Zuerst enttäuschende Orchideenwanderung

Posted by herbert - Mai 26th, 2011

Wie jedes Jahr machten wir auch dieses Jahrauf dem Härtsfeld, genauer gesagt  bei Dischingen eine Orchideenwanderung und waren zunächst sehr enttäuscht, denn an den beiden Heideflächen gab es nur wenige, sehr wenige Exemplare und die meisten, Knabenkräuter und Waldhyazinthen,  waren auch noch ziemlich mickrig.

Frauenschuh ©ingrid walker-winter

Daher habe ich mir überlegt, ob es sich überhaupt lohnt, den etwas längeren Abstecher zum Standort des Frauenschuhs zu machen, aber da wir uns auch etwas bewegen wollten, haben wir uns auf den Weg gemacht und diese Orchideen waren in voller Blüte, obwohl es schon den Anschein hatte, dass die Pflanzen etwas kleiner waren, als wir sie in Erinnerung hatten. Auch einige schwertblättrige Waldvögelein haben wir gefunden.

Interessant auf dem Rückweg waren auch noch die zweifarbigen Akeleien.

Schlagwörter: , , , , , ,

Orchideenwanderung die zweite

Posted by herbert - Juli 7th, 2010

Als wir vergangenen Montag unseren Oldtimer in die Werkstätte bringen mussten – die Windschutzscheibe hat einen Stein abbekommen -, schlug Ingrid vor, diese mit einer kleinen Wanderung im Orchideenparadies Dischingen zu verbinden. Doch ich war eigentlich sicher, dass die lange Hitze- und Trockenperiode den Blüten den Garaus gemacht hatte. Da aber doch noch eine ganz geringe Hoffnung bestand, ließ ich mich breitschlagen.

Gott sei Dank, denn es blühten noch Hunderte Händelwurzen und dann fanden wir auch noch viele Exemplare der Pyramiden-Hundswurz,

Pyramiden-Hundswurz ©walker-winter

Pyramiden-Hundswurz ©walker-winter

die wir bisher nur auf unserer Wanderung im Remstal gesehen hatten.

Dazu gab es noch wunderschöne rote Waldvögelein, also eine Wanderung, die sich wirklich gelohnt hat.

Schlagwörter: , , , , ,

Frauenschuh

Posted by herbert - Juni 1st, 2009

Gestern haben wir etwas später als üblich, unsere Orchideenwanderung bei Dischingen gemacht und waren anfangs enttäuscht, denn die beiden Arten der weißen Waldvögelein waren an den ersten bekannten Standorten viel dünner gesäat als früher. Doch als wir dann die Stelle mit dem Frauenschuh erreichten, waren wir hellauf begeistert, so toll sahen wir diese Orchidee noch nie.

61-blute-hp

Da der ganze Bereich sinnvollerweise eingezäunt ist, hat eine Digitalkamera mit Monitor seine Vorteile, man kann mit der Kamera über den Zaun näher herangehen, was bei diesem Bild durchaus hilfreich war und das 10-fache Zoom ist auch nicht zu verachten.

Später fanden wir noch wunderschöne Waldhyazinthen, Knabenkräuter, Zweiblatt und Nestwurzen. Als Schlusspunkt gab es noch eine seltene Mückenragwurz.

muckenragwurz

Schlagwörter: , , , , ,

 

  • Archiv