Exotische Linsen süßsauer

Posted by herbert - März 10th, 2012

Erfahrene Blogleser wissen, ich bin ein Linsenfan und ich liebe Ingwer, was liegt also näher, diese beiden Zutaten miteinander zu kombinieren.

250 g Linsen mit 5 g kleingeschnittenen Ingwer und 1 kleinen getrockneten Chilischote in 600-700 ml Gemüsebrühe einweichen, dann aufkochen und ca. 20-25 min köcheln lassen.

1 Banane mit der Gabel zerdrücken und 5 min mitkochen.

Dann mit 1 TL Sojasoße, Kräutersalz, Pfeffer, Marsala (oder Paprika, Kreuzkümmel, Kurkuma, Macis) kräftig würzen.

Vom Herd nehmen und 1-2 EL Balsamico-Essig einrühren.

Wer wil, kann auch noch 1 Zwiebel fein würfeln und in 1 EL Sonnenblumenöl anbraten und zum Schluss unter die Linsen rühren.

Statt Bananen kann man auch Mangopüree nehmen, wer es gerne süßer mag, kann noch 1 TL Honig oder mit Honiggesüßten Sanddornsaft zugeben.

Schlagwörter: , , , ,

Saures Kartoffelgemüse

Posted by herbert - März 4th, 2011

Der Vollwertküche wird oft vorgeworfen, sie sei zu zeitaufwendig, dass dem nicht so ist, wenn man voraus denkt, habe ich in einem Kochbuch „Schnelle Vollwertküche mit Pfiff“ bewiesen. Aber natürlich ist es aufwendiger als ein Tiefkühlgericht in die Mikrowelle zu schieben, denn Gut Ding will Weile haben.

Hier ein Rezept dazu.

1 kl. Zwiebel fein schneiden, in 2-3 El Öl   andünsten.

800 g Kartoffeln schälen und in dünne Scheiben schneiden, dazugeben und unter Rühren kurz mitdünsten.

Dann 800 ml Gemüsebrühe und 2 EL Obstessig zu gießen und gut 20 min köcheln lassen.

50 g Weizen fein mahlen, unter Rühren in der heißen Pfanne anbräunen und noch 1 Minute unter Rühren mit den Kartoffeln mitkochen.

Vor dem Servieren mit 1 EL Senf, 1 EL Obstessig sowie Salz, Pfeffer, Muskatnuss abschmecken und mit Petersilie garnieren.

Tipps

Schmeckt gut zu gebratenen Selleriescheiben oder Getreidebratlinge

Sie können auch gescheibelte oder gewürfelte Möhren oder Lauchringe einige Minuten mitkochen, auch Erbsen sind als Zutat geeignet.

Nehmen Sie nur 600 g Kartoffeln und dazu 200 g Süßkartoffeln, eine fast unwiderstehliche Mischung

Wer nicht vegan kocht, kann noch 2 EL Schmand oder Creme fraiche einrühren

Schlagwörter: , , ,

Linsen süßsauer

Posted by herbert - Februar 11th, 2011

Gestern habe ich mal wieder meiner Lust an Bananen gefrönt und diese mit meinen Lieblingshülsenfrüchten, den Linsen, kombiniert.

200 g gelbe Linsen in 400 ml Gemüsebrühe aufkochen.

1 Chilischote, 10 g kleingeschnittenen Ingwer, 1 Kardamonkapsel und 1 Stück Zimtrinde zugeben und das Ganze 15-20 min köcheln lassen, ggf. noch Wasser oder Gemüsebrühe zugeben

1 Banane in dünne Scheiben schneiden und 5 – 10 min mitkochen. Alles gut durchrühren, mit Kräutersalz, Pfeffer und Curry kräftig würzen. Vom Herd nehmen und 2-3 EL Obstessig einrühren, die Chileschote, die Kardamomkapsel und die Zimtrinde herausnehmen und sofort servieren.

Dazu passt Basmatireis oder Nudeln.

Tipp:

Wer will, kann auch noch 1 rohe Kartoffel grob reiben und von Anfang an mit den Linsen kochen. Die Gewürze können auch gemahlen verwendet werden.

Schlagwörter: , , , ,

Aufstrich mit Steckrüben

Posted by herbert - Februar 9th, 2011

Natürlich habe ich bei meinem gestrigen Rezept mehr gemacht als normalerweise zwei Menschen zum Abendessen verzehren, denn ich wollte mit dem Rest einen Brotaufstrich zaubern, allerdings war der Rest dann doch ziemlich wenig, sodass ich nun nur für wenige Tage einen Brotaufstrich bekommen habe.

Wie es geht?

Ganz einfach, den Eintopf mit Butter (Menge nach Wunsch) nochmals erhitzen, mit Kräutersalz und Pfeffer abschmecken und pürieren. In ein Schraubglass füllen und nach dem Erkalten im Kühlschrank aufbewahren.

Tipp

Sollte der Eintopf sehr flüssig gewesen sein, muss man vielleicht etwas Flüssigkeit abgießen, damit der Aufstrich nicht zu weich wird.

Schlagwörter: , , , ,

Linsenkürbistopf

Posted by herbert - November 7th, 2010

Wer wie wir im Urlaub oft in Ferienwohnungen wohnt und nicht selten in der Wohnung auch Essen will, der ist nicht nur auf das Aufwärmen von Fertiggerichten angewiesen, sondern man kann je nach Küchenausstattung auch wirklich kochen.

Fast immer kann man einen Eintopf oder eine Suppe zubereiten, wie z.B. das folgende Rezept

250 g  Tellerlinsen in 600 ml Wasser aufkochen und bei kleiner Hitze 40-50 min köcheln lassen.

250 g Kürbis grob raspeln und mit einer Gewürzmischung zu den Linsen geben, nochmals 5-10 min köcheln lassen.

In der Zwischenzeit 100 g Vollkornnudeln (ohne EI) in Salzwasser weichkochen.

Kräutersalz, 1 EL Öl und 1-2 EL Obstessig in den Eintopf geben, alles gut verrühren.

Linsen mit Nudeln genießen.

Tipp:

Wer Glück hat, und in der Wohnung auch einen Zerkleinerer oder Mixer vorfindet, der kann – falls etwas übrig bleibt – den Rest mit Butter nochmals erhitzen und das Ganze pürieren und hat so einen fantastischen Brotaufstrich

Schlagwörter: , ,

Gemüsekraut

Posted by herbert - Januar 5th, 2010

titelseite hp Kopie

Scharf und deftig, das Richtige an kalten Wintertagen.

1 Zwiebel fein würfeln, 1 Knoblauchzehe fein hacken, beides in 50 ml Erdnussöl  anbraten, dann Kräutersalz und 100 g Tomatenmark, 50 ml Erdnussöl zugeben und mit 100 ml Gemüsebrühe einige Min köcheln lassen.

1 kl. Weißkohl in schmale Streifen schneiden, 200 g Kartoffeln, 200 g Süßkartoffeln schälen und klein würfeln, 200 g Möhren fein würfeln,100 g Butter, 100 g gem. Erdnüsse, alles in die Tomatensauce geben und mit 1 l Gemüsebrühe aufkochen und unter gelegentlichem Rühren 20 min köcheln lassen, bis die Flüssigkeit überwiegend verdunstet ist.

Nach 10 min mit 1 Chilischote sowie Kräutersalz, Pfeffer Cayennepfeffer, Muskat kräftig würzen. Vom Herd nehmen und heiß servieren.

Tipp

Sie können auch noch 1-2 Lorbeerblätter in das Gemüse geben oder beim Anbraten noch etwas Zwiebelsamen zugeben.

Schlagwörter: , , , , ,

Kürbiseintopf

Posted by herbert - Oktober 14th, 2009

Die böse Überraschung vom letzten Posting war im nachhinein keine böse, sondern hat mir dieses fantastische Rezept beschert.

1 Kürbis (knapp 1 kg) mehrmals einstechen, in einen großen Topf mit Wasser geben, der Kürbis muss sich darin drehen können, aufkochen und ca. 60 min köcheln lassen.

In der Zwischenzeit 2 – 3 Tomaten kurz in heißes Wasser geben und häuten.

1 Zwiebel fein würfeln und in 2 EL Öl anbraten, dann 200 ml Gemüsebrühe und 50 g Hirsezugeben, aufkochen. Die Tomaten klein schneiden.

50 g Zucchini grob raspeln und nach 5 min in die Gemüsebrühe geben und weitere 10 min köcheln lassen, ggf. noch etwas Gemüsebrühe zugeben. Mit Kräutersalz, Ingwer, Kardamom, Macis, Pfeffer, Paprika kräftig würzen.

Den Kürbis schälen und in kleine Würfel schneiden. In die Tomatensoße geben und nochmals

100 ml Gemüsebrühe zugeben, nochmals einige min köcheln lassen und dann servieren.

Tipp

Wer es nicht vegan möchte, kann statt Öl Butter nehmen und zum Schluss statt Gemüsebrühe Sahne und evtl. noch beim Servieren mit geriebenen Käse überstreuen.

Schlagwörter: , , , ,

Kartoffel-Bohnen-Curry

Posted by herbert - August 2nd, 2009

Nachdem ich vor einigen Tagen über grüne Bohnen geschrieben habe, hier ein Rezept aus meinem Hülsenfrüchtebuch.

 bohnen-1-hp

Indische Eintöpfe werden meist als Curry bezeichnet und mit oder zu Reis oder Fladen serviert, hier ein besonders nahrhafter.

 

1 Zwiebel fein würfeln und mit 1 geriebenen TL Ingwer sowie 1 kleingeschnittenen Knoblauchzehe in 2-3 El Butter anbraten, dann ½ Tl Zwiebelsamen und einige Korianderkörner, 1 getrocknete Chilischote kurz mitbraten, dann 1 l Gemüsebrühe zugießen.

500 g Kartoffeln schälen und in dünne Scheiben schneiden oder klein würfeln.

500 g grüne Bohnen fädeln und in 3 cm lange Stücke brechen, alles aufkochen und gut 25 min köcheln lassen.

250 g Rettich nicht zu klein würfeln und die letzten 10 min mitkochen.

Mit Salz, Pfeffer, Paprika, Cayennepfeffer kräftig würzen.

Vom Herd nehmen und mit Reis servieren.

 

Tipp

Wenn Ihnen das Curry zu flüssig ist, können Sie noch 1-2 EL Maismehl oder Dinkelgrieß unterrühren, wenn es Ihnen zu scharf ist, können Sie Naturjoghurt dazu servieren oder 2-3 EL in den Curry einrühren.

 

Tipp

Statt Bohnen können Sie auch Erbsen nach Vorschrift verwenden, ebenso Sojabohnen oder Kichererbsen.

Schlagwörter: , , , , ,

Gaisburger Marsch

Posted by herbert - Oktober 30th, 2008

Das ist keine Musik, sondern ein sehr herzhaftes schwäbisches Gericht.

Als überzeugter Schwabe habe ich mich natürlich intensiv mit der Schwäbischen Küche auseinandergesetzt und die bekanntesten Rezepte vollwertig umgesetzt, wie z.B.

dieses besonders nahrhaftenGericht, in dem die Gaisburger (Vorort von Stuttgart) Frauen ihren in einem Krieg gefangen genommenen Männer Essen bringen durften, allerdings nur eine Schüssel pro Mann und damit die Männer wieder zu Kräften kamen, gaben Sie alles was nahrhaft ist, in diesen Eintopf.

   

1 Zwiebel, Petersilie fein hacken,1 gelbe Rübe (Möhre),100 g Sellerie in kleine Stücke schneiden, Zwiebel in etwas Fett anbraten, dann das Gemüse zugeben, kurz mitbraten.

 

Dann 3/4 l Gemüsebrühe zugeben und aufkochen.

 

500 g Kartoffeln schälen und in Scheiben schneiden und in der Gemüsebrühe weich kochen.

 

In der Zwischenzeit Vollkornspätzle nach Rezept zubereiten und in Butter oder Öl schwenken.

1 Zwiebel  in Streifen schneiden und in Butter oder Öl leicht bräunen.

 

Spätzle und das Gemüse zu den Kartoffeln geben, dann die angebräunte Zwiebel darüber und mit klein geschnittenem Schnittlauch bestreut servieren.

  TIPP

Schneller geht es, wenn Sie bereits am Vortage gekochte Kartoffeln und Spätzle verwenden  und das Gemüse nur kurz dünsten.

TIPP

Sie können noch vegetarische Würstchen hineinschneiden oder – dann ist es etwas verfremdet – angebratene Tofustücke zugeben.Weitere schwäbische Rezepte finden Sie hier und kaufen können Sie das Buch auch hier.

Schlagwörter: , , , , ,

Kartoffeleintopf mit Bärlauch

Posted by herbert - März 30th, 2008

 Schnell sollte es heute gehen, da wir nach unserer etwas längeren Frühjahrswanderung etwas später als erwartet heimgekommen sind und lecker sollte es natürlich sein.

Hier mein heutiger Tipp für 2 Personen:

300 g Kartoffeln schälen und in dünne Scheiben schneiden, in Gemüsebrühe aufkochen und ca.20 min köcheln lassen.

1 Apfel schälen, vierteln und in dünne Scheiben schneiden, zu den Kartoffeln geben.

Mit Thymian, Muskat, Pfeffer, Rosenpaprika und Kräutersalz kräftig würzen.

Wenn die Kartoffeln zu zerfallen beginnen, 100 g Bärlauchblätter in ca. 5-8mm breite Streifen schneiden, zu den Kartoffeln geben.

Vor dem Servieren noch etwas gemahlene Nüsse und Parmesan unterrühren.

Tipp:

Wer will, kann auch 2/3 des Eintopfs pürieren und noch etwas Sahne oder saure Sahne zufügen, wer es gerne sauer hat, kann auch 1 EL hellen Balsamico-Essig zufügen.

PS: Während die Kartoffeln kochen, habe ich noch einen Chinakohl-Pilz-Radieschen-Apfel-Salat zubereitet und nachdem dieser verzehrt war, war der Eintopf fertig.

Schlagwörter: , , , , ,

 

  • Archiv