Schwarzkohl – Kartoffelauflauf

Posted by herbert - November 20th, 2015

Schwarzkohl, gibt es das überhaupt? Diese Frage habe ich mir auch gestellt, aber als unser Biogemüsehändler den auf dem Markt angeboten hat, habe ich natürlich gleich, aber dosiert zugeschlagen und mich anschließend kundig gemacht, wie man die Blätter überhaupt verarbeiten kann und aus den Infos gleich ein eigenes Rezept kreiert.

300 g Schwarzkohl waschen, die Blätter von den Stielen abschneiden und in ca. 3 cm lange Streifen schneiden. In 200-250 ml Gemüsebrühe 8-10 min dünsten.

100 g Lauch in Streifen schneiden, in etwas Öl anbraten.

150 g Hokkaidokürbis in Würfel schneiden, mit 200 ml Gemüsebrühe zum Lauch geben und ca. 8-10 min dünsten.

500 g gekochte Kartoffeln vom Vortag pellen und in dünne Scheiben schneiden.

Eine Auflaufform einfetten und mit gut der Hälfte der Kartoffelscheiben den Boden bedecken.

Den Schwarzkohl aus der Gemüsebrühe herausnehmen, abtropfen und auf den Kartoffeln verteilen, die Gemüsebrühe zu dem Kürbisgemüse geben.

Den Schwarzkohl mit den restlichen Kartoffelscheiben bedecken.

Das Kürbisgemüse pürieren, etwas abkhlen lassen, dann mit 3 Eiern  und 50 saurer Sahne verquirlen und mit Kräutersalz, Pfeffer, Paprika, Majoran und Basilikum kräftig würzen, wer will kann auch noch Ingwer oder Knoblauch zufügen. Über die Kartoffeln gießen, bei 180 Grad ca. 30 min backen.

100 g Emmentaler in Scheiben schneiden und den Auflauf damit belegen und weitere 10-15 min backen.

Herausnehmen und servieren

 

 

Schlagwörter: , , , , , ,

Mangold – Auflauf

Posted by herbert - September 29th, 2015

Etwas aufwendig, auch sehr zeit- und spülintensiv, aber sehr lecker und wenn man z.B. die Kartoffeln schon am Vortag mitkocht, reduziert sich auch der Aufwand etwas.

400 g Kartoffeln in 20 min ziemlich weichkochen.

150 gVollkorn- Nudeln in Salzwasser nach Vorschrift bißfest kochen.

1 Zwiebel grob würfeln, 5 g Ingwer in kleine Stücke schneiden, beides in 2 EL Öl andünsten, 400 g Hokkaidokürbis grob würfeln, mit 200 ml Gemüsebrühe zu den Zwiebeln geben, aufkochen und 8-10 min köcheln lassen, mit Basilikum, Kräutersalz und Pfeffer kräftig würzen, pürieren.

Bei 400 g buntem Mangold die Blätter von den Stielen trennen, letztere in 1 cm  breite Stücke schneiden und in 250 ml Gemüsebrühe 10 min dünsten.

Die Blätter in kleine Stücke rupfen, zu den Stielen dazugeben und nochmals 5 min dünsten.

Eine flache Auflaufform einfetten, den Boden mit den Nudeln belegen. Darauf den abgetropften Mangold verteilen.

Die Kartoffeln schälen und in Scheiben schneiden, damit den Mangold bedecken.

In das Kürbispüree die Mangoldgemüsebrühe nach und nach einrühren, ebenso 3-4 Eier. Das schwerflüssige Püree langsam über die Kartoffeln gießen.

In den vorgeheizten Ofen geben und bei 200 Grad ca. 40 min backen, die letzten 5 min nur noch Oberhitze. 5 min im ausgeschaltenen Ofen belassen, herausnehmen und servieren.

 

Schlagwörter: , , , ,

Spaghetti-Auflauf

Posted by herbert - Dezember 21st, 2013

Da ich im Winter keine frischen Tomaten kaufe, verwende ich hier passierte Biotomaten aus der Flasche.

1 Zwiebel nicht zu fein würfeln, in 1-2 EL Olivenöl kurz anbraten.

300 g Fenchel in kleine Stücke schneiden, mit 500 g passierten Tomaten  zu den Zwiebeln geben, erhitzen und gut  5 min köcheln lassen, mit kleingeschnittenen Basilikumblättern, Kräutersalz, Pfeffer, Chili, Paprika und 1 TL mittelscharfen Senf kräftig würzen. Vom Herd nehmen und etwas abkühlen lassen.

300 g Vollkornspaghetti in 1 l Gemüsebrühe nach Vorschrift al dente kochen.

Spaghetti und Tomaten-Fenchel-Gemüse mischen, 50 g geriebenen Parmesan sowie 3 Eier unterrühren.

Auflaufform einfetten, die Tomaten-Spaghettimischung einfüllen, glatt streichen. 100 g Bergkäse fein reiben und über den Auflauf streuen. Im Backofen bei 180 0 ca. 40 min backen, Ofen ausschalten und noch 10-15 min nachbacken, ggf. abdecken.

Wer möchte, dass die Fenchel nicht so viel rote Farbe annehmen, kann diese in Gemüsebrühe dünsten und erst zum Schluss mit den Spaghetti mischen.

Schlagwörter: , , ,

Zucchini-Brotauflauf

Posted by herbert - August 6th, 2013

Eigentlich wollte ich aus den fast gleichen Zutaten etwas ganz anderes herstellen, doch leider klappte dies nicht und so habe ich mich für diese einfache, aber sehr leckere Variante entschieden.

200 g altbackenes Vollkornbrot oder Brötchen kleinschneiden, in 250 ml Milch einweichen, nachdem sich das Brot vollgesogen hat, immer wieder mal zusammenpressen, ggf. noch etwas Milch hinzugießen, später 1-2 Eier zufügen. Mit Kräutersalz, Paprika, Ingwer würzen. 100 g gemahlene Haselnüsse unterrühren. Wenn die Masse zu fest ist, noch etwas Flüssigkeit zugeben, ist sie noch zu flüssig, noch Haselnüsse oder Maismehl zugeben. Zuletzt 50 g geriebenen Käse einrühren.

600 g Zucchini in gut 5 mm dicke Scheiben schneiden und in Gemüsebrühe ca. 5 min dünsten, herausnehmen und abtropfen lassen.

Eine kleinere Auflaufform einfetten, 1/2 der Zucchinscheiben einlegen, mit Muskat und Paprika würzen, darauf die Hälfte der Brotmasse verteilen, darüber wieder Zucchini, diese mit Kräutersalz und Pfeffer würzen, wieder Brotmasse darüber verteilen.

Im Backofen bei 180 Grad ca. 20 min backen, in der Zwischenzeit 100 g Emmentaler in Scheiben schneiden, den Auflauf damit belegen und weitere 15-20 min backen, bei ausgeschaltetem Ofen einige min nachbacken,

Herausnehmen und servieren.

Schlagwörter: , , , ,

Bärlauch-Kartoffel-Auflauf

Posted by herbert - April 18th, 2013

300 g Sellerie klein würfeln, in 150 ml Gemüsebrühe 8-10 min dünsten, die Selleriewürfeln herausnehmen, abtropfen lassen und Gemüsebrühe auffangen.

500 g gekochte Kartoffeln vom Vortag schälen und in dünne Scheiben schneiden, mit einem guten Drittel den Boden einer gefetteten Auflaufform belegen.

von 50-60 g Bärlauchblätter die Stiele entfernen und  in 2 cm breite Streifen schneiden, die Kartoffeln damit bedecken.

Eine 2. Schicht Kartoffelscheiben einschichten, die Selleriewürfel darüber geben und mit den restlichen Kartoffeln abdecken.

250 g Quark mit der aufgefangenen Gemüsebrühe und 2 Eiern verrühren, kräftig mit Kräutersalz, Majoran, Pfeffer und Paprika würzen. Über den Auflauf gießen und je nach Höhe 30-40 min backen, nach 15 min mit 100 g geriebenem Emmentaler bestreuen.

Heiß servieren.

Schlagwörter: , , , , ,

Sauerkraut-Nudel-Auflauf

Posted by herbert - Februar 21st, 2013

250 g Sauerkraut in 250 ml Gemüsebrühe in ca. 20 min weichkochen, Gemüebrühe abgießen.

150 g Vollkornnudeln nach Vorschrift weichkochen.

Sauerkraut mit Vollkornnudeln, 250 g Magerquark und 2 Eier vermischen, mit Kräutersalz, Pfeffer, Paprika, Muskat, Ingwer kräftig würzen.

In eine gefettete Auflaufform füllen, oben glattstreichen.

Insgesamt je nach Höhe des Auflaufs ca. 35 bis 45 min backen, nach 20-25 min den Auflauf mit dünnen Bergkäsescheiben belegen und fertigbacken.

 

Schlagwörter: , , ,

Gemüse-Brotauflauf

Posted by herbert - Dezember 17th, 2012

300 g altbackenes Vollkornbrot (oder Vollkornbrötchen) in Stücke schneiden, mit 300 ml Milch übergießen, 1 gehäuften TL körnige Gemüsebrühe zugeben und nach einiger Zeit zerstampfen, in den Kühlschrank stellen, nach 2-3 Stunden 1-2 Eier verrühren und unter die Mischung heben und weiter im Kühlschrank ruhen, ggf. noch etwas Flüssigkeit zugeben.

150 g Kürbis fein reiben, ebenso 50 g Hartkäse, beides unter die Brotmischung geben, mit Kräutersalz, Paprika, Oregano, Majoran und Pfeffer kräftig würzen.

200 g Rosenkohl putzen, größere Röschen halbieren.

200 g Blumenkohl in Röschen teilen, mit dem Rosenkohl in etwas Gemüsebrühe ca. 8-10 köcheln lassen, mit Kräutersalz und Pfeffer würzen, das Gemüse herausnehmen und abtropfen lassen.

Eine Auflaufform gut einfetten, die Hälfte der der Brotmasse einfüllen, glattstreichen und das Gemüse darauf verteilen.

In die restliche Brotmasse 50-100 ml Sahne und 1-2 EL gemahlene Haselnüsse einrühren und über dem Gemüse verteilen, glattstreichen.

Je nach Höhe des Auflaufs ca. 30-40 min bei 180 Grad backen. 100g würzigen Bergkäse in Scheiben schneiden und nach 20 min den Auflauf damit bedecken.

Schlagwörter: , , , , ,

Süßkartoffelauflauf

Posted by herbert - Oktober 25th, 2012

Dass ich Süßkartoffeln liebe, ist spätestens seit meinem entsprechenden Kochbuch aus meinem eigenen Verlag bekannt, doch mit Sojabohnen habe ich sie nur selten gemischt. Ein Fehler, wie das folgende Rezept deutlich macht.

250 g Süßkartoffel grob raspeln, 250 g Weißkohl in feine Streifen schneiden, in 250-350 ml Gemüsebrühe aufkochen und 5-8 min köcheln lassen.

250 g Zucchini grob raspeln, zu den Süßkartoffeln und dem Kohl geben und weitere 5 min köcheln lassen. Das Gemüse und die Süßkartoffeln in ein Sieb geben und abtropfen lassen.

150 g gekochte Sojabohnen mit der aufgefangenen Gemüsebrühe nicht zu fein pürieren. Wenn die Flüssigkeit nicht ausreicht, noch etwas Kochwasser dazugeben.

Alles gut mischen, mit Kräutersalz, Muskat, Oregano, Pfeffer, Paprika, Cayennepfeffer kräftig würzen.

2 Eier einrühren und die Masse in eine gefettete Auflaufform geben und glatt streichen.

Bei 180 0 ca. 30 min backen.

80-100 g Emmentaler in dünne Scheiben schneiden und den Auflauf damit belegen.

Je nach Höhe des Auflaufs weitere 20-30 min backen, einige min im ausgeschalteten Ofen nachbacken. Herausnehmen und Servieren.

Tipps

Man kann auch einen Teil der Zucchini durch Hokkaidokürbis ersetzen oder die Sojabohnen durch Kichererbsen oder Linsen.

Schlagwörter: , , ,

Kohl-Maronen-Auflauf

Posted by herbert - Oktober 22nd, 2012

Ein Rezept für 2 Personen:

300 g Weißkohl in dünne Streifen schneiden, in 200 ml Gemüsebrühe 10 min dünsten.

100 g Lauch in dünne Streifen schneiden.

100 g Möhren fein raspeln.

Weißkohl abtropfen lassen, die Gemüsebrühe auffangen und mit 250 g vorgekochte Maronen aufkochen, einige min köcheln lassen. Dann pürieren.

Maronenpüree mit dem Gemüse und 2 Eiern mischen. Mit Kräutersalz, Pfeffer, Cayennepfeffer, Fenchel und Ingwer würzen. In eine gefettete Auflaufform füllen, glattstreichen und je nach Höhe des Auflaufs 50-60 bei 180 Grad backen.

Nach 40 min den Auflauf mit 2-3 Scheiben Ziegenkäse belegen und fertigbacken.

Herausnehmen, kurz abkühlen lassen und servieren.

Schlagwörter: , , , , ,

Tipp für Kartoffelaufläufe

Posted by herbert - August 8th, 2012

Wenn ich in anderen Rezepten und Kochbüchern blätttere, fällt mir mitunter auf, dass für Aufläufe rohe Kartoffeln genommen werden, die dann während der Backzeit im Ofen gar werden sollen.

Leider ist dies nicht immer der Fall und sehr harte Kartoffeln erhöhen den Genuss keineswegs, ganz im Gegenteil. Daher verwende ich grundsätzlich nur gekochte Kartoffeln, meist vom Vortag.

Gemüse verwende ich meist frisch und das wird auch weich. Bei Gemüsesorten mit viel Flüssigkeit, wie z.B. Zucchini, ist das nicht ganz unproblematisch. Denn wenn diese beim Backen viel Flüssigkeit absondern, setzt sich diese meist im unteren oder mittleren Bereich der Auflaufform ab und der Auflauf wird nicht so fest, wie man es sich wünschen würde.

Wenn man die Zucchini vorher kurz dünstet, dann ist die Gefahr deutlich geringer.

Schlagwörter: , , ,

« Previous Entries  

  • Archiv