Zwetschgenkuchen

Posted by herbert - August 6th, 2017

180 g Weizen und 40 g Hafer fein mahlen und mit 1 gehäuften Tl Backpulver mischen.

120 g Butter, 1-2 EL Milch, 50-80 g Honig kräftig verrühren, dann 2-3 Eier nach und nach einrühren. Dann das Mehl dazu geben und alles gut verrühren, mit Zimt und/oder Vanille würzen. In eine gefettete Springform geben.

600 g Zwetschgen halbieren und entkernen, die Zwetschgenhälfte ziemlich steil, ringförmig in den Teig drücken. In den vorgeheizten Backofen stellen und bei 180 Grad ca. 30 min backen, ausschalten und noch 10 min nachbacken.

Herausnehmen, abkühlen lassen und servieren.

Schlagwörter: , , , ,

Saftiger Stachelbeerkuchen

Posted by herbert - Juli 13th, 2017

150 g Dinkel fein mahlen und mit 150 g Maismehl sowie 1 TL Weinsteinbackpulver  mischen.

120 g Butter leicht erhitzen, bis sie teilweise flüssig ist und mit 80 g Honig, Salz sowie 1 TL Milch zum Mehl geben und zu einem glatten Teig verarbeiten, ca. 5 EL abnehmen und beiseitestellen

Diesen 30 min kühlstellen und dann eine Springform damit auskleiden, dabei ca. 3 cm hohen Rand anarbeiten.

700 g Stachelbeeren mit 50 g Honig und 2-3 EL Apfelsaft aufkochen und einige min köcheln lassen, dann die Stachelbeeren herausnehmen und abtropfen lassen. Auf dem Kuchenboden verteilen und glattstreichen.

2 Eier trennen, die Eigelbe mit beiseitegestellten  Teig, 50 g Honig, 2-3 EL saure Sahne und 1-2 EL Kokosraspeln gründlich verrühren.

Die Eiweiße sehr steif schlagen und vorsichtig unterheben.

Den Teig löffelweise über die Stachelbeeren geben, bis alle Beeren bedeckt sind.

Im Backofen bei 180 Grad ca. 30 min backen, ggf. abdecken und im ausgeschalteten Ofen noch 10 min nachbacken.

Herausnehmen, erkalten lassen und genießen

Schlagwörter: , , , ,

Schneller Träubleskuchen

Posted by herbert - April 16th, 2017

Ich liebe Träubleskuchen in jeder Variation und ich experimentiere sehr gern.

Das ist das neueste Resultat:

100 g Butter kleinschneiden und mit 150 g Honig verrühren, nach und nach 3-4 Eier einrühren.

Dann 250 g Magerquark einrühren und mit Vanille würzen.

250 g Dinkel fein mahlen, mit 50 g gemahlenen Haselnüssen und 1 Päckchen Backpulver mischen, in den Teig geben und verrühren.

600-700 g Träuble (rote Johannisbeeren) in den Teig unterheben.

Den Teig in eine gefettete Springform geben und bei 180 Grad ca. 35 min backen, ggf. in den letzten min abdecken, den Ofen ausschalten und noch 5-10 min nachbacken.

Abkühlen lassen und mit ungesüßter Sahne servieren.

Schlagwörter: , , , ,

Gebackene Äpfel

Posted by herbert - April 12th, 2017

 

Wie taufe ich ein Gericht? Diese Frage stelle ich mir öfter, irgendwelchen Fantasienamen unter denen man sich nichts vorstellen kann, die aber durchaus plakativ wirken, oder zeige ich dem Leser schon beim Namen, um was es geht. Dafür entscheide ich mich meist.

4 Äpfel schälen, Kerngehäuse ausstechen, in 250 ml Wasser, Saft von 1 Zitrone, 2 EL Honig, Zimt zwei bis drei Minuten andünsten, die Äpfel in eine feuerfeste Form geben.

100 g Butter,50 g Honig schaumig schlagen, dann 4 EL grob gehackte Haselnüsse, 1 EL Vollkornmehl, 2 EL Milch einrühren, die Masse über die

Äpfel gießen, bei 200 °C ca. zehn Minuten backen.

 

 

Tipp: Dazu schmeckt natürlich Vanillesoße oder .-eis.

 

Tipp: Die Zitronen-Honig-Flüssigkeit können Sie als Grundlag für eine Soße verwenden.

 Dieses Rezept stammt aus meinem Vollwertkochbuch Desserts & mehr, das im pala-verlag erschienen ist.

 

Schlagwörter: , , , ,

Apfelspatzen

Posted by herbert - April 3rd, 2017

Doch Spätzle eignen sich nicht nur für herzhafte Gerichte, sondern schmecken auch mit Obst, also sü

2-3 El Butter oder Öl in einer Pfanne erhitzen, 1-2 EL Honig zufügen,

3-4 Äpfel  mit der Schale grob raspeln und mit 1 EL Zitronensaft beträufeln und in der Pfanne kurz anbraten, dann

500 g (nach Grundrezept hergestellte) Dinkelspätzle zu den Apfelraspeln geben und alles unter Rühren gut erhitzen, mit

Zimt, Vanille kräftig würzen und sofort servieren.

TIPP

Geben Sie noch 50 g Rosinen zu der Honigbuttermischung oder braten sie einige gehackte Hasel- oder Walnüsse mit an oder noch besser beides. Ich selbst füge als Gewürz gerne noch Ingwer zu.

TIPP

Neben Äpfel eignen sich auch geraspelte Birnen, exotisch wird es mit Bananen oder Mango

Serviervorschlag,

Als kleines Mittagessen nach einer Suppe, wer will, kann auch noch etwas geschlagene Sahne dazugeben oder Früchtequark.

 

Das Rezept stammt aus meinem schwäbischen Kochbuch:

Schlagwörter: , , , , ,

Mango-Quark-Kuchen

Posted by herbert - März 15th, 2017

220 g Dinkel fein mahlen, mit 1 ‚TL Backpulver mischen und mit 100 g Butter, 1 Ei, 40 g Honig und Vanille zu einem festen Teig verarbeiten. Eine Weile kühl ruhen lassen.

Eine Springform einfetten, den Boden mit dem Teig belegen und einen gut 2 cm hohen Rand anarbeiten, ca. 10 min bei 180 Grad backen

500 g Mango in kleine Würfel schneiden und auf dem vorgebackenen Boden gleichmäßig verteilen.

250 g Magerquark mit 200 g Schmand, 80 g Honig, 3-4 Eiern verrühren, ggf. noch 1-2 EL Milch oder Sahne zufügen, mit etwas Vanille oder Ingwer würzen und über die Mangowürfel gießen und verteilen.

Im Backofen bei 180 Grad ca. 25- 30 min backen und im ausgeschalteten Ofen noch 10 min nachbacken.

Herausnehmen und vor dem Aufschneiden ganz auskühlen lassen.

Schlagwörter: , , , , ,

Saftiger Apfelkuchen

Posted by herbert - März 8th, 2017

200 g Weizen fein mahlen und 200 g Haselnüsse fein reiben, mit 2 gehäuften TL Backpulver und 1/2 TL Vanille mischen.

3 Eier trennen, die Eigelbe mit 2 Eiern und 80 g Honig schaumig rühren. Die Weizen-Nussmischung unterrühren.

500 g Äpfel grob reiben und in den Teig einrühren.

Die 3 Eiweiß sehr steif schlagen und vorsichtig in den Teig unterheben.

In eine gefettete Springform füllen und glattstreichen.

Bei 180 Grad ca. 35 min backen und bei ausgeschaltetem Ofen ca. 10 min nachbacken.

Herausnehmen, ganz abkühlen lassen. Aus der Form nehmen und mit ungesüßter Schlagsahne servieren.

Schlagwörter: , , , , ,

Sanddorneis

Posted by herbert - Februar 19th, 2017

Kommen wir nun zum 1. Teil des Desserts meines Dreikönigsmenü, der 2. folgt demnächst.

150 g Honig mit 2-3 EL Sanddornmuttersaft langsam verflüssigen, dann 200 ml Joghurt zufügen.

200 ml Sahne leicht anschlagen, Vanille dazugeben und mit dem Joghurthonig gut verrühren, in eine flache Schüssel füllen und in den Gefrierschrank stellen, immer wieder durchrühren, damit sich keine Eiskristalle bilden.

Herausnehmen, in Scheiben schneiden und z.B. mit Wintergrütze servieren.

Schlagwörter: , , , ,

Quarkstollen – Variante

Posted by herbert - Januar 24th, 2017

150 g Butter mit 175 g Honig  schaumig rühren, nach und nach 3 Eier einrühren.

100 g getrocknete Aprikosen und 50 g getrocknete Feigen in kleine Würfel schneiden, 30 g Zitronat und 30 g Orangeat sehr fein würfeln. 100 g Mandeln fein mahlen. Alles mit 200 g Magerquark und 2 EL Sanddornsaft zur der Butter-Honig-Ei-Masse geben und verrühren.

500 g Weizen fein mahlen und mit 1 Päckchen Backpulver mischen und kräftig mit Zimt und Vanille würzen.

In den Teig geben und alles gut durcharbeiten.

Zu zwei kleinen Stollen formen und im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad ca. 50-60 min backen, im ausgeschalteten Ofen nochmals 5-10 min nachbacken.

Herausnehmen und abkühlen lassen. Wenn der Stollen ganz kalt ist, packen Sie sie bis zum Verbrauch in Alufolie

Schlagwörter: , , , , ,

Haselnusslebkuchen

Posted by herbert - Januar 20th, 2017

3 Eier schaumig rühren, langsam 250 g Honig hinzufügen und mehrere Minuten schlagen.

250 g Haselnüsse fein reiben, 125 g Dinkel fein mahlen, beides mit 2 TL Backpulver vermischen.

60 g Zitronat und 40 g Orangeat fein würfeln, mit der Nussmischung in die Schaummasse einrühren. Mit Lebkuchengewürz würzen, den Teig auf ein mit einem Backpapier ausgelegten Backblech knapp 2 cm hoch streichen. Im Backofen bei 180 Grad ca. 25 backen, am Ende ggf. abdecken.

Herausnehmen, abkühlen lassen und nach Wunsch mit einer Schokoglasur versehen.

 

Sie können den Teig auch auf Vollkorn-Backoblaten streichen. Bei 150 Grad etwa 10 Minuten backen.

 

Schlagwörter: , , ,

« Previous Entries  

  • Archiv