Zwetschgenkuchen

Posted by herbert - August 6th, 2017

180 g Weizen und 40 g Hafer fein mahlen und mit 1 gehäuften Tl Backpulver mischen.

120 g Butter, 1-2 EL Milch, 50-80 g Honig kräftig verrühren, dann 2-3 Eier nach und nach einrühren. Dann das Mehl dazu geben und alles gut verrühren, mit Zimt und/oder Vanille würzen. In eine gefettete Springform geben.

600 g Zwetschgen halbieren und entkernen, die Zwetschgenhälfte ziemlich steil, ringförmig in den Teig drücken. In den vorgeheizten Backofen stellen und bei 180 Grad ca. 30 min backen, ausschalten und noch 10 min nachbacken.

Herausnehmen, abkühlen lassen und servieren.

Schlagwörter: , , , ,

harte und saure Zwetschgen, was dann?

Posted by herbert - September 26th, 2016

In der Zwetschgenzeit kaufe ich immer auf dem Markt beim gleichen Anbieter Zwetschgen und bisher waren diese immer süß, gingen gut vom Stein und waren sowohl für den Kuchen, für Marmelade oder zum einfach Essen einfach richtig.

Doch der letzte Einkauf war dies leider nicht zu Fall, die Zwetschgen waren sehr hart und mehr als sauer, sie wurden auch nicht weich und schon gar nicht süß, sondern sie wurden nur schrumpelig.

Was tun, nun Marmelade, Mus oder Brotaufstrich kann man damit machen, doch einen Kuchen?

Es geht, hier das Rezept.

450 g Dinkel oder Weizen fein mahlen, mit 80 – 100 g Honig, 80 g Butter, 2 Eier und 3-4 El Milch, 1 Prise Salz sowie 1 Päckchen Trockenhefe zu einem Teig verkneten. Dann an einem warmen Ort 30 min gehen lassen.

Auf einem Backblech, am besten auf Backpapier auswellen und an einem warmen Ort nochmals 15 min gehen lassen.

500 g Zwetschen kleinschneiden und Kern herausnehmen, mit 50 – 80 g Honig pürieren und mit Zimt würzen.

In den Hefeteig mit einem Esslöffel in geringem Abstand leichte Kuhlen hineindrücken. In diese Kuhlen das Zwetschgenmus geben und noch ein Häufchen draufsetzen.

Im Backofen bei 180 Grad ca. 30-35 min backen, dann im ausgeschalteten Ofen noch 5-10 min nachbacken.

Herausnehmen, abkühlen lassen und mit Sahne genießen.

Schlagwörter: , , , ,

versunkener Zwetschgenkuchen

Posted by herbert - September 2nd, 2016

Schmand auf den Zwetschgen, das kennt wohl jeder, doch bei diesem Rezept ist der Schmand im Teig

 

500 – 600 Zwetschen halbieren und entkernen

150 g weiche Butter mit 80-100 g Honig und etwas Salz  in einigen Minuten schaumig rühren.

Dann nach und nach 3 -4 Eier zugeben.

250 g Dinkel fein mahlen, mit 3 TL Backpulver mischen, kräftig mit Vanille würzen und abwechselnd mit 150 g Schmand und 100 ml Milch zu der Eimasse geben, alles gut verrühren.

In einen Springform geben, glattstreichen. Die Zwetschenhälfte in Ringen auf den Teig legen, dann etwas eindrücken. Bei 180 Grad ca. 50 min backen  und 5-10 bei ausgeschaltetem Ofen nachbacken.

Abkühlen lassen und servieren.

 

Schlagwörter: , , , , ,

Der etwas aufwendigere Zwetschgenkuchen

Posted by herbert - September 28th, 2013

naja, so viel aufwendiger ist er nicht, aber der Aufwand lohnt sich.

220 g Weizen fein mahlen, mit 100g Butter, 30 g Honig, 1 Ei zu einem Teig verarbeiten, mit Zimt würzen, eine eingefettete Springform damit auslegen, einen 3 cm hohen Rand anarbeiten. Bei 180 Grad ca. 8 min vorbacken.

40 g Butter und 40 g Honig verflüssigen und dann 8o g gemahlene Nüsse einrühren. Die Masse gleichmäßig und deckend auf den Kuchenboden geben.

700 g Zwetschgen halbieren und entsteinen, ziemlich aufrecht in die Form legen.

150 g Frischkäse und 2 EL saure Sahne mit 1-2 EL Speisestärke (oder 1-2 TL Johannisbrotkernmehl), 1 Ei und 30 g Honig gut verrühren und löffelweise über die Zwetschgen geben.

Aus 50 g gemahlenen Nüssen, 30 g Butter und 30 g Honig STreusel herstellen und über den Kuchen verteilen.

Bei 180 Grad ca. 30 min backen und noch einige min im ausgeschalteten Ofen nachbacken.

Herausnehmen, gut abkühlen lassen und servieren.

Schlagwörter: , , , ,

Zwetschgenkuchen mit Guss

Posted by herbert - September 22nd, 2013

220 g Weizen fein mahlen, mit 30 g Honig, 100 g Butter, 1 EL Milch und 2 TL Backpulver zu einen Teig verarbeiten.

Mit dem Teig eine runde, eingefettete Springform auslegen und einen 3 cm hohen Rand anarbeiten.

6-700 g Zwetschgen halbieren und entsteinen.

Die Zwetschgenhälfte sehr aufrecht in die Form setzen.

3-4 halbierte und entsteinte  Zwetschgen pürieren und mit 250 Quark (oder Magerquark) sowie 3 Eiern und 50-80 g Honig gut verrühren, mit Zimt und Ingwer kräftig würzen.

Löffelweise über die Zwetschgen gießen.

Im Backofen bei 180 g 35-40 min backen, ggf. die letzten min abdecken. Aus dem Ofen nehmen und vor dem Anschneiden komplett auskühlen lassen.

Schlagwörter: , , , , ,

Gedeckter Zwetschgenkuchen

Posted by herbert - September 16th, 2013

300 g Weizen fein mahlen und mit 2 TL Backpulver mischen.

150 g Butter mit 120 g Honig und 50 ml Sahne schaumig rühren.

2 Eier trennen, die beiden Eigelbe nach und nach in die Butterhonigmasse geben, dann noch 2 Eier.

Das Vollkornweizenmehl dazugeben und alles gut verrühren, mit etwas Salz und Vanille würzen.

Die Hälfte des Teigs in eine gefettete Springform geben, glattstreichen und bei 180 Grad ca. 8 min vorbacken.

In dieser Zeit 5-600 g Zwetschgen halbieren und entsteinen.

Den Boden eng mit den halbierten Zwetschgen belegen.

Die beiden Eiweiße steif schlagen, mit 50 ml Sahne in den restlichen Teig einrühren. Die Masse löffelweise über die Zwetschgen geben.

Im Ofen nochmals 20-25 min backen, die letzten min ggf. abdecken. Bei ausgeschaltetem Ofen noch einige min nachbacken.

Herausnehmen und abkühlen lassen

Schlagwörter: , , , , ,

Zwetschgen-Quark-Knödel

Posted by herbert - September 14th, 2013

Die Menge reicht als Dessert für 4 Personen, soll es eine Hauptmahlzeit werden, einfach Mengen verdoppeln

150 g Dinkel fein mahlen, mit 250 g Quark und 50 g zimmerwarmer Butter und 1 Ei gut verrühren, mit etwas Kräutersalz würzen.

Je nach Größe 15-20 Zwetschgen waschen.

In einem großen Topf Wasser erhitzen.

Die Zwetschgen möglichst dünn mit dem Quarkteig ummanteln, sie sollten aber überall bedeckt sein. Im leicht köchelnden Wasser ca. 20 min ziehen lassen.

Herausnehmen und dazu eine flüssige Honigzimtbuttermischung servieren.

Tipps

Es gibt auch ähnliche Rezepte, in denen die Zwetschgen vorher entsteint werden. Ich halte nichts davon, denn dann sollte man die Hälften dicker ummanteln, damit kein Obstsaft austreten kann.

Man kann die Knödel auch in eine gefettete Auflaufform geben und bei 180 Grad ca. 20 min backen, gibt einen ganz anderen Geschmack.

Wenn man nicht sicher ist, ob der Teig richtig ist und sich nicht im Wasser auflöst, kann man natürlich auch einen Probeknödel machen, das verlängert dann allerdings die Zubereitungszeit entsprechend.

 

 

Schlagwörter: , , ,

Der etwas andere Zwetschgenkuchen

Posted by herbert - September 11th, 2013

450 g Dinkel fein mahlen.

150 g Zwetschgen entsteinen und pürieren.

Das Dinkelmehl mit 1 Päck. Trockenhefe mischen, dann 100 g Butter in kleinen Stücken, 80 g Honig, 2 Eier und das Zwetschgenpüree zugeben, mit Zimt würzen und gut 5 min kneten.

An einem warmen Ort 45-60 min gehen lassen, in einer gefettete Kastenform geben, oben glatt streichen. Bei 180 Grad ca. 45-50 min backen und bei ausgeschaltetem Ofen noch einige min nachbacken.

Abkühlen lassen und servieren.

Schlagwörter: , , , ,

Zwetschgen-Chutney

Posted by herbert - September 9th, 2013

Wenn man zu viel Zwetschgen im Garten oder zu viel eingekauft hat, sucht man oft nach einer entsprechenden Verwendung.

Ich mache dann gern ein Zwetschgen-Chutney. Doch wozu kann man das verwenden?

Natürlich zu Küchle und Bratlingen oder als Dip, doch ich würze damit gerne auch ein Käse-Vollkornbrot oder bestreiche ein mit Bananenscheiben belegtes Vollkornbrot.

Hier das schnelle Rezept:

1  Zwiebel grob würfeln, 5-10 g Ingwer klein schneiden, beides mit Koriander, Kurkuma und 1 getrockneten Chilischote in 2 EL Olivenöl anbraten.

150-200 g Zwetschgen entkernen und in große Stücke schneiden, mit 1 EL Honig zu den Zwiebeln geben. Alles aufkochen und einige min köcheln lassen, dabei immer wieder umrühren, damit nichts anbrennt.

Mit Kräutersalz, Paprika und Pfeffer kräftig würzen.

Alles pürieren, dabei dürfen durchaus noch kleine Stückchen Zwetschge oder kleine Zwiebelstückchen noch vorhanden sein.

In ein Schraubglas füllen und erkalten lassen, dann im Kühlschrank aufbewahren.

Wer es nicht vegan will, kann statt Olivenöl auch Butter verwenden.

Schlagwörter: , , , ,

Gedeckter Zwetschgenkuchen

Posted by herbert - September 7th, 2012

250 g Weizen fein mahlen, ebenso 50 g Haselnüsse, beides mit 1 Päckchen Backpulver mischen.

Dann 100 g Butter, 80-100 g Honig und 3 Eier zugeben, alles zu einem weichen Teig verrühren, mit Zimt und Ingwer würzen.

2/3 des Teigs auf dem Boden einer Springform verteilen und glattstreichen.

Ca. 750 g Zwetschgen halbieren und entkernen. Die Zwetschgenhälften fast senkrecht und eng aneinander in die Form setzen, ca. 1 cm breiten Rand belassen.

Den restlichen Teig mit 100 ml Sahne verrühren und löffelweise über die Zwetschgen geben.

Bei 200 Grad ca. 35-40 min backen, einige min bei ausgeschaltetem Ofen nachbacken lassen.

Herausnehmen, erkalten lassen und genießen.

Schlagwörter: , , , ,

« Previous Entries  

  • Archiv