Zucchini-Kuchen mit Tomatenguß

Posted by herbert - September 3rd, 2013

180 g Dinkel und 50 g Roggen fein mahlen, mit 80 g Butter, 1 Ei, 1 TL Backpulver und Kräutersalz zu einem festen Teig kneten, ausrollen und eine eingefettete Backform damit auslegen und knapp 3 cm hoch Rand ausbilden.

1 kleine Zwiebel kleinschneiden, 5 g Ingwer reiben, beides mit  1 große Tomate in 2 EL Olivenöl anbraten und mit 1 EL Wasser oder Gemüsebrühe aufkochen und einige min köcheln lassen. Pürieren, dann 150 g Frischkäse und 50 ml Sahne einrühren, vom Herd nehmen, mit Kräutersalz, Basilikum, Pfeffer, Paprika kräftig würzen, etwas abkühlen lassen, dann 2 Eier einrühren.

Je 250 g gelbe und grüne Zucchini grob raspeln, ebenso 50 g Honigmelone, alles in 2 EL Olivenöl 2-3 min dünsten, abtropfen lassen und auf dem Teigboden verteilen.

Die aufgefangene Flüssigkeit in die Tomatencreme einrühren und diese über den Zucchini verteilen.

Den Kuchen bei 180 Grad ca. 35 min backen, die letzten min ggf. abdecken.

Herausnehmen, leicht abkühlen lassen und servieren.

Schlagwörter: , , , ,

Stachelbeerkuchen mit Melonenguss

Posted by herbert - Juli 14th, 2013

220 g Dinkel  fein mahlen.

100 g Margarine in kleine Stückchen schneiden, mit dem Vollkornmehl verkrümmeln.

50 g Sirup, 3 EL Mineralwasser und Vanille dazugeben, alles zu einem Teig verrühren und ca. 15 min an einem kühlen Ort ruhen lassen.

Dann den Teig in einer gefetteten Springform auslegen, knapp 2 cm hohen Rand anarbeiten.

600 g Stachelbeeren auf dem Boden verteilen.

300 g Honigmelone in Stücke schneiden, kurz mit 50 g Sirup und 100 ml Wasser aufkochen, einige min köcheln lassen,  pürieren. 2 gehäufte TL Pfeilwurzelmehl in 2 EL Wasser auflösen, gut verrühren und in das Melonenpüree einrühren, nochmals aufkochen und dann löffelweise über die Stachelbeeren gießen.

Bei 180 Grad weitere 30 min backen, dann für 5 min auf 100 Grad zurückschalten und dann 10 min bei ausgeschaltetem Ofen nachbacken.

Herausnehmen und vollends abkühlen lassen. Erst nach mehreren Stunden aufschneiden, denn wer nicht geduldig warten kann, dem läuft der Guss auf dem Teller davon.

Tipps

Wer es nicht unbedingt vegan möchte, kann natürlich auch Honig statt Sirup nehmen, oder auch einen anderen Teig für den Boden wählen.

Schlagwörter: , , ,

Scharf-süßes Kürbismus

Posted by herbert - September 18th, 2012

Mal etwas geschmacklich ganz Besonderes, das Mus schmeckt lecker auf Vollkornbrot, im Müsli oder zu Pfannkuchen

150 g Hokkaidokürbis in ca. 1 cm große Würfel schneiden, ebenso 100 g Honigmelone.

1 kleinen, sauren Apfel schälen und in Scheiben schneiden.

1 EL Honig, 1-2 EL Apfelsaft mit

1 getrocknete Chilischote sowie 5 g geriebenen Ingwer erhitzen, Apfel, Kürbis und Melone zugeben, aufkochen und 5-8 min köcheln lassen, mit Zimt würzen.

Pürieren, falls die Masse zu flüssig, 1/2 TL Johannisbrotkernmehl einrühren.

In ein Schraubglas füllen und erkalten lassen.

Schlagwörter: , , ,

Weintraubenmus

Posted by herbert - September 11th, 2012

Da der Obsthändler meines Vertrauens, bei der Abnahme von (für mich) größeren Mengen einen günstigen Preis macht, werde ich immer wieder dazu verleitet, etwas mehr der süßen Früchtchen zu kaufen und stehe dann immer vor der Frage, was tun damit. Einfach essen, gut, im Müsli oder Obstsalat, auch gut, im Kuchen spitze, aber immer noch habe ich zu viele Trauben.

Was liegt da näher, als ein Mus oder einen Aufstrich zu probieren und dann natürlich auch etwa auszuprobieren.

5 g Ingwer in feine Scheibchen schneiden und  in 20 g  Butter kurz anbraten, dann 100 ml Traubensaft mit 1 EL honiggesüßtem Sanddornsaft dazu geben und aufkochen.

100 g Melone in kleine Stückchen schneiden und mit 150 g kernlosen Trauben in die heiße Flüssigkeit geben und 5-8 min köcheln lassen, leicht (oder auch stärker) mit Chili würzen, pürieren.

1/2 TL Johannisbrotkernmehl einrühren, nochmals kurz aufkochen und in einem Schraubglas erkalten lassen.

Btw, beim ersten Versuch war ich mit dem Chili etwas zu zaghaft.

Schlagwörter: , , ,

Zucchini einmal ganz anders

Posted by herbert - August 28th, 2012

Da unsere Nachbarin zu viele Zucchini hat, haben wir schon mehrmals ein oder zwei größere bekommen, doch was tun damit in einem 2-Personenhaushalt. Pikanten Kuchen, Auflauf, Suppe, Eintopf, mit Reis, mit Nudeln. Alles schon gekocht.

Doch noch immer sind Zucchini da.

Deshalb habe ich mal wieder was ganz anderes ausprobiert und es schmeckt wirklich ganz gut.

Süßes Zuccinimus

200 g Zucchini fein würfeln, ebenso 100 g Melone und einen kleinen geschälten Apfel.

2 EL mit Honig gesüßtem Sanddornsaft und 1 EL Honig erhitzen, einige kleine Stücke frischen Ingwer sowie das Kleingewürfelte.

Aufkochen, gut 8 min köcheln lassen. Pürieren, in ein Schraubglas füllen abkühlen lassen, schmeckt gut zu Naturjoghurt, im Müsli oder auf Vollkornbrot

Schlagwörter: , , , , ,

Oranges Apfelmus

Posted by herbert - August 11th, 2012

Ich hatte noch einige Äpfel zu viel im Haus und bald kommen die ersten von meinem Apfelbaum, also wollte ich einen Teil der vorhandenen Äpfel versorgen.

Hier mein Rezept

400 g Äpfel schälen, vierteln und in dünne Scheiben schneiden.

100 g Honigmelone schälen und in dünne Scheiben schneiden.

4-5 Zwetschgen (die ersten aus dem Garten) ohne Kern kleinschneiden.

2 EL mit Honig gesüßten Sanddornsaft, 1 EL Honig und 1 EL Apfelsaft erhitzen, das Obst dazugeben und ca. 8-10 köcheln lassen.

Dann pürieren und 1/2 TL Johannisbrotkernmehl einrühren, kurz aufkochen und dann in ein Schraubglas füllen. Erkalten lassen

Schlagwörter: , ,

Klappt und schmeckt es?

Posted by herbert - August 5th, 2012

Was meinen Sie, wird der Kuchen und vor allem der Guß fest werden, aber nicht zu fest. Wird er schmecken oder eher nicht. Ich bin gespannt, auch auf ihre Meinung.

Hier das erdachte und während des Zubereitens immer wieder veränderte Rezept:

250 g Dinkel mahlen, mit 2 gehäuften Teelöffel Backpulver mischen. 2 Eier trennen.

80 g Honig, 100 g pürierte Honigmelone, 2 Eigelb, 1 Ei und 100 g Butter dazugeben, alles zu einem glatten Teig verrühren. In eine runde Backform geben, glatt streichen. Darüber 6-700 g Träuble verteilen.

Die 2 Eiweiß steif schlagen, 200 g Melone pürieren mit 1 TL Pfeilwurzelmehl unterheben und löffelweise über die Träuble geben.

Ca. 40 min bei 180 Grad backen, die letzten min ggf. abdecken, einige min im ausgeschalteten Backofen nachbacken lassen.

Herausnehmen und erkalten lassen.

Das ist der STand der Dinge, wie der Kuchen dann geworden ist und wie er geschmeckt, das werde dann noch berichten.

Schlagwörter: , , , , ,

Wettbewerb

Posted by herbert - Juli 22nd, 2012

Derzeit trage ich mit den in meinem Garten ansäßigen Amseln einen Wettbewerb aus, wer die meisten roten Träuble kriegt. Bisher liege ich noch ganz leicht in Front, aber die Amseln sind nur knapp dahinter, wobei sie öfters sogar zu zweit am großen Strauch, wo die Beeren am reifsten sind, zugange sind.

Bevor sie mir aber die letzten Beeren klauen, habe ich nochmals einen Kuchen gebacken.

Die Kuchenform mit einem Vollkornmürbteig (den muss ich doch nicht jedesmal wiederholen?), ca. 2 cm hohen Rand formen, im Backofen bei 180 Grad ca. 8 min vorbacken.

5-600 g rote Johannisbeeren darüber verteilen, es dürfen ruhig auch einige schwarze darunter sein.

300 – 400 g Honigmelone ohne Schale würfeln und mit 150 g Honig aufkochen und einige min köcheln lassen, pürieren.

2 TL Johannisbrotkernmehl einrühren, kurz aufkochen und sofort, bevor die Masse zu dick wird, löffelweise über die Träuble gießen.

Bei 180 Grad noch 30 min backen, einige min im ausgeschalteten Ofen nachbacken

Vor dem Anschneiden muss der Kuchen völlig erkaltet sein, am besten erst am nächsten Tag.

Wenn man den Mürbteig ohne Ei und statt Butter entweder Margarine oder Öl und Wasser nimmt und den Honig durch Sirup ersetzt, ist es ein toller veganer Kuchen

Schlagwörter: , , , ,

Schwarzes Johannisbeermus

Posted by herbert - Juli 10th, 2012

Nachdem wir gestern wandern waren und ich heute nachmittag einen Diavortrag halten darf, wird es noch nichts mit einem Stachelbeerkuchen, dafür habe ich leckeres Mus aus schwarzen Träuble hergestellt.

Nun sind diese Beeren mitunter etwas herb und man gibt daher leicht zuviel Süßungsmittel dazu, aber das muss nicht sein. Mit Honig- oder Wassermelone lässt sich hier eine milderer Geschmack erreichen. Ich bevorzuge eigentlich Honigmelone, nicht nur wegen des Geschmacks, sondern auch die Verarbeitung ist leichter, weil die Kerne sich nur im Innern der Frucht und nicht im Fruchtfleisch befinden.

Hier mein Rezept

150 g Honigmelone ohne Schale klein schneiden, 200 g schwarze Johannisbeeren, 1 – 2 EL Honig, 1-2 TL Wasser oder Fruchtsaft aufkochen, mit Vanille würzen, einige Minuten köcheln lassen. Dann etwas pürieren, man sollte die Beeren noch etwas spüren. Dann noch 1/2 TL Johannisbrotkernmehl gut einrühren, nochmals kurz erhitzen.

In ein Schraubglas füllen und erkalten lassen

Schlagwörter: , , ,

Vierfruchtmus

Posted by herbert - Juli 4th, 2012

Den ersten Tag nach einer längeren Wanderung wieder zurück, stehen natürlich Gartenarbeiten an, den viel zu hohen Rasen mähen, macht nicht gerade Spass. Aber die ersten eigenen Beeren ernten, schon mehr und am meisten natürlich die nicht nur sofort zu essen, sondern auch sie in der Küche verwenden.

Als erstes gibt es ein Mus, das man entweder im Joghurt, im Müsli, zu Pfannkuchen oder als Aufstrich verwenden kann.

150 g Honigmelone kleinschneiden mit 150 g Stachelbeeren, einer Handvoll schwarzer Johannisbeeren und 4-5 kleingeschnittenen zu 1 EL flüssigen Honig und 1-2 EL Obstsaft geben, alles aufkochen, ca. 3-5 min köcheln lassen.

Pürieren, dann einen knappen 1/2 Tl Pfeilwurzelmehl einrühren, nochmals kurz aufkochen und in ein Schraubglas füllen und erkalten lassen.

Schlagwörter: , , ,

« Previous Entries  

  • Archiv