Verwendungsmöglichkeiten von Bärlauch

Posted by herbert - April 16th, 2012

Die kurze Bärlauchzeit muss man nutzen und die Frage ist manchmal, wozu. Natürlich kann man Bärlauch auch in gekochten Gerichten verwenden, ich selbst ziehe die frische Varianten vor.

Vorgestern gab es einen Blattsalat mit Chinakohl, Radiccio, Radieschen und Bärlauch. Gestern war Bärlauch der zentrale Geschmackgeber im Kartoffel-Gurken-Salat. Vor allem, da ich die Zwiebeln für die Marinade in Bärlauchbutter angebraten habe.

Damit sind wir bei einer weiteren Möglichkeit, nämlich Bärlauchbutter ganz einfach selbst herzustellen.

200 g Butter bei Zimmertemperatur weich werden lassen. 50 g davon erhitzen und zerlaufen lassen, mit 1 EL Olivenöl vermischen, mit Kräutersalz, Pfeffer, scharfem Paprika kräftig würzen.

4-5 Bärlauchblätter in schmale Streifen geben und mit der zerlassenen Butter-Öl-Mischung pürieren. Dann mit der restlichen Butter gut vermischen, mit der Gabel oder einem Rührgerät.

Entweder in ein Schraubglas füllen oder eine Rolle formen und diese in Alufolie einpacken.

Schlagwörter: , , , ,

Der erste Bärlauch ist da

Posted by herbert - März 29th, 2012

Für mich gibt es zwei gewichtige kulinarische Gründe, um zu erkennen, dass die Winterzeit sich dem Ende entgegenneigt, zum einen, wenn es den ersten Bärlauch gibt und zum zweiten, wenn es den ersten Rhabarber, jeweils bei einem Biogärtner gibt.

Gestern konnte ich auf dem Wochenmarkt den ersten Bärlauch kaufen und das habe ich natürlich auch sofort gemacht und die ersten Blätter genieße ich immer auf einem Vollkornbrot, entweder nur mit Butter bestrichen oder wie gestern auf dem vorgestellten Lauch-Kartoffel-Aufstrich. Einfach ein Gedicht.

Abends gab es den Bärlauch in Verbindung mit Chinakohl und Radieschen in einer einfachen Essig-Öl-Marinade, damit der Geschmack der grünen Blätter ganz zum Tragen kommt.

Auf den Rhabarber muss ich noch etwas warten, wie auch auf den Bärlauch aus dem eigenen Garten, denn da zeigen sich auf der rauen Ostalb noch nicht einmal die Blattspitzen.

Schlagwörter: , , ,

Blattsalat in Blauschimmelkäsedressing

Posted by herbert - März 28th, 2012

30 g reifen Blauschimmelkäse mit 1-2 EL saure Sahne zerdrücken, mit 1-2 EL Obstessig und 3-4 EL Sonnenblumenöl, Kräutersalz und Pfeffer mischen.

Blattsalate wie Chinakohl, Eisbergsalat, Chicoree, Radiccio oder Endivie in dünne Streifen schneiden, 1-2 Radieschen in dünne Scheiben schneiden.

Die Marinade darübergießen, gut durchmischen und einige min ziehen lassen, mit Schnittlauch bestreut servieren.

Wer will, kann auch noch einige in dünne Scheiben geschnittene Champignons oder geraspelte Möhre dazugeben.

Schlagwörter: , , , ,

Herbstlicher Blattsalat

Posted by herbert - November 13th, 2011

5-6 Blätter Chinakohl in dünne Streifen schneiden.

1/2 kleine Radiccio in dünne Streifen schneiden.

50 g Feldsalat gut waschen und die gelben Blätter entfernen.

100 g schwarzen Rettich grob raspeln.

100 g Champignons blättrig schneiden. Alles in eine Schüssel geben.

Aus 2 EL Balsamicoessig, 1 EL Apfelsaft, 30 ml Gemüsebrühe, 3-4 EL Olivenöl, Kräutersalz, Pfeffer, Paprika und Inger eine Marinade verrühren und über die Blätter, Pilze und den Rettich gießen, gut durchmischen, einige min ziehen lassen und dann servieren.

Schlagwörter: , , ,

 

  • Archiv