Kartoffel-Mangold-Auflauf

Posted by herbert - April 16th, 2014

Endlich kann ich hier wieder ein neues Rezept einstellen, jetzt bin ich endgültig wieder zuhause.

1 Frühlingszwiebel in dünne Streifen schneiden und in 1 EL Olivenöl anbraten.

Das Blattgrün von 8-10  Mangoldblättern vom Stiel ablösen, waschen und grob zerrupfen. Mit 100 ml Gemüsebrühe zu den Zwiebeln geben und zugedeckt 5-8 min dünsten, mit Kräutersalz, Pfeffer und Paprika würzen.

400 g gekochte Kartoffeln vom Vortag schälen, in dünne Scheiben schneiden und den Boden einer  nicht zu großen Auflaufform (2 Personen) auslegen, mit Muskat würzen.

Die Hälfte der Mangoldblätter darüberlegen, dann eine Schicht Kartoffeln und dann die restlichen Mangoldblätter und mit Kartoffeln abschließen.

Die Gemüsebrühe vom Mangold mit 250 g Magerquark, 1 EL geriebenen Parmesan und 2 Eiern gut verrühren, mit Kräutersalz, Paprika, Pfeffer, Muskat und Ingwer würzen. Über den Auflauf gießen. Im Backofen bei 180 ca. 30 min backen, dann den Auflauf mit 100 g dünnen Bergkäsescheiben belegen und nochmals 10 min backen, einige min im ausgeschalteten Ofen nachbacken und dann servieren.

Schlagwörter: , , , ,

Meine lila Soße

Posted by herbert - Januar 22nd, 2014

Sie wissen, ich experimentiere gerne und meist klappt es auch, doch mitunter zeigen sich auch Schwächen, hier z.B. die Farbe. Natürlich war mir klar, dass die Farbe ein Problem sein könnte, aber der Versuch war es wert, denn geschmeckt hat die Soße zu Naturreis und Broccoligemüse sehr gut.

Hier das Rezept

1 gr0ße rote Zwiebel grob hacken, 5 g Ingwer fein hacken, beides in 1 EL Olivenöl kurz anbraten.

200 g Rotkohl kleinschneiden und mit 200 g Gemüsebrühe zu den Zwiebeln geben und 10 min dünsten.

Gegen Ende der Kochzeit 1 EL Himbeeressig einrühren und mit Kräutersalz, Pfeffer, Fenchel und Paprika kräftig würzen.

Pürieren.

Nochmals aufkochen und ggf. etwas Gemüsebrühe zugießen, vom Herd nehmen und 2 EL Schmand und 1 TL honiggesüßten Sanddorn einrühren, wer will kann auch noch etwas Senf oder noch etwas Essig zugeben.

Alles gut verrühren und zugeben.

Tipp: Statt Essig können Sie auch Zitronensaft nehmen, aber etwas Säuerliches sollten Sie unbedingt nehmen, da Sie sonst deutlich erkennen können , warum Rotkohl bei uns Schwaben Blaukraut heißt und glauben Sie mir, diese Farbe wirkt noch viel weniger appetitlich

Schlagwörter: , , , ,

Vollkorn-Baguette

Posted by herbert - Dezember 17th, 2013

400 g Dinkel fein mahlen, 300 g davon mit 1/2 TL Honig, 1 Päckchen Hefe und 250 ml warmem Wasser zu einem Teig verrühren.

3-4 Stunden an einem kühlen Ort quellen lassen.

Dann das restliche Vollkornmehlmehl und 1 TL Kräutersalz zufügen. Gut 5 min kneten. Zugedeckt bei Raumtemperatur weiter quellen lassen.

Nochmals kurz durchkneten, ggf. noch etwas Mehl oder falls der Teig zu trocken ist, noch 1 EL saure Sahne zugeben.

Mit angefeuchteten Händen den Teig teilen, und aus beiden Teilen einen langen, ca. 5-6 cm dicken Laib formen.

Mehrmals schräg einschneiden, auf ein gefettetes Blech legen, nochmals einige min gehen lassen.

Backofen auf 180 g vorheizen.

Laibe mit Wasser bestreichen und 10 min backen, dann nochmals mit Wasser bestreichen und weitere 10 min backen, dann mit Sonnenblumen- oder Olivenöl bestreichen und in weiteren 10 min fertigbacken, kurz noch im ausgeschalteten Ofen nachbacken.

Fertig

Schlagwörter: , , , ,

Sojabohnenpfanne

Posted by herbert - September 20th, 2013

Je 300 g Kürbis und Zucchini fein würfeln, 200 g Lauch in dünne Streifen schneiden.

Alles in 2-3 EL Olivenöl kurz anbraten, dann 100 ml Gemüsebrühe zugießen, aufkochen und zugedeckt 5-8 min köcheln lassen.

Dann 300 g gekochte Sojabohnen zufügen und da auf starker Hitze nochmals aufkochen und (ohne Deckel) nochmals 5 min köcheln lassen, damit der größte Teil der Flüssigkeit verdampft.

Kräutersalz, Paprika, Majoran, Pfeffer und Ingwer kräftig würzen.

Heiß servieren, dazu passt eine Tomatensoße.

Wer es nicht vegan möchte, kann dazu auch geriebenen Käse servieren und mit den Sojabohnen noch 1-2 EL Sahne zufügen.

Weitere Kürbisrezepte finden Sie in meinem Kochbuch

Titel 4 - hp

Schlagwörter: , , , , ,

Zwetschgen-Chutney

Posted by herbert - September 9th, 2013

Wenn man zu viel Zwetschgen im Garten oder zu viel eingekauft hat, sucht man oft nach einer entsprechenden Verwendung.

Ich mache dann gern ein Zwetschgen-Chutney. Doch wozu kann man das verwenden?

Natürlich zu Küchle und Bratlingen oder als Dip, doch ich würze damit gerne auch ein Käse-Vollkornbrot oder bestreiche ein mit Bananenscheiben belegtes Vollkornbrot.

Hier das schnelle Rezept:

1  Zwiebel grob würfeln, 5-10 g Ingwer klein schneiden, beides mit Koriander, Kurkuma und 1 getrockneten Chilischote in 2 EL Olivenöl anbraten.

150-200 g Zwetschgen entkernen und in große Stücke schneiden, mit 1 EL Honig zu den Zwiebeln geben. Alles aufkochen und einige min köcheln lassen, dabei immer wieder umrühren, damit nichts anbrennt.

Mit Kräutersalz, Paprika und Pfeffer kräftig würzen.

Alles pürieren, dabei dürfen durchaus noch kleine Stückchen Zwetschge oder kleine Zwiebelstückchen noch vorhanden sein.

In ein Schraubglas füllen und erkalten lassen, dann im Kühlschrank aufbewahren.

Wer es nicht vegan will, kann statt Olivenöl auch Butter verwenden.

Schlagwörter: , , , ,

Bohnenpizza

Posted by herbert - August 1st, 2013

400 g Weizen fein mahlen, mit 1 TL Honig, 1 P. Trockenhefe, 2 EL Olivenöl, 4-5 EL Mineralwasser, 1 Ei und Kräutersalz 5-10 min zu einem Teig kneten. Kurz ruhen lassen und dann auf 4 Pizzablechen auswellen und bei 180 Grad ca. 8-10 min vorbacken.

500 g Stangenbohnen entfädeln und in ca. 3 cm lange Stücke schneiden. Mit etwas Bohnenkraut in 2-300 ml Gemüsebrühe ca. 15 min dünsten, mit Kräutersalz und Pfeffer würzen.

1-2 rote Zwiebeln fein hacken, 10 g Ingwer fein reiben, beides in 2-3 EL Olivenöl anbraten, dann 200 ml passierte Tomaten zugeben, aufkochen und mit Kräutersalz, Pfeffer, Paprika und Oregano kräftig würzen.

Die Tomatensoße auf den Pizzaböden verteilen, dann die Stangenbohnen darauf verteilen.

300 g Hartkäse reiben und über die Pizzen damit bedecken.

Nochmals 15 min bei 180 Grad backen, heiß servieren.

Schlagwörter: , , ,

Wie gehen Sie mit Nahrungsmitteltests um?

Posted by herbert - Mai 31st, 2013

Wenn sich die Tests auf verarbeitete  Fertig- oder Halbfertigprodukte  beziehen, interessieren sie mich meist überhaupt nicht, da ich  nur selten darauf zurückgreife, höchstens im Urlaub, wenn die jeweilige Ferienwohnung nicht ausreichend zum kommen geeignet ist.

Doch wie soll ich z.B. mit einem Test über Olivenöl umgehen, wie es in vor einiger Zeit bei einem oder mehreren dritten Fernsehprogrammen gab und das Öl, das ich seit langem verwende, vor allem in Punkto Deklaration und Geschmack nicht gerade gut abschneidet. Nun, wenn 3 oder 4 Personen den Geschmack beurteilen, dann halte ich mich eher daran, was ich selbst für ein Empfinden habe und wenn ich ein Öl schon länger kaufe, dann kann der Geschmack für mich nicht so schlecht sein.

Wenn die Deklaration nicht so genau stimmt, dann bin ich über die Firma etwas verstimmt, aber soll ich deshalb das Öl einfach wegschütten, das ich noch zuhause habe, nein, dazu bin ich zu sehr Schwabe. Aber natürlich werde ich mir beim nächsten Mal überlegen, ob ich das nochmals kaufe.

Werden allerdings bedenkliche Inhaltsstoffe festgestellt, dann würde ich mich zur Beseitigung entscheiden.

Wenn ich dann bei Ökotest z.B. ebenfalls keine gute Beurteilung lese, dann werde ich höchstwahrscheinlich zukünftig was anderes kaufen und das trifft auf das Olivenöl leider zu.

Wie gehen Sie damit um

Schlagwörter: , ,

Bärlauchpesto

Posted by herbert - April 17th, 2012

Noch ein Bärlauchrezept, in dem man Bärlauch einige Zeit aufbewahren kann.

200 g Bärlauchblätter ohne Stiele in schmale Streifen schneiden.

30 g Haselnüsse sehr fein mahlen, ohne Fett in der Pfanne leicht anbräunen, dabei umrühren.

Bärlauchblätter mit den Haselnüssen und 30 g geriebenen Parmesan und 2 EL Olivenöl pürieren.

Dann weitere 3-4 EL Olivenöl, Kräutersalz und etwas Pfeffer zugeben, gut verrühren. In ein oder zwei kleine Schraubgläser füllen.

Passt zu Nudeln, aber auch zu Tomaten mit Mozzarella oder als Dip.

Statt Haselnüsse kann man auch Pinienkerne verwenden.

Im Kühlschrank aufbewahren

Schlagwörter: , , ,

Dinkelnussstangen

Posted by herbert - März 26th, 2009

Sie haben Gäste oder Ihnen ist am Wochenende das Brot oder die Brötchen ausgegangen, dann gibt es nichts Besseres als selbst zu backen, z.B. diese Stangen:

550 g Dinkel fein mahlen, dann ca. 50 g Schrot aussieben, mit 400 – 450 ml lauwarmer Milch, 1 Tl Honig, 1 Päck. Trockenhefe und  1 EL Olivenöl ca. 10 min kneten.

120 g Haselnüsse halbieren, größere Nüsse vierteln, in den Teig einarbeiten und weitere 5 min kneten.

Dann zugedeckt an einem warmen Ort mindestens 30, besser 60 min gehen lassen. Nochmals kurz durchkneten.

Dann schmale, 6-8 cm lange und knapp 3 cm dicke Stangen formen, , mit 30 g Sonnenblumenkernen bestreuen und diese etwas andrücken, auf ein leicht gefettetes Blech legen, zugedeckt an einem warmen Ort nochmals 15 min gehen lassen, dann bei 200 0 ca. 20 min backen.

Tipps

Man kann statt Haselnüsse auch Walnüsse oder Sonnenblumenkerne verwenden oder statt Dinkel Weizen. Vegan wird das Rezept, wenn man die Milch durch Wasser, Minaralwasser oder Sojamilch ersetzt

Schlagwörter: , , , , ,

Nudeln mediterrane

Posted by herbert - August 30th, 2008

 1 Knoblauchzehe und 1 kleine Zwiebel fein hacken, in 1 EL Olivenöl kurz anschwitzen.

800 g Fleischtomaten kurz in heißes Wasser geben, häuten und in nicht zu große Stücke schneiden.

Mit 3 – 4 EL Gemüsebrühe zu den Zwiebeln geben, mit Kräutersalz, Pfeffer und Ingwer würzen. Einige frische Basilikumblätter klein schneiden.

Alles gut 10 min köcheln lassen.

1 gelbe Zucchini und 1 Aubergine in dünne Längsscheiben schneiden, auf beiden Seiten in einer Pfanne mit Erdnussöl leicht anbräunen. Dann in mundgerechte Stücke schneiden und in die Tomatensoße geben.

In der Zwischenzeit 400 g Penne in Salzwasser nach Vorschrift bissfest kochen.

Dann mit der Tomatensoße gut vermengen, 200 g Mozzarella würfeln und unterheben.

Mit einigen kleinen Blättern Basilikum garnieren und servieren. Nach Geschmack mit Parmesan bestreuen.

Tipps

Die Zucchini und Auberginenscheiben kann man auch leicht mit Olivenöl bestrichen grillen.

Wer will, kann statt Ingwerpulver auch frischen, fein gehackten Ingwer verwenden.

Die Soße eignet sich auch zu anderen Nudelsorten und als Belag für eine Pizza, dann muss allerdings der Gemüseanteil möglicherweise erhöht werden

Schlagwörter: , , , , , ,

« Previous Entries  

  • Archiv