Experimentierfeld Träubleskuchen

Posted by herbert - Februar 9th, 2014

Nachdem ich im letzten Sommer viele rote Johannisbeeren eingefroren habe, ist jetzt die Zeit, sich die trüben Tage mit leckeren Kuchen aufzuhellen.

Aber natürlich muss ich immer wieder etwas Neues ausprobieren.

Hier mein neuester Versuch:

220 g Dinkel fein mahlen mit 2 TL Backpulver mischen, mit 125 g weicher Butter, 100 g Honig, 1 Ei, 2 Eigelb, 2 EL Milch oder Obstsaft, Vanille und etwas Kräutersalz zu einem glatten Teig verrühren.

2/3 des Teigs in eine gefettete Kuchenform mit 26 cm Durchmesser füllen glattstreichen.

600 g Träuble darüber verteilen und einen kleinen Rand freilassen.

2 Eiweiß steifschlagen und vorsichtig unter den restlichen Teig heben. Die Träuble damit löffelweise abdecken.

Bei 180 Grad ca. 30 min backen und im ausgeschalteten Ofen noch einige min nachbacken lassen.

Herausnehmen und ganz auskühlen lassen, dann genießen.

Schlagwörter: , , , , ,

Brezgen-Souffle

Posted by herbert - Januar 16th, 2014

Weiter geht es mit einem Rezept meines Dreikönigsmenüs

½ Zwiebel fein würfeln, in 10 g Butter anschwitzen, 150 ml Milch und 100 ml Sahne aufgießen und kurz aufkochen lassen.

4 altbackene Vollkorn-Brezeln kleinschneiden, dann die heiße Milch-Sahne-Mischung über die geschnittenen Brezeln gießen und abkühlen lassen, gelegentlich etwas zusammendrücken und u.U. noch etwas Flüssigkeit zu gießen, damit die Brezgenteile wirklich weich sind.

2 Eier trennen.

Das Eigelb mit der Brezelmischung vermengen, mit Salz, Pfeffer, Muskat würzen und etwas kleingehackte Petersilie vermengen.

Die Eiweiße mit etwas Kräutersalz steifschlagen, dann vorsichtig unter die Brezelmischung heben. Eine Auflaufform einfetten und mit Semmelbrösel ausstreuen. Die Masse hineingeben, glattstreichen.

Im Wasserbad bei ca. 180 °C ca.  20 Minuten backen.

Schlagwörter: , , , ,

 

  • Archiv