Sahnekartoffeln

Posted by herbert - September 11th, 2017

Das Gericht kommt ursprünglich aus der Schweiz und hat einen für deutsche Zungen fast unausprechlichen Namen: Härdäpfelbiltzli

 

3-4 Frühlingszwiebeln in feine Ringe schneiden, in 30 g Butter anbraten.

600 g Kartoffeln schälen und würfeln. Bis alle Kartoffeln vorbereitet sind, die Würfel in kaltes Wasser geben. Dann die Würfel herausnehmen, abtropfen lassen und mit 30 g Butter zu den Zwiebeln geben.

500 ml Gemüsebrühe zugießen, mit Kräutersalz würzen, aufkochen und je nach Würfelgröße 20 min köcheln lassen.

400 g Süßkartoffeln schälen und in gleich große Würfel schneiden und nach 8-10 min zu den Kartoffeln geben.

250 g Pilze in Scheiben schneiden .

40 g Weizen fein mahlen und mit 8 EL Sahne verrühren und mit den Pilzen in den Topf geben, gut verrühren. Nochmals aufkochen. Vom Herd nehmen und mit leingeschnittenem Schnittlauch bestreut servieren.

Tipps

Wer will, kann auch noch geriebenen Käse darüber streuen oder mit den Pilzen in die Mischung geben.

Noch interessanter schmeckt es, wenn Sie noch 2-300 g Lauch, Zucchini oder Broccoli dazugeben, auch Möhren oder Kürbis sind möglich oder eine Mischung von mehreren Gemüsesorten.

 

PS Das Rezept steht in meinem Pilzbuch

Cover Pilzkochbuch

 

 

 

 

 

Schlagwörter: , , ,

Chinakohlrollen

Posted by herbert - März 12th, 2015

6-8 große Chinakohlblätter ablösen, kurz blanchieren und den Strunk flachschneiden.

100 g Lauch in feine Streifen schneiden, 100 g Pilze klein hacken, beides in Olivenöl anbraten.

300 g gekochte Kartoffeln vom Vortag gr0b raspeln, mit dem Lauch und den Pilzen mischen, mit Muskat, Pfeffer, Paprika, Kräutersalz und Majoran kräftig würzen.

Die Kartoffelmasse auf die Chinablätter streichen und diese einrollen. In eine Auflaufform setzen, ringsum etwas Gemüsebrühe zugießen und im Backofen bei 180 Grad ca. 30 min backen.

Herausnehmen und Servieren.

Wer es nicht vegan will, kann noch geriebenen Käse zu den Kartoffeln geben.

Schlagwörter: , , , , ,

Chinakohlrollen

Posted by herbert - Februar 2nd, 2014

Weiter geht es mit den Rezepten für mein Dreikönigsmenü

In einem großen Topf Wasser zum Kochen bringen. 300 g möglichst große Chinakohlblätter unter fließend Wasser waschen und im kochenden Wasser kurz blanchieren. Mit kaltem Wasser abschrecken und gut abtropfen lassen.
25 g Sojagranulat in 75 g Wasser 10 min quellen lassen.

½ Zwiebel fein hacken, kurz in 2 EL Sonnenblumenöl anbraten.

150 g Kürbis fein raspeln, 100 g Pilze fein würfeln, zu den Zwiebeln geben und kurz mitbraten, mit Pfeffer, Salz, Chili abschmecken und das gequollene Granulat unterrühren.

Die Chinakohlblätter auf einem Brett ausbreiten und die dicken Mittelrippen mit einem Messer flach schneiden.

Die Gemüsefüllung auf den Chinakohlblättern verteilen, dabei einen kleinen Rand lassen. Die Seiten der Chinakohlblätter nach innen schlagen, damit die Füllung nicht herausfallen kann und die Chinakohlblätter der Länge nach fest aufrollen.
In der Pfanne nun 1 EL Sonnenblumenöl erhitzen und die Chinakohl-Rouladen von allen Seiten darin kurz anbraten. Die Gemüsebrühe angießen, den Deckel auf die Pfanne legen und die Rouladen bei nun niedriger Temperatur ca. 15 Min. garen.

Schlagwörter: , , ,

Testlauf

Posted by herbert - Dezember 12th, 2013

Vor einigen Tagen haben wir uns ein neues Fondueset gekauft und bevor wir es das erste Mal mit Gästen genießen wollen, haben wir gestern einen Testlauf gestartet, der durchaus positiv verlief.

Wir haben einfach mal probiert, was sich alles ganz gut macht zum Eintunken ins Käsefondue. Natürlich Vollkornbaguette, aber das war mir zu langweilig, also habe ich noch frische Champignons dazu genommen und kleingeschnittenes Gemüse wie Broccoli, Möhren, Kürbis und Rettich, dazu noch kleine Kartöffelchen.

Jetzt bin ich noch auf der Suche nach leckeren Dips, denn auf Käsebasis möchte ich eigentlich keine anbieten, hier hätte ich genügend Rezepte. Aber noch habe ich den einen oder anderen Tag Zeit, um mich inspirieren zu lassen.

Allerdings eins steht mir noch bevor, den Fonduetopf zu säubern.

Schlagwörter: , , ,

Kartoffelsalatvariante

Posted by herbert - Dezember 10th, 2013

Bei diesem Salat muss ich immer etwas anderes ausprobieren. Normalerweise verwende ich noch warme Kartoffeln, wenn ich mal welche vom Vortag nehme, dann meist in grob geraspelter Form oder auch feingerieben in der Marinade, heute habe ich diese mal klein gewürfelt verwendet und auch die Marinade ist nicht unbedingt typisch.

400 g Kartoffeln vom Vortag klein würfeln.

1 kleine rote Zwiebel fein würfeln, in 1 EL Rapsöl anbraten und noch 50 ml Gemüsebrühe zugießen und kurz dünsten. Etwas abkühlen lassen, mit 1-2 EL Apfelessig, 2 EL saurer Sahne und 3 EL Rapsöl vermischen, mit Kräutersalz, Muskat und Pfeffer kräftig würzen, über die Kartoffeln gießen und gut 15-20 min durchziehen lassen, gelegentlich umrühren.

10o  g Bergkäse fein würfeln (Sie können auch Schafskäse nehmen, oder beide Käsesorten mischen)

3-4 Chinakohlblätter und 1/2 Chicoree in dünne Streifen schneiden.

100 g Feldsalat putzen, 100 g Champignons in dünne Scheiben schneiden. Alles unter die Kartoffeln mischen, ggf. noch etwas Öl oder saure Sahne zugeben, nachwürzen falls erforderlich, kurz durchziehen lassen und dann servieren.

 

Schlagwörter: , , , ,

Kürbiscreme-Suppe

Posted by herbert - August 20th, 2013

Eigentlich bin ich ein Suppenkasper, aber bei einigen Suppen werde ich zum Fan, wie bei dieser.

 

1 Zwiebel  fein würfeln, in 30 g Butter  kurz anbraten, dann 700 g Kürbis grob raspeln, dazugeben und mit 200 ml Gemüsebrühe  aufkochen und ca. 5 min köcheln lassen, das Ganze pürieren.

 

150 g Sellerie  fein reiben, 100 g Champignons  blättrig schneiden und mit 150 ml Sahne zum pürierten Kürbis geben, aufkochen und nochmals einige min köcheln lassen. Mit Kräutersalz, schwarzem Pfeffer, Curry, Chili, Ingwer, Paprika, Muskat kräftig würzen und mit einigen klein geschnittenen Basilikumblättern  bestreut servieren.

 

Tipps:

 

Wer es gerne etwas flüssiger liebt, einfach noch Gemüsebrühe oder Sahne zugeben.

Für dieses Rezept gibt es unendlich viele Varianten:

 

Nehmen Sie anstelle von Kürbis Möhren oder Zucchini, verwenden Sie statt Sellerie Zucchini, lassen Sie die Pilze weg und nehmen einfach mehr Gemüse.

 

Braten Sie zusammen mit den Zwiebeln etwas Ingwer an – das mache ich fast immer – oder eine geriebene Knoblauchzehe oder nehmen Sie Sellerie oder Rote Bete als Basis. Sie können auch statt Sahne saure Sahne oder Crème fraîche nehmen (beides aber erst zum Schluss dazugeben und nicht mehr kochen).

 Titel 4 - hp

Schlagwörter: , , , ,

Pilz-Bärlauch-Salat mit Banane

Posted by herbert - April 29th, 2013

Nicht als sättigender Salat, sondern eher als Schmankerl ist dieser Salat anzusehen:

50 g Bärlauchblätter in 2 cm breite Streifen schneiden.

100 g Champignons in dünne Scheiben schneiden.

1 kleine Banane in Scheiben schneiden.

Aus 1 EL Balsamicoessig, 1 EL Gemüsebrühe und 2 EL Olivenöl einen Marinade herstellen, mit Kräutersalz, Pfeffer, Paprika und einem Hauch Chili würzen. Die Marinade über den Bärlauch, die Pilze und die Bananen gießen, alles gut durchmischen und einige min ziehen lassen.

Passen Sie bitte mit dem Chili auf, vor allem, wenn er in einem ähnlichen Behälter untergebracht ist wie der Paprika, denn ich habe gestern ohne genau hinzuschauen, einfach nach einem Gewürzglas mit roter Füllung gegriffen. Das war dann zuerst der Chili, den ich aber für Paprika gehalten habe und sehr großzügig in der Marinade verteilt habe. Der Salat war selbst mir dann fast etwas zu scharf, aber die Banane half hier durchaus mildernd.

Schlagwörter: , , , ,

April-Menü

Posted by herbert - April 14th, 2013

Gestern hatten wir Gäste und dies gab es zum Abendessen:

Dätscher

Kohlcreme

Grüner Frischkäse

Bärlauch-Pilz-Salat

Bunter Blattsalat in Apfel-Pastinake-Marinade

Saurer Käse

Überbackene Spinatpfannkuchen mit Käsecreme und

buntem Fenchelgemüse

Obstsalat

mit Mango-Mascarpone und kleinen Sanddormuffins

Schlagwörter: , , , , , ,

Omelett Rüganer Art

Posted by herbert - März 3rd, 2013

Immer wenn ich ein typisches Rüganer Rezept gefunden habe, war es natürlich mit Fisch, in seltenen Fällen auch mal mit Fleisch oder Wurst, aber nie vegetarisch. Jetzt habe ich in dem Rüganer Urlaubermagazin a la carte endlich einmal einen entsprechenden Vorschlag gefunden, den ich meinen Bloglesern natürlich nicht vorenthalten möchte. Natürlich habe ich wie meist einige leichte Veränderungen vorgenommen.

250 g Camembert mit der Gabel zerdrücken, wer will kann die Rinde vorher entfernen.

250 g Sahne mit dem Camembert cremig rühren.

4 Eier trennen, die Eigelbe unter die Käsecreme ziehen.

Die Eiweiße steif schlagen und unterheben, mit Kräutersalz, Pfeffer und Muskat kräftig würzen.

1 Zwiebel fein hacken

200 g Champignons (größere halbieren oder vierteln) mit den gehackten Zwiebel in 30 g Butter anbraten und leicht andünsten, warmstellen.

Aus der Käsemasse nacheinander 4 Omelett herstellen.

Dann die Pilze auf die Omelett geben und mit kleingeschnittenem Schnittlauch bestreut servieren.

Am besten verwendet man natürlich Rüganer Produkte wie den Camembert „Rügener Badejunge“, vielleicht sogar die sahnige Variante.

Statt Champignons kann man auch Pfifferlinge verwenden, die man vielleicht etwas länger als die Champignons dünsten sollte. Statt Schnittlauch kann man auch Petersilie verwenden.

Schlagwörter: , , ,

Kartoffel-Pilz-Maultaschen

Posted by herbert - Januar 5th, 2013

Manchmal ist es nicht ganz einfach, Schwaben von neuen Rezepten zu überzeugen, denn

Was dr Baur ned kennd, des (fr)issd er ned,

doch andrerseits ist der Schwabe auch weltoffen und schätzt Erfindungsgeist und so kann man auch seine Leibspeise mit einem internationalen Touch versehen, wie das folgenden Rezept mit Anleihen bei den russischen Verwandten der Maultaschen zeigen.

250 g Weizen fein mahlen, mit 2 Eiern, Vollmeersalz, 4 EL Wasserzu einem geschmeidigen, nicht klebenden Teig kneten, evt. noch etwas Wasser zugeben

500 g Kartoffeln in Salzwasser 20-25 min weichkochen, dann schälen und durch die Kartoffelpresse drücken.

1 kleine Zwiebel fein schneiden, in Öl anbraten,

250 g Champignons sehr klein schneiden und einige Minuten mit den Zwiebeln braten. Unter die Kartoffeln mischen und als Füllung verwenden.

Den Teig wie üblich auswellen, allerdings die Quadrate etwas kleiner abstechen so 7-8 cm groß. Die Füllung in die Mitte setzen, die Seiten schlagen und  die Enden mit der Gabel festdrücken und in Salzwasser oder Gemüsebrühe kochen.

Serviervorschlag

Dazu können Sie noch gebratene Pilze und Schmand oder Sauerrahm servieren.

Schlagwörter: , , , ,

« Previous Entries  

  • Archiv