Testessen, das 3.

Posted by herbert - Dezember 5th, 2016

Endlich sind wir in einem nahegelegenen Landhotel fündig geworden, zwar gab es außer den obligatorischen Kässpätzle nur 2 weitere vegetarische Gerichte, aber die waren durchaus interessant, sogar ein veganes war darunter.

Die Bedienung freundlich, das Essen lecker, ich habe mich bewusst für die Kässpätzle entschieden, weil man gerade an diesem einfachen Gericht sehr gut die Qualität einer Küche ableiten kann.

Die Nebenzimmer waren alle sehr schön und so haben wir uns für dieses Restaurant entschieden und soweit sei es schon vorweg genommen, wir haben es nicht bereut. Dazu später mehr

Schlagwörter: , , ,

Ist vollwertig bei Kochbüchern nicht mehr in?

Posted by herbert - November 23rd, 2013

So sind zumindest nach Ansicht meines Verlegers die Verkaufszahlen zu deuten und es erhebt sich natürlich die Frage, soll ich auch dem neuen Trend der veganen Küche nachrennen?

Die Vielzahl der derzeit erscheinenden veganen Kochbücher lassen mich mal vermuten, dass manche der Bücher von Leuten geschrieben werden, die nur einer Mode folgen, aber sich nicht wirklich mit dem Thema Vegan auseinandergesetzt haben, oder diese Lebensweise praktizieren. Einem Trend hinterher hecheln, ist nie mein Motto gewesen und so werde wohl in absehbarer Zeit kein veganes Kochbuch schreiben. Ich finde mich damit ab, dass sich meine Bücher, die ersten sind vor mehr als 20 Jahren erschienen, derzeit nicht mehr ganz so toll verkaufen.

Schlagwörter: , , ,

Gefüllte Kohlrabi

Posted by herbert - Oktober 13th, 2013

Es ist Hochzeit für Pilze, selten habe ich auf unseren Wanderungen so viele gesehen und ich bin stark versucht, eine Pilzwanderung mitzumachen, um die Guten von den Schlechten unterscheiden zu können.

Aber diese Pilzschwemme veranlasst mich, wieder mal in meinem Pilzbuch nach interessanten Rezepten zu schauen. Hier ist eins davon:

Cover PilzkochbuchKohlrabi ist eine der am meisten unterschätzten Gemüsesorten, er eignet sich aber vorzüglich für viele Gerichte, ob roh geraspelt im Salat oder wie hier gekocht.

 

4 kleine Kohlrabi (je 250 g) schälen und in der Höhe halbieren. In 350-400 ml Gemüsebrühe aufkochen und gut 20 min köcheln lassen. Etwas abkühlen lassen und dann bis auf einen Rand von 1 cm aushöhlen, die ausgehöhlte Kohlrabimasse grob hacken.

200 g Grünkern grob schroten und in 500 ml Gemüsebrühe  aufkochen, 5 min köcheln lassen und unter gelegentlichem Umrühren auf der ausgeschalteten Platte quellen lassen.

200 g Austernpilze  in gut 1 cm breite Streifen schneiden und unter den noch warmen Grünkernschrot rühren. Mit Kräutersalz. Paprika, Pfeffer,

Majoran würzen, die gehackten Kohlrabi einarbeiten. Die ausgehöhlten Kohlrabihälften damit füllen. In eine feuerfeste Form geben, 4-500 ml Gemüsebrühe neben die Hälften in die Form gießen. Im Backofen bei 1800 ca. 20-25 min backen.

Tipps

Wer will, kann auch noch etwas geriebenen Käse einarbeiten oder die gefüllten Kohlrabi vor dem Backen damit bestreuen, dann ist das Gericht natürlich nicht mehr vegan.

Schlagwörter: , , ,

Sojabohnenpfanne

Posted by herbert - September 20th, 2013

Je 300 g Kürbis und Zucchini fein würfeln, 200 g Lauch in dünne Streifen schneiden.

Alles in 2-3 EL Olivenöl kurz anbraten, dann 100 ml Gemüsebrühe zugießen, aufkochen und zugedeckt 5-8 min köcheln lassen.

Dann 300 g gekochte Sojabohnen zufügen und da auf starker Hitze nochmals aufkochen und (ohne Deckel) nochmals 5 min köcheln lassen, damit der größte Teil der Flüssigkeit verdampft.

Kräutersalz, Paprika, Majoran, Pfeffer und Ingwer kräftig würzen.

Heiß servieren, dazu passt eine Tomatensoße.

Wer es nicht vegan möchte, kann dazu auch geriebenen Käse servieren und mit den Sojabohnen noch 1-2 EL Sahne zufügen.

Weitere Kürbisrezepte finden Sie in meinem Kochbuch

Titel 4 - hp

Schlagwörter: , , , , ,

Erdbeertorte

Posted by herbert - Mai 21st, 2013

Einmal ganz anders, aber ganz besonders lecker ist diese Variante, die ich in meinem Vollwertkochbuch mit Himbeeren beschrieben habe, naja, einige weitere Abwandlungen gibt es natürlich schon noch bei diesem veganen Rezept.

 

60 ml Erdnussöl mit 60 ml Mineralwasser, 100 g Apfeldicksaft,Vanille, Ingwer schaumig rühren.

200 g Dinkel fein mahlen, mit 1 gehäuften TL Backpulver mischen, zu der Honig-Öl-Mischung geben und alles gut verrühren.

Den Teig in eine gefettete Backform geben und mit 600 g Erdbeeren belegen, 20 min gehen lassen, dann den Kuchen bei 200 0 ca. 20 min backen.

In der Zwischenzeit 40 g Sonnenblumenöl mit 60 g Honig, Vanille, Ingwer verrühren.

100 g Haselnüsse ebenso wie 30 g Dinkel fein mahlen und dazugeben. Zum Schluss noch 50 ml roten Traubensaft zufügen und alles gut vermischen, über den Kuchen streichen und bei 180 0 weitere 20 min backen, im ausgeschalteten Backofen noch 10 min nachbacken.

Tipp

Brombeeren oder Himbeeren sind schmackhafte Variante, bei Heidelbeeren würde ich die Hälfte des Getreides durch Buchweizen ersetzen.

Schlagwörter: , , ,

Austernpilzen mit sauren Kartoffelrädle

Posted by herbert - Juni 30th, 2012

Heute wieder mal ein Gericht aus meinem Pilzbuch.

Saure Kartoffelrädle sind ein typisch schwäbisches Gericht, wenn auch ursprünglich nicht vegetarisch, aber die vegetarische Variante passt vorzüglich zu den streifig geschnittenen Pilzen.

 800 g Kartoffeln schälen und in nicht zu dicke Scheiben schneiden, in 500 ml Gemüsebrühe(Kartoffeln sollten auf jeden Fall bedeckt sein) aufkochen und ca. 12-15 min köcheln lassen.

In der Zwischenzeit 300-400 g Austernpilze in 0,5 cm dicke Streifen schneiden.

1 kleine Zwiebel fein würfeln.

 In einer Pfanne 3-4 EL Erdnussöl stark erhitzen und die Zwiebeln und die Pilze hineingeben und unter Rühren einige min anbraten.

1-2 EL Apfelessig und 1 TL gerebelten Majoran zu den Kartoffeln geben, dann die Pilze, alles nochmals 3-5 min köcheln lassen.

2-3 EL Vollkorndinkelgrieß darüber stäuben und klumpenfrei unterrühren.

Mit Kräutersalz, Pfeffer, Muskat kräftig würzen.

Auf der ausgeschalteten Platte unter gelegentlichen Rühren noch etwas quellen lassen, Dann mit kleingehackter Petersilie bestreuen und servieren.

Tipps:

Wer will, kann die Pilze separat zu den Kartoffelrädle oder einer anderen Beilage geben, dann sollten Sie aber auch eigens gewürzt werden.

Schlagwörter: , , , ,

Exotische Linsen süßsauer

Posted by herbert - März 10th, 2012

Erfahrene Blogleser wissen, ich bin ein Linsenfan und ich liebe Ingwer, was liegt also näher, diese beiden Zutaten miteinander zu kombinieren.

250 g Linsen mit 5 g kleingeschnittenen Ingwer und 1 kleinen getrockneten Chilischote in 600-700 ml Gemüsebrühe einweichen, dann aufkochen und ca. 20-25 min köcheln lassen.

1 Banane mit der Gabel zerdrücken und 5 min mitkochen.

Dann mit 1 TL Sojasoße, Kräutersalz, Pfeffer, Marsala (oder Paprika, Kreuzkümmel, Kurkuma, Macis) kräftig würzen.

Vom Herd nehmen und 1-2 EL Balsamico-Essig einrühren.

Wer wil, kann auch noch 1 Zwiebel fein würfeln und in 1 EL Sonnenblumenöl anbraten und zum Schluss unter die Linsen rühren.

Statt Bananen kann man auch Mangopüree nehmen, wer es gerne süßer mag, kann noch 1 TL Honig oder mit Honiggesüßten Sanddornsaft zugeben.

Schlagwörter: , , , ,

Birnenbrot

Posted by herbert - Januar 15th, 2012

300 g Weizen und 100 g Roggen fein mahlen, mit 1 Päckchen Backpulver mischen, 150 Haselnüsse nicht zu fein mahlen.

1  große oder 2 kleinere Birnen (ca. 300 g) vierteln, Kerngehäuse herausschneiden und grob raspeln,  zu dem Mehl und den Haselnüssen geben.

100 g Honig und 50 g Rosinen unterheben, alles gut verrühren und mit Zimt, Ingwer, Nelken, Vanille würzen.

In eine nicht zu große Kastenform geben und im Backofen bei 180 Grad ca. 60-70 min backen, die letzten min ggf. abdecken.

Wer will, kann auch etwas mit Honig gesüßten Sanddornsaft zugeben oder auch Orangeat oder Zitronat.

Schlagwörter: , , , ,

Herbstlicher Blattsalat

Posted by herbert - November 13th, 2011

5-6 Blätter Chinakohl in dünne Streifen schneiden.

1/2 kleine Radiccio in dünne Streifen schneiden.

50 g Feldsalat gut waschen und die gelben Blätter entfernen.

100 g schwarzen Rettich grob raspeln.

100 g Champignons blättrig schneiden. Alles in eine Schüssel geben.

Aus 2 EL Balsamicoessig, 1 EL Apfelsaft, 30 ml Gemüsebrühe, 3-4 EL Olivenöl, Kräutersalz, Pfeffer, Paprika und Inger eine Marinade verrühren und über die Blätter, Pilze und den Rettich gießen, gut durchmischen, einige min ziehen lassen und dann servieren.

Schlagwörter: , , ,

Eintopf aus roten Linsen

Posted by herbert - Oktober 20th, 2011

Vor einiger Zeit habe ich damit begonnen, Tipps zu geben, was man einfach selbst kochen kann, wenn man im Urlaub in einer Ferienwohnung lebt.

Natürlich kann man eine Dose öffnen und den Inhalt warmmachen, aber man kann auch einen Eintopf schnell selbst zubereiten.

200 g rote Linsen in 500 ml Gemüsebrühe aufkochen und ca. 25-30 min köcheln lassen.

100 g Zucchini und 150 g Pastinaken grob raspeln und 5-8 min mit den Linsen köcheln lassen. Mit Kräutersalz und wenn vorhanden Pfeffer und Senf kräftig würzen.

Wenn etwas übrigbleibt, die Linsen ganz musig kochen und 50-80 g Butter zufügen, bis diese verlaufen ist, mit Kräutersalz und Gemüsebrühe nachwürzen. Alles in ein Schraubglas füllen und erkalten lassen, dann im Kühlschrank aufbewahren, Veganer nehmen statt Butter Margarine.

Wenn zufällig ein Mixer in der Wohnung ist, was leider nur selten der Fall ist, kann man die Linsen pürieren,

Schlagwörter: , , , ,

« Previous Entries  

  • Archiv