Schneller Träubleskuchen

Posted by herbert - April 16th, 2017

Ich liebe Träubleskuchen in jeder Variation und ich experimentiere sehr gern.

Das ist das neueste Resultat:

100 g Butter kleinschneiden und mit 150 g Honig verrühren, nach und nach 3-4 Eier einrühren.

Dann 250 g Magerquark einrühren und mit Vanille würzen.

250 g Dinkel fein mahlen, mit 50 g gemahlenen Haselnüssen und 1 Päckchen Backpulver mischen, in den Teig geben und verrühren.

600-700 g Träuble (rote Johannisbeeren) in den Teig unterheben.

Den Teig in eine gefettete Springform geben und bei 180 Grad ca. 35 min backen, ggf. in den letzten min abdecken, den Ofen ausschalten und noch 5-10 min nachbacken.

Abkühlen lassen und mit ungesüßter Sahne servieren.

Schlagwörter: , , , ,

Mango-Quark-Kuchen

Posted by herbert - März 15th, 2017

220 g Dinkel fein mahlen, mit 1 ‚TL Backpulver mischen und mit 100 g Butter, 1 Ei, 40 g Honig und Vanille zu einem festen Teig verarbeiten. Eine Weile kühl ruhen lassen.

Eine Springform einfetten, den Boden mit dem Teig belegen und einen gut 2 cm hohen Rand anarbeiten, ca. 10 min bei 180 Grad backen

500 g Mango in kleine Würfel schneiden und auf dem vorgebackenen Boden gleichmäßig verteilen.

250 g Magerquark mit 200 g Schmand, 80 g Honig, 3-4 Eiern verrühren, ggf. noch 1-2 EL Milch oder Sahne zufügen, mit etwas Vanille oder Ingwer würzen und über die Mangowürfel gießen und verteilen.

Im Backofen bei 180 Grad ca. 25- 30 min backen und im ausgeschalteten Ofen noch 10 min nachbacken.

Herausnehmen und vor dem Aufschneiden ganz auskühlen lassen.

Schlagwörter: , , , , ,

Dinkelfladen und -brötchen

Posted by herbert - Januar 28th, 2017

Ich bin immer noch dabei, den Rezepte unseres Dreikönigsmenüs vorzustellen, bisher waren es die Kuchentafel, jetzt komme ich zum Abendes

 

200 g Dinkelvollkornmehl in eine Schüssel geben, in der Mitte ein Mulde machen, 20 g Hefe hineinbröseln, in ½ TL Honig und 3 EL warmes Wasser dazugeben, mit etwas Mehl verrühren und Mehl darüberstäuben. 15 min ruhen lassen.

3-4 EL Sonnenblumenöl, 6 EL warmes Wasser und 50 g Quark mit Kräutersalz zugeben und alles gut 5 min zu einem festen Teig kneten. An einer warmen Stelle zugedeckt 30 min quellen lassen.

Ein Backblech gut einfetten und mit der Hälfte des Teigs 8 Fladen ausrollen und auf das Backblech geben. Aus der anderen Teighälfte 6-8 kleine Brötchen formen.

Das Blech mit den Fladen im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad ca. 10-12 min backen und dann aus dem Ofen nehmen und vorsichtig vom Blech lösen.

Dann die Brötchen auf einem gefetteten Blech ca. 15-20 min bei 180 Grad backen, herausnehmen und abkühlen lassen.

Schlagwörter: , , , , ,

Quarkstollen – Variante

Posted by herbert - Januar 24th, 2017

150 g Butter mit 175 g Honig  schaumig rühren, nach und nach 3 Eier einrühren.

100 g getrocknete Aprikosen und 50 g getrocknete Feigen in kleine Würfel schneiden, 30 g Zitronat und 30 g Orangeat sehr fein würfeln. 100 g Mandeln fein mahlen. Alles mit 200 g Magerquark und 2 EL Sanddornsaft zur der Butter-Honig-Ei-Masse geben und verrühren.

500 g Weizen fein mahlen und mit 1 Päckchen Backpulver mischen und kräftig mit Zimt und Vanille würzen.

In den Teig geben und alles gut durcharbeiten.

Zu zwei kleinen Stollen formen und im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad ca. 50-60 min backen, im ausgeschalteten Ofen nochmals 5-10 min nachbacken.

Herausnehmen und abkühlen lassen. Wenn der Stollen ganz kalt ist, packen Sie sie bis zum Verbrauch in Alufolie

Schlagwörter: , , , , ,

Schmand statt Quark

Posted by herbert - Dezember 26th, 2015

Normalerweise verwende ich für meinen Quarkstollen natürlich Quark oder Magerquark, doch mitunter gibt mir mein Kühlschrank neue Variationen vor, die sich wie in diesem Fall sehr positiv auswirken.

Natürlich gab es Quark in meinem Kühlschrank, sonst wäre ich ja gar nicht auf die Idee eines Quarkstollens gekommen, aber dann fiel mein Blick auf den Schmandbecher und ich stellte fest, da war der Termin schon fast abgelaufen, während es beim Quark nicht so eilig war. Also habe ich einfach den Quark in dem Rezept durch Schmand ersetzt und so schmeckt der Stollen fast noch besser, falls das überhaupt möglich ist.

Alles andere habe ich, was selten genug verkommt, im Rezept wirklich unverändert gelassen.

Schlagwörter: , , , ,

Gebackene Spinatnocken

Posted by herbert - Mai 5th, 2014

1/2 kl. rote Zwiebel und 5 g Ingwer fein hacken, in 1-2 El Sonnenblumenöl kurz anbraten.

250 g Spinat waschen, Stiele entfernen, mit wenig Gemüsebrühe zu den Zwiebeln geben, dünsten, bis der Spinat in sich zusammenfällt.

Herausnehmen, abtropfen lassen und etwas auspressen. Dann kleinschneiden.

250 g Quark mit 4-5 EL Vollkornweizenmehl, 1 Ei und 50 g zerdrückten Schimmelkäse mischen, mit Kräutersalz, Pfeffer und Paprika kräftig würzen, dann den Spinat unterziehen.

Eine flache Auflaufform gut einfetten, mit einem Löffel Nocken aus dem Teig abstechen und nebeneinander in die Form setzen.

Bei 180 Grad ca. 25 min backen, wer will, kann die letzten 10 min die Nocken auch noch mit geriebenen Käse bestreut, backen

Dazu gab es bei uns bunten Kartoffelsalat

Schlagwörter: , , ,

Rhabarber-Quarkkuchen mit Streusel

Posted by herbert - April 29th, 2014

220 g Dinkel fein mahlen, mit 1 TL Backpulver mischen. 100 g Butter, 50 g Honig sowie 1 Ei zugeben und zu einem Teig verrühren, mit etwas Vanille würzen. Etwas ruhen lassen, mit 2/3 des Teigs den Boden einer Springform auslegen, mit dem Rest einen gut 2 cm hohen Rand anarbeiten.

700 g geschälten Rhabarber mit 5-10 geriebenen Ingwer überstreuen, in 50 g Honig und 100 ml Apfelsaft einige min dünsten. Dann abtropfen und etwas abkühlen lassen.

250 g Quark mit 50-80 g Honig sowie 3 Eiern verrühren, dann mit dem Rhabarber verrühren und auf den Kuchenboden geben.

40g Dinkel fein mahlen, mit 40 g gemahlenen Haselnüssen, 40 g Butter und 40 g Honig zu Streusel verarbeiten, diese über den Kuchen verteilen.

Bei 180 Grad im Backofen ca. 35 min backen und im ausgeschalteten Ofen ggf. einige min nachbacken. Bei Bedarf die letzten min abdecken.

Schlagwörter: , , , , ,

Kartoffel-Mangold-Auflauf

Posted by herbert - April 16th, 2014

Endlich kann ich hier wieder ein neues Rezept einstellen, jetzt bin ich endgültig wieder zuhause.

1 Frühlingszwiebel in dünne Streifen schneiden und in 1 EL Olivenöl anbraten.

Das Blattgrün von 8-10  Mangoldblättern vom Stiel ablösen, waschen und grob zerrupfen. Mit 100 ml Gemüsebrühe zu den Zwiebeln geben und zugedeckt 5-8 min dünsten, mit Kräutersalz, Pfeffer und Paprika würzen.

400 g gekochte Kartoffeln vom Vortag schälen, in dünne Scheiben schneiden und den Boden einer  nicht zu großen Auflaufform (2 Personen) auslegen, mit Muskat würzen.

Die Hälfte der Mangoldblätter darüberlegen, dann eine Schicht Kartoffeln und dann die restlichen Mangoldblätter und mit Kartoffeln abschließen.

Die Gemüsebrühe vom Mangold mit 250 g Magerquark, 1 EL geriebenen Parmesan und 2 Eiern gut verrühren, mit Kräutersalz, Paprika, Pfeffer, Muskat und Ingwer würzen. Über den Auflauf gießen. Im Backofen bei 180 ca. 30 min backen, dann den Auflauf mit 100 g dünnen Bergkäsescheiben belegen und nochmals 10 min backen, einige min im ausgeschalteten Ofen nachbacken und dann servieren.

Schlagwörter: , , , ,

Lauchterrine

Posted by herbert - Januar 13th, 2014

Als Zwischengericht des Dreikönigsmenüs gab es bei uns folgendes Rezept:

6-8 Lauchstangen in Länge der Terrinenform schneiden, in Gemüsebrühe 10-12 min dünsten

Die Terrinenform mit Frischhaltefolie auskleiden, mit kleingehackter Petersilie bestreuen.

3-4 Lauchstangen auf die Folie legen.

100 – 150 g Quark mit Kräutersalz, Pfeffer und Paprika mild würzen, über den Lauchstangen verteilen, darüber verteilen und mit den restlichen Lauchstangen bedecken.

Mit derFrischhaltefolie abdecken und  beschweren (z.B. volle Dosen oder einen schweren Topf).

4-8 Stunden in den Kühlschrank stellen, gelegentlich vorsichtig etwas die ausgetretene Flüssigkeit abgießen

Mit Frischkäsecreme oder Tomatensoße servieren.

 

 

Schlagwörter: , , , ,

Zwetschgen-Quark-Knödel

Posted by herbert - September 14th, 2013

Die Menge reicht als Dessert für 4 Personen, soll es eine Hauptmahlzeit werden, einfach Mengen verdoppeln

150 g Dinkel fein mahlen, mit 250 g Quark und 50 g zimmerwarmer Butter und 1 Ei gut verrühren, mit etwas Kräutersalz würzen.

Je nach Größe 15-20 Zwetschgen waschen.

In einem großen Topf Wasser erhitzen.

Die Zwetschgen möglichst dünn mit dem Quarkteig ummanteln, sie sollten aber überall bedeckt sein. Im leicht köchelnden Wasser ca. 20 min ziehen lassen.

Herausnehmen und dazu eine flüssige Honigzimtbuttermischung servieren.

Tipps

Es gibt auch ähnliche Rezepte, in denen die Zwetschgen vorher entsteint werden. Ich halte nichts davon, denn dann sollte man die Hälften dicker ummanteln, damit kein Obstsaft austreten kann.

Man kann die Knödel auch in eine gefettete Auflaufform geben und bei 180 Grad ca. 20 min backen, gibt einen ganz anderen Geschmack.

Wenn man nicht sicher ist, ob der Teig richtig ist und sich nicht im Wasser auflöst, kann man natürlich auch einen Probeknödel machen, das verlängert dann allerdings die Zubereitungszeit entsprechend.

 

 

Schlagwörter: , , ,

« Previous Entries  

  • Archiv