Kürbisspätzle

Posted by herbert - Januar 24th, 2013

300 g Dinkel fein mahlen, mit Kräutersalz und Muskat würzen und mit 3 Eiern und gut 1/8 l Wasser verrühren.

Den Teig kräftig schlagen, bis er Blasen bildet.

2 l Salzwasser aufkochen, dann den Teig mit einem Spätzleshobel ins Salzwasser hobeln, ab und zu umrühren, nochmals aufkochen, mit einem Schaumlöffel herausnehmen.

In eine angewärmte Schüssel geben und etwas Butter zugeben. Kurz  die Spätzle lockern.

½ rote Zwiebel fein würfeln.

250 g Kürbis grob raspeln und mit den Zwiebeln in Öl oder Butter kurz anbraten, dann in 100 ml Gemüsebrühe 4 – 5 Minuten dünsten, dann die Spätzle dazugeben.

150 g Bergkäse grob raspeln und in die Pfanne geben, alles gut durchmischen. Mit

Salz, Pfeffer und Paprika kräftig würzen.

1-2 EL Sahne dazugeben, und unter Rühren noch 1-2 min braten.

Dann servieren.

Schlagwörter: , , , , ,

Schwäbisch-indische Begegnung

Posted by herbert - September 30th, 2008

Gestern habe ich diese Begegnung in meiner Küche inszeniert.

Ein indischer Linsencurry mit Kürbis und dazu schwäbische Dinkelspätzle, ein echter Hochgenuss. Die Dinkelspätzle natürlich aus frisch gemahlenem Getreide und gehobelt, da mir der Zeitaufwand fürs Schaben – das dauert bei mir immer noch etwas lange – zu hoch war, nachdem wir den ganzen Tag gewandert waren.

Als Linsen habe ich halbierte gelbe indische Linsen und rote Linsen verwendet, dazu gewürfelten Hokkaidokürbis, gewürzt habe ich in erster Linie mit Chili und Ingwer, na ja Kräutersalz, Pfeffer und Gemüsebrühe war auch dabei.

Da ich die Chilischote in den Linsen ließ, trieb es mir doch etwas die Tränen in die Augen, als ich diese mitaß. Doch etwas Naturjoghurt bei den nächsten Bissen milderte die Schärfe.

Schlagwörter: , , , , ,

 

  • Archiv