Endlich wieder leckeren Aufstrich

Posted by herbert - April 18th, 2014

In der Reha gab es mitunter für mich auch mal einen pikanten pflanzlichen Brotaufstrich, sogar insgesamt 3 verschiedene Sorten, die aber irgendwie alle ähnlich schmeckten.

Daher habe ich letzthin einen Linseneintopf gekocht, mit Broccoli und gelben Mangoldstielen, den (geplanten) Rest habe ich dann mit Butter zu einem leckeren Aufstrich verarbeitet. Der schmeckt wieder richtig gut.

Schlagwörter: , , , ,

Überbackenen Blumenkohl

Posted by herbert - Mai 1st, 2013

1 kleinen Blumenkohl halbieren, im Gemüsesieb über Gemüsebrühe ca. 15 min dünsten.

1 rote Zwiebel würfeln, kurz in 20 g Butter anbraten.

200 g Süßkartoffeln schälen und in Scheiben schneiden, mit 150 ml Gemüsebrühe zu den Zwiebeln geben und 10 min dünsten. Die Zwiebeln und die Süßkartoffel mit wenig Gemüsebrühe pürieren, mit 50 g Frischkäse vermischen und mit Kräutersalz, Paprika und Pfeffer würzen, ggf. noch etwas Gemüsebrühe zugeben, die Soße sollte aber nicht zu flüssig sein.

300 g gekochte Kartoffeln schälen und durch die Kartoffelpresse drücken, mit 100 g Vollkornweizenmehl und 1 Ei zu einem Teig verkneten, mit Kräutersalz und Muskat kräftig würzen.

Eine flache Auflaufform gut einfetten, Kartoffelteig darin verteilen, glatt streichen und bei 180 Grad 8-10 min vorbacken.

Herausnehmen und die Blumenkohlhälfte auf den Kartoffelteig leben, löffelweise die Soße darübergeben, nochmals 10-15 min bei 180 Grad backen. Herausnehmen und servieren.

Tipps

Sie können statt Süßkartoffeln auch Kürbis nehmen und im Sommer Tomaten.

Wer will, kann auch noch geriebenen Käse auf die Soße geben.

Nehmen Sie statt Weizen einmal Roggen

Wenn Sie zuviel Soße gemacht haben, kein Problem geben Sie Butter dazu, würzen Sie nach, kochen alles nochmals auf. Geben Sie die Masse in ein Schraubglas und nach dem vollständigen Erkalten haben Sie einen leckeren Brotaufstrich.

Schlagwörter: , , ,

Zwetschgen-Rhabarber-Mus

Posted by herbert - Mai 4th, 2012

Beim Obstuchenbacken bin ich derzeit immer hin und hergerissen, vor alle, wenn die vorhandene Obstmenge limitiert ist, z.B. ein Bund Rhabarber oder eine Tüte eingefrorenes Obst. Wenn ich alles vorhandene Obst nehme, dann wird der Kuchen vielleicht etwas zu saftig, nehme ich geringfügig weniger, ist er zwar gerade richtig saftig, aber mit dem Überbleibsel kann man eigentlich nichts Vernünftiges mehr anfangen.

Mache ich davon ein Mus oder einen Aufstrich, bleibt vielleicht zuwenig für den Kuchen und der wird nicht so saftig, wie ich ihn liebe.

Die Quadratur des Kreises, die aber beim letzten Kuchen und dem anschlißend zubereiteten Mus als gelungen bezeichnet werden kann.

250 g Zwetschgen und 150 g Rhabarber mit 50 g Honig aufkochen, einige min köcheln lassen, mit Ingwer und Zimt kräftig würzen. Alles pürieren, so fein wie gewünscht und dann in ein Schraubglas fülllen. Nach dem Erkalten im Kühlschrank aufbewahren.

Schmeckt lecker auf dem Brot oder dem Pfannkuchen, man kann es mit Joghurt mischen oder ins Müsli geben oder einfach löffeln.

Schlagwörter: , , , ,

Der Frühling ist da

Posted by herbert - April 10th, 2012

Zumindest kulinarisch, denn nach dem ersten Bärlauch habe ich gestern den ersten Rhabarberkuchen dieses Jahres gebacken, während draußen immer wieder Schneeflöckchen tanzten. War wieder echt lecker.

Mit dem restlichen Rhabarber und einer Birne habe ich noch einen süßen Brotaufstrich gezaubert.

Schlagwörter: , , , , ,

Kartoffel-Zwiebel-Aufstrich

Posted by herbert - Februar 21st, 2012

Ich liebe die Vielfalt vegetarisch-vollwertiger Brotaufstriche, ganz gleich ob süß oder pikant, aber da mich nur wenige käufliche Brotaufstriche überzeugen und dann meist nur beim ersten Mal, mache ich mir viel lieber selber welche, wie Sie hier im Blog durchaus erkennen können.

Hier mal wieder eine neue Kreation:

1 kleine Zwiebel grob würfeln, 5 g Ingwer grob hacken, beides in 20 g Butter kurz anbraten.

1gekochte  Kartoffel vom Vortag in Scheiben schneiden und mit 30 g Butter zu den Zwiebel geben, kurz köcheln lassen.

Mit Kräutersalz, Sojasoße, ind. Marsala, Pfeffer, Majoran kräftig würzen.

Alles pürieren, mit 50 g Frischkäse nochmals erhitzen, aber nicht kochen, alles gut verrühren und zum Abkühlen in ein Schraubglas geben.

Schlagwörter: , , ,

Weihnachtliche Mangopaste

Posted by herbert - Dezember 9th, 2011

Je 3-4 getrocknete Pflaumen und Datteln einige Stunden in Wasser einweichen.

200 g Mango schälen und grob würfeln, mit den eingeweichten Pflaumen, Datteln und dem restlichen Einweichwasser aufkochen, 1 TL Honig zugeben und knapp 10 min köcheln lassen.

Mit Zimt, Vanille, Ingwer und Kardamom kräftig würzen.

Mit wenig Flüssigkeit pürieren und in ein Schraubglas füllen.

Die restliche Flüssigkeit lässt sich gut beim Backen oder zum Süßen von Tee verwenden.

Schlagwörter: , , ,

Spinatcreme

Posted by herbert - November 20th, 2011

Auf dem Wochenmarkt gab es gestern wieder ziemlich jungen Spinat und da wurde mir etwas zuviel eingepackt, sodass nicht der ganze Spinat auf den beiden Pizzen Platz fand, was tun?

Natürlich einen Aufstrich herstellen, der nicht nur durch seine schöne grüne Farbe, sondern vor allem durch seinen Geschmack besticht.

Hier das Rezept

150 g Spinat in wenig Gemüsebrühe dünsten, bis er zusammenfällt, herausnehmen und abtropfen lassen.

100 g Butter erhitzen, bis sie flüssig ist, dann gemeinsam mit dem Spinat pürieren und mit Kräutersalz, Pfeffer, Cayennepfeffer und Ingwer kräftig würzen.

In ein Schraubglas füllen und nach dem Erkalten in den Kühlschrank geben, erst nach einigen Stunden im Kühlschrank kann man dann den Aufstrich verwenden.

Schlagwörter: , , ,

Mixobstaufstrich

Posted by herbert - Oktober 8th, 2011

Nachdem ich im Urlaub zum Schluss auf gekaufte Marmeladen zurückgreifen musste, war gestern die erste Tätigkeit nach meiner Rückkehr mir wieder einen eigenen Obstaufstrich zu kochen und dabei habe ich einfach auf das zurückgegriffen, was ich gerade vorrätig hatte.

100 g Zwetschgen  entkernen und kleinschneiden

1 Apfel schälen, entkernen und kleinschneiden

1 Banane schälen und in dünne Scheiben schneiden.

Alles mit 1 EL Honig und 100 ml Traubensaft aufkochen und knapp 10 min köcheln lassen.

Dann etwas pürieren und in Schraubgläser füllen.

Wer gerne seine Aufstriche würzt, hier passt Zimt und Ingwer.

Übrigens, nachdem ich im Urlaub auch fertige pikante Aufstriche erleiden musste, habe ich als zweites einen Linsenpaste hergestellt.

Schlagwörter: , , ,

Kürbis-Reis-Aufstrich

Posted by herbert - September 15th, 2011

Hier also das Rezept des Aufstrichs, das ich aus meinem gestrigen Abendessen gezaubert habe. Zunächst aber das Rezept für die Kürbissoße

1 kleine Zwiebel klein würfeln und mit 1 Chilischote  in 1 EL Erdnussöl anbraten.

200 g Hokkaidokürbis grob würfeln, 50 g Sellerie grob würfeln, beides mit 100 ml Gemüsebrühe zu den Zwiebeln geben und gut 5 min köcheln lassen.

Mit Kräutersalz, Pfeffer, Ingwer, Oregano würzen.

Alles pürieren, mit Gemüsebrühe auffüllen, bis die gewünschte Konsistenz entsteht.

Jetzt zum Aufstrich

150 g Kürbiss0ße mit 50-80 g gekochtem Basmatireis mischen und pürieren, mit Kräutersalz, Curry nachwürzen. Fertig.

Tipp

Geben Sie zunächst etwas weniger Soße zum Reis, damit die Masse nicht zu flüssig wird, wenn es der Mixer nicht schafft, dann noch etwas Flüssigkeit zugeben.

Schlagwörter: , , , ,

Tomaten-Gurken-Salat in Kartoffelsoße

Posted by herbert - September 5th, 2011

Bei manchen Rezepten braucht man kein Kochbuch, sondern nur etwas Fantasie.

Gestern gab es einen Kartoffel-Lauch-Eintopf und ich hatte wie so häufig etwas mehr gemacht, um daraus vielleicht ein anderes Gericht zaubern zu können. Doch es hat so gut geschmeckt, dass nur wenig übriggeblieben ist. Für einen Brotaufstrich hätte es gut gereicht, aber für ein privates Buffet musste ich heute zwei andere Brotaufstriche machen und einen dritten wollte ich nicht machen.

Da ich mit Käse überbackene Selleriescheiben servieren wollte, musste ich mir noch eine Salatvariation überlegen. Tomaten, Gurke, Kohlrabi und Paprika hatte ich im Kühlschrank, doch eine normale Marinade war mir doch zu langweilig.

Also habe ich den Rest des Eintopfs püriert und mit Balsamicoessig und Rapsöl verfeinert und mit Kräutersalz und Pfeffer abgeschmeckt und über das Gemüse gegeben, alles gut durchgemischt und 30 min durchziehen lassen. Echt lecker und die ganze Zeit habe ich gehofft, dass meine Frau nicht sagt, genau den Salat möchte ich wieder bekommen, denn das wäre sicher nicht möglich.

Schlagwörter: , , , ,

« Previous Entries  

  • Archiv