Interessantes zur Tiefkühlkost

Posted by herbert - August 9th, 2012

Die aid stellt ihre Broschüre „Tiefkühlkost von A-Z“ in einer in diesem Jahr überarbeiteten Version vor, in der Verbraucher wichtige Informationen zu dem Thema erhalten. Dabei geht es sowohl um das richtige Einfrieren im Haushalt und die Verweildauer im Gefrierschrank.

Welche Hygienemaßnahmen notwendig sind und welche Lebensmittel sich überhaupt zum Einfrieren eignen.

Dazu gibt es die Tipps zu den industriellen Tiefkühlprodukten und deren Herstellung, deren Einsatz weiter steigend ist, heute konsumiert jeder Bundesbürger schon mehr als 39 Kilogramm dieser Produkte. Eine Zahl, die wir, meine Frau und ich, bei Weitem nicht erreichen. Denn das gibt es bei uns höchstens im Urlaub, wenn die Küche in einer Ferienwohnung nicht zum wirklichen Kochen geeignet ist oder wenn es nach dem Wandern mal schnell gehen muss.

Dazu gibt es noch Hinweise zu den Geräten.

Wer mehr darüber wissen will, der wird hier fündig. Der Preis von € 7,50 incl. Versandkosten hält sich in akzeptablen Grenzen.

Schlagwörter: , , ,

Bioprodukte auf dem Vormarsch

Posted by herbert - Juni 8th, 2012

 Nach einer Pressemitteilung von aid ist der Umsatz von Bioprodukten in den ersten 3 Monaten des Jahres gegenüber dem Vorjahr um 3% gestiegen, damit hat sich das Wachstum allerdings deutlich verlangsamt, wahrscheinlich sind die diversen Lebensmittelskandale schon wieder in Vergessenheit geraten. Besonders erfolgreich waren dabei kleine Verbrauchermärkte (+9%) und Drogerieketten, vor allem bei den verschiedenen Milchprodukten.

Starke Einbussen gab es bei Supermärkten, wobei ich es durchaus nicht so einfach finde, zwischen den verschiedenen Handelssparten zu unterscheiden. Bei den Discounter gab es Verluste bei der Biomilch, während andere Milchprodukte ein Plus aufweisen.

Ein Renner ist der Verkauf von ökologischer Babynahrung.

Interessant auch der Anstieg von pflanzlichen Brotaufstrichen um weit über 10%, obwohl ich ja die fast immer selber herstelle und nicht kaufe.

 So positiv das Ganze zu sehen ist, man muss nur hoffen, dass die einheimische Produktion damit Schritt hält.

Schlagwörter: , , ,

Regionaler Einkauf im Trend?

Posted by herbert - Februar 9th, 2012

Die aid weist in einer Pressemitteilung darauf hin, dass bereits jeder 2. beim Einkauf von Lebensmittel, dass diese aus der Region kommen.

Das wäre schön, wenn auch nicht ausreichend, aber wenn ich in Supermärkten oder beim Gemüsehändler sehe, wie viele Menschen derzeit Erdbeeren oder Tomaten kaufen, dann kann ich mir kaum vorstellen, dass die o.a. Zahl wirklich stimmt und wenn man dann noch den Kauf von weiteren Lebensmitteln sieht, die es bei uns als auch aus dem Ausland gibt, dass die oft billigere Ware mit langen Transportwegen gekauft wird, dann klingt diese Aussage für mich als idealisiert.

Ich habe bei solchen Befragungen immer das Gefühl, dass manche Befragten das sagen, was sich gut anhört und im Laden dann nach ganz anderen Kriterien und entgegen Ihrer Aussage entscheiden.

Hier können Sie die ganze Pressemitteilung nachlesen.

Schlagwörter: , , , ,

Vollkorn senkt Risiko des Bluthochdrucks

Posted by herbert - Oktober 2nd, 2009

Weizen

Dies ist das Ergebnis einer amerikanischen Langzeitstudie mit 32 000 Teilnehmer und gilt für Männer mittleren Alters, wobei für die positive Wirkung scheint die Kleie, also die äußere Schicht des Getreidekorn, besonders wichtig zu sein.

Weitere Studien legen die Vermutung nahe, dass das Ergebnis auf für Frauen gilt.

Näheres finden Sie hier und hier in der Rubrik Ernährungsinfo

Schlagwörter: , ,

EU regelt Kennzeichnung „Glutenfrei“

Posted by herbert - April 1st, 2009

 Wie Sie bei aid genauer nachlesen können, hat die EU eine Verordnung erlassen, auf die Zöliakie-Patienten sicher schon lange warten, allerdings ist die Kennzeichnung erst ab 2012 verbindlich, aber sie kann ab sofort angewendet werden.

Es bleibt zu hoffen, dass dies die Hersteller auch umgehend nutzen werden.

In Zukunft wird es zwei Kennzeichnungsstufen geben, einmal „glutenfrei“ und einmal „sehr geringer Glutengehalt“, sodass jeder Patient die für ihn richtigen Produkte wählen kann.

In der Verordnung werden unter dem Begriff Gluten die Klebereiweiße von Weizen, Roggen, Gerste, und Hafer sowie von ihren Kreuzungen und Derivaten zusammengefasst

Schlagwörter: , , , , ,

Bedenkliche (?) Kopie einer an sich guten Idee

Posted by herbert - Januar 21st, 2009

Vor einiger Zeit hat der aid-infodienst, eine eher unabhängige und mit dem Bundeslandwirtschaftsministerium kooperierende Organisation, einen Ernährungsführerschein für Schüler und Schulen entwickelt.

 

Diese Idee hat auch einen der Großen der Ernährungsbranche überzeugt oder vielleicht hatte er auch etwas später eine ähnliche Idee, der jetzt Grundschulkurse für Ernährungsführerschein anbieten will.

 

Doch ich frage mich, ob in diesen Kursen auch die Produktpalette des Anbieters kritisch hinterfragt werden und ich kann mir dies nicht vorstellen, sondern ich befürchte, dass hier die Schüler und Jugendlichen eher an die Produkte des Anbieters herangeführt werden und ob dies immer mit gesunder Ernährung gleichzusetzen ist?

 

Wenn Sie als Lehrer oder als Eltern mit Unterlagen zu einem Ernährungsführerschein konfrontiert werden, dann sollten Sie sehr genau nachschauen, wer dahintersteht und wenn es ein Nahrungsmittelproduzent oder ein Ableger ist, dann würde ich für meine Person die Finger davon lassen

 

Hier können Sie die Pressemitteilung von aid nachlesen

 

Schlagwörter: , ,

Gentechnik im Einkaufskorb

Posted by herbert - November 6th, 2008

 Wenn Sie mehr wissen wollen, wie Sie sich besser (aber wahrscheinlich auch nicht sicher) vor Gentechnik bei Ihren Einkäufen schützen können, kann evtl. das unter diesem Titel erschienene aid-Heft weiterhelfen.

Näheres dazu finden Sie hier.

Schlagwörter: ,

 

  • Archiv