Tipps

Nehmen Sie nur 75 ml saure Sahne und fügen Sie noch 1 EL Sanddornsaft dazu, sie können auch noch etwas Ingwerpulver zugeben.

Wenn der Kuchen ausgekühlt ist, können Sie in horizontal in der Mitte durchschneiden und beide Schnittflächen mit Sanddornmarmelade oder einer anderen Marmelade bestreichen und dann wieder zusammenfügen.

Schlagwörter: , , ,

Feigen-Dattel-Aufstrich

Posted by herbert - Februar 12th, 2010

Haben Sie noch Trockenfrüchte von der Weihnachtsbäckerei übrig und wollen etwas damit anfangen? Dann habe ich für Sie einen interessanten Vorschlag:

100 g Feigen und 50 g Datteln kleinschneiden.

1 Blutorange auspressen und den Saft (ca. 150ml)  über die Trockenfrüchte gießen, 1-2 Stunden ziehen lassen.

50 g Nüsse fein mahlen und dann zu den Trockenfrüchten geben, im Mixer pürieren und mit Zimt, Vanille und Nelken würzen.

In ein Schraubglas füllen und im Kühlschrank aufbewahren.

Tipp

Statt Blutorangensaft können Sie auch Apfel- oder Traubensaft nehmen.

Schlagwörter: , , , ,

Variationen über Sauerkraut

Posted by herbert - Januar 28th, 2009

An kalten Wintertagen geht fast nichts über Sauerkraut, das man so vielfältig verwenden kann, nicht nur pur, sondern auch als Suppe, Auflauf oder Gratin.

Wenn ich Sauerkraut mit Schupfnudeln mache, dann schmeckt mein Sauerkraut immer anders, denn es kommt immer noch etwas anderes hinein.

Hier mal einige der Ideen, die des Wiederholens wert sich.

Kochen Sie doch einmal

  • eine geriebene Kartoffel
  • klein geschnittenen Ingwer
  • Rosinen
  • kleingeschnittene Feigen
  • gewürfelte Ananas oder Mango
  • 1 TL – 1EL Sanddornsaft (honiggesüßt)

mit.

Kochen Sie das Sauerkraut in Gemüsebrühe, bei der Sie die Hälfte des Wassers durch Apfel- oder weißen Traubensaft ersetzt haben.

Schlagwörter: , , ,

 

  • Archiv