Bärlauchpesto

Posted by herbert - April 18th, 2017

Der Winter ist für mich vorbei, wenn ich Rhabarber und Bärlauch kaufen kann und dann genieße ich.

Hier mein eigenes Rezept für Bärlauchpesto.

15 g Bärlauchblätter (ohne Stengel) waschen und gut abtrocknen, in kleine Stücke zerreissen und in den Mixer geben, dann 30 g Sonnenblumenkerne, 30 g geriebenen Parmesan und 30 ml Rapsöl, etwas kleingeschnittenen Ingwer dazu geben, alles gut pürieren. Dann nochmals 20-30 ml Rapsöl zugeben, mit Kräutersalz, Paprika und Pfeffer gut würzen, alles gut einrühren und in ein Schraubglas füllen. Im Kühlschrank aufbewahren und zu Nudeln, Kartoffeln usw. servieren

Schlagwörter: , , , ,

Pilzsalat

Posted by herbert - Dezember 8th, 2013

1 kleine rote Zwiebel fein würfeln, in 1 EL Sonnenblumenöl kurz anbraten.

100 g Feldsalat gut waschen und größere Pflanzen teilen

150 g Champignons säubern und in schmale Streifen schneiden

50-80 g Schafskäse würfeln

Aus 1 El Apfelessig, 2 EL saure Sahne, 2 EL Rapsöl, Kräutersalz, Pfeffer und Paprika eine Marinade verrühren.

Alles in eine Schüssel geben. Gut durchmischen und servieren.

Bei uns gab es gestern dazu, Kartoffelsalat und Reisküchle

Schlagwörter: , , , ,

Spargelsalat

Posted by herbert - Mai 19th, 2013

Aus meinem Pilzkochbuch stammt das folgende Rezept:

Spargel gilt als Königin der Gemüse, und mit diesem Salat bestätigt sich diese Meinung, dabei können Sie sowohl weißen als auch grünen Spargel oder eine Mischung von beiden verwenden. Besonders gut passt dazu der Sanddorn in der Marinade.

300 g Spargel schälen, in 3 cm lange Stücke schneiden, in 300 ml Gemüsebrühe 8-10 min, je nach Dicke der Stangen köcheln lassen, herausnehmen und abtropfen lassen.

300 g Champignons in dünne Scheiben schneiden.

Aus 1 EL mit Honig gesüßten Sanddornsaft, 3-4 EL saurer Sahne, 1 EL Apfelessig, 2 EL Rapsöl, Kräutersalz, Pfeffer, Cayennepfeffer eine Marinade rühren und über die Pilze gießen, dann die Spargelstücke unterrühren und einige min ziehen lassen. Mit kleingehacktem Schnittlauch bestreuen und servieren

Tipps

Lecker sind auch gebratene Shitake Pilzen, Veganer verzichten auf die Sahne, nehme stattdessen Gemüsebrühe und verwenden puren Sanddornsaft, den Sie mit 1 TL Sirup verrühren.

Statt Rapsöl können Sie auch Sonnenblumenöl verwenden, von Olivenöl rate ich ab, da dies geschmacklich den Sanddornsaft übertrumpfen könnte

IMG_0415

Schlagwörter: , , ,

Bunter Bohnensalat

Posted by herbert - August 15th, 2011

Ja, bei mir gibt es auch noch etwas anderes ausser Zucchini, denn das Riesengemüse ist nun (fast) aufgebraucht. Aber es wird Sie nicht verwundern, dass ich auf das Angebot meines Nachbarn, ob ich Zucchini aus seinem Garten möchte, geantwortet habe: Derzeit nicht, aber in ein oder zwei Wochen gerne.

Am Samstag fielen mir auf dem Wochenmarkt Stangenbohnen in die Augen und das habe ich damit gemacht:

Die Enden von 250 g Bohnen abschneiden und die Bohnen in Salzwasser mit Bohnenkraut 20 min köcheln und etwas abkühlen lassen, dann in 3-4 cm lange Stücke schneiden.

Aus 2 EL Apfelessig, 50 ml Gemüsebrühe und 4 EL Rapsöl mit Kräutersalz, etwas gehacktem frischem Bohnenkraut, Pfeffer, Macis eine Marinade herstellen.

100 g Champignons in Scheiben schneiden und mit der Marinade übergießen.

2-3 Tomaten achteln, 150 g Gurken in dünne Scheiben schneiden, 1/2 gelbe Paprika in 2 cm lange Streifen schneiden.

Dann mit den Bohnen zu den Pilzen geben. Einige min durchziehen lassen und mit kleingeschnittenem Schnittlauch bestreut servieren.

Weitere Bohnenrezepte finden Sie in meinem Hülsenfrüchtebuch.

Schlagwörter: , , , ,

Bärlauch-Öl

Posted by herbert - April 17th, 2010

Den Tipp für diese aromatisierte Öl habe ich im Radio, genauer gesagt im SWr4 gehört, wo immer Mittwochs ein Moderator Rezepte vorstellt, selten ist für mich als Vegetarier etwas dabei.

Aber das habe ich gleich probiert, es ist ganz einfach und würzt Salate und andere Speisen einfach toll. So habe ich das Öl hergestellt.

5-6 Bärlauchblätter waschen und gut trocken, entweder mit einem Küchentuch oder so der Vorschlag mit einem Fön, allerdings bin ich nicht so dafür, immer elektrische Geräte zu verwenden, dann in schmale Streifen schneiden.

In ein Glas geben und 250 ml Rapsöl darübergießen, abdecken, aber nicht luftdicht schließen. Im Dunkeln 3 Tage stehen lassen.

Dann die Bärlauchstreifen herausnehmen, abtropfen lassen und auffangen.

Jetzt das Schraubglas gut verschließen und bald aufbrauchen.

Bitte nur kaltgepresstes Öl verwenden, Olivenöl eignet sich nicht so gut, da das Öl einen zu intensiven Eigengeschmack und damit den Bärlauch überdecken würde.

Das ist deutlich günstiger, als wenn Sie so ein Öl im Laden kaufen.

Schlagwörter: , , , ,

 

  • Archiv