Saftiger Stachelbeerkuchen

Posted by herbert - Juli 13th, 2017

150 g Dinkel fein mahlen und mit 150 g Maismehl sowie 1 TL Weinsteinbackpulver  mischen.

120 g Butter leicht erhitzen, bis sie teilweise flüssig ist und mit 80 g Honig, Salz sowie 1 TL Milch zum Mehl geben und zu einem glatten Teig verarbeiten, ca. 5 EL abnehmen und beiseitestellen

Diesen 30 min kühlstellen und dann eine Springform damit auskleiden, dabei ca. 3 cm hohen Rand anarbeiten.

700 g Stachelbeeren mit 50 g Honig und 2-3 EL Apfelsaft aufkochen und einige min köcheln lassen, dann die Stachelbeeren herausnehmen und abtropfen lassen. Auf dem Kuchenboden verteilen und glattstreichen.

2 Eier trennen, die Eigelbe mit beiseitegestellten  Teig, 50 g Honig, 2-3 EL saure Sahne und 1-2 EL Kokosraspeln gründlich verrühren.

Die Eiweiße sehr steif schlagen und vorsichtig unterheben.

Den Teig löffelweise über die Stachelbeeren geben, bis alle Beeren bedeckt sind.

Im Backofen bei 180 Grad ca. 30 min backen, ggf. abdecken und im ausgeschalteten Ofen noch 10 min nachbacken.

Herausnehmen, erkalten lassen und genießen

Schlagwörter: , , , ,

Mein Süßkartoffelbuch

Posted by herbert - Juli 8th, 2017

Nachdem mein Süßkartoffelbuch nun ausverkauft ist, habe ich das Buch überarbeitet und erweitert. Derzeit bin ich mit einem Verlag in Verhandlung, der das Buch evtl. herausbringen möchte. Allerdings wird es dann noch einige Zeit dauern, bis man das Buch kaufen kann.

Mal sehen, sobald alles klar ist, werde ich es hier natürlich mitteilen.

Schlagwörter: , ,

Frische ist wichtig,

Posted by herbert - Juni 7th, 2017

wenn Sie sich vollwertig und gesund ernähren wollen, kostet dies viel Zeit, die man als Berufstätiger oft nicht hat. Es ist natürlich schön, wenn man, wie ich heute, am Mittwoch und Samstag auf den Wochenmarkt gehen, sich in aller Ruhe umschauen und bei verschiedenen Biogärtnern ganz frische Ware einkaufen kann oder wenn man die Möglichkeit hat, entsprechende Hofläden aufzusuchen.

Doch wenn Sie 8 oder mehr Stunden im Büro sitzen oder an der Werkbank oder wo auch immer arbeiten, um am späten Nachmittag oder am frühen Abend oft hektisch einkaufen zu gehen, dann ist die Ware im Biosupermarkt oder auch im normalen Supermarkt oft schon ziemlich ausgedünnt, denn die besten und frischesten Teile sind schon lange verkauft. Außerdem kostet dies meist viel Zeit, denn oftmals kaufen auch Hausfrauen und Rentner, die auch zu anderen Zeiten einkaufen könnten, ein und man steht mitunter lange an der Kasse.

Wer dies schon oft erlebt hat, fragt sich natürlich, muss ich mir dies wirklich antun oder kaufe ich einmal in der Woche irgendwelche Halbfertigprodukte mit einer ellenlangen Zutatenliste oder auch Tiefgefrorenes – Letzteres ist gar keine so schlechte Alternative – und schenke mir das Selbstkochen, das wiederum viel Zeit in Anspruch nimmt. Wobei man durchaus auch schnell sein kann in der Vollwertküche, wie ich schon vor Jahren in meinem entsprechenden Kochbuch gezeigt habe.

Doch das Problem des Einkaufs bleibt bestehen, natürlich bieten manche Biohändler wöchentlich oder vierzehntägig Gemüsekisten an, doch das ist nur bedingte Frische. Doch dank Internet gibt es noch mehr Möglichkeiten, nämlich die Ware online zu bestellen und dann liefern zu lassen. Allerdings ist dabei besonders wichtig, dass nicht irgendwann angeliefert wird, sondern zu vereinbarten Zeiten, wenn sie auch zuhause sind. Wenn dies gewährleistet ist, dann lohnt es sich, einen entsprechenden Dienst zu testen, natürlich sind auch viele Nutzerbewertungen voraus durchaus hilfreich.

Sie sehen es, heute gibt es –auch als Berufstätiger – verschiedene Möglichkeiten, sich mit frischen Produkten vollwertig zu ernähren. Versuchen Sie ganz einfach, was am besten zu Ihnen und Ihren Lebensumständen passt.

Schlagwörter: , , , ,

Spargelomelett

Posted by herbert - April 20th, 2017

300 g grünen Spargel waschen, holziges Ende abschneiden und soweit erforderlich schälen, in ca. 4 cm lange Stücke schneiden und in etwas Gemüsebrühe gut 5 min dünsten. In einer gut gefetteten, flachen Auflaufform verteilen.

4 Eier mit 50 g geriebenen Käse und 80 g Schmand gut verquirlen, mit Kräutersalz, Paprika, Pfeffer und 1-2 in feine Streifen geschnittenen Bärlauchblätter würzen. Die Eiermasse über den Spargelverteilen und im Backofen bei 180 Grad je nach Dicke 30-40 min stocken lassen.

Schnittlauch fein schneiden und vor dem Servieren das Omelett damit bestreuen.

Tipps:

Wer will, kann auch 1-2 gekochte Kartoffeln in feine Scheiben schneiden und zum Spargel geben, oder auch eine in feine Scheiben geschnittene, angebratene rote Zwiebel

Schlagwörter: , , , ,

Bärlauchpesto

Posted by herbert - April 18th, 2017

Der Winter ist für mich vorbei, wenn ich Rhabarber und Bärlauch kaufen kann und dann genieße ich.

Hier mein eigenes Rezept für Bärlauchpesto.

15 g Bärlauchblätter (ohne Stengel) waschen und gut abtrocknen, in kleine Stücke zerreissen und in den Mixer geben, dann 30 g Sonnenblumenkerne, 30 g geriebenen Parmesan und 30 ml Rapsöl, etwas kleingeschnittenen Ingwer dazu geben, alles gut pürieren. Dann nochmals 20-30 ml Rapsöl zugeben, mit Kräutersalz, Paprika und Pfeffer gut würzen, alles gut einrühren und in ein Schraubglas füllen. Im Kühlschrank aufbewahren und zu Nudeln, Kartoffeln usw. servieren

Schlagwörter: , , , ,

Schneller Träubleskuchen

Posted by herbert - April 16th, 2017

Ich liebe Träubleskuchen in jeder Variation und ich experimentiere sehr gern.

Das ist das neueste Resultat:

100 g Butter kleinschneiden und mit 150 g Honig verrühren, nach und nach 3-4 Eier einrühren.

Dann 250 g Magerquark einrühren und mit Vanille würzen.

250 g Dinkel fein mahlen, mit 50 g gemahlenen Haselnüssen und 1 Päckchen Backpulver mischen, in den Teig geben und verrühren.

600-700 g Träuble (rote Johannisbeeren) in den Teig unterheben.

Den Teig in eine gefettete Springform geben und bei 180 Grad ca. 35 min backen, ggf. in den letzten min abdecken, den Ofen ausschalten und noch 5-10 min nachbacken.

Abkühlen lassen und mit ungesüßter Sahne servieren.

Schlagwörter: , , , ,

Ägyptische Bohnensuppe

Posted by herbert - April 14th, 2017

Vollwertkochbuch mit HülsenfrüchteKnoblauch ist gesund, doch nicht jedermanns Sache. Für die nächste Suppe müssen Sie schon ein ganz überzeugter Knoblauchfan sein. Dann aber schmeckt Ihnen die Suppe besonders köstlich. Achten Sie jedoch darauf, dass alle, die mitessen, genauso wie Sie auch genügend davon essen und dass Sie selbst am nächsten Tag keine wichtigen auswärtigen Termine haben. Dabei habe ich die Menge des Knoblauchs gegenüber dem Originalrezept bereits halbiert.

 

250 g Sojabohnen über Nacht einweichen, Wasser abgießen, Bohnen abspülen und in 750 ml frischem Wasser aufkochen lassen.

2 Knoblauchzehen und 1 Lorbeerblatt dazugeben, nochmals aufkochen und 90 – 120 Minuten köcheln lassen, bis die Bohnen ganz weich sind.

4 Knoblauchzehen fein hacken, dann mit 1 EL Kreuzkümmelsamen und Kräutersalz zerstoßen.

3 Zwiebeln mittelfein würfeln und mit der Hälfte der Knoblauchmischung in 2 – 3 EL Margarine

oder Butter anbraten.

Angebratene Zwiebeln nach Ablauf einer guten Stunde Kochzeit zu den Sojabohnen geben und die restliche Zeit mitkochen lassen.

Nach dem Kochen das Lorbeerblatt entfernen und die Bohnen mit der Flüssigkeit grob pürieren oder durch

ein Sieb streichen. Dann die restliche Knoblauchmischung unterrühren und mit Kräutersalz abschmecken.

1 Zitrone vierteln und zum individuellen Würzen der Suppe auf den Tisch

stellen.

Tipp: Braune oder schwarze Linsen sind schmackhafte Alternativen.

Tipp: Wer möchte, kann während der letzten zehn Kochminuten

gewürfeltes oder klein geschnittenes Gemüse wie Möhren,

Lauch oder Sellerie zu den Bohnen geben und mitkochen

Schlagwörter: , , ,

Gebackene Äpfel

Posted by herbert - April 12th, 2017

 

Wie taufe ich ein Gericht? Diese Frage stelle ich mir öfter, irgendwelchen Fantasienamen unter denen man sich nichts vorstellen kann, die aber durchaus plakativ wirken, oder zeige ich dem Leser schon beim Namen, um was es geht. Dafür entscheide ich mich meist.

4 Äpfel schälen, Kerngehäuse ausstechen, in 250 ml Wasser, Saft von 1 Zitrone, 2 EL Honig, Zimt zwei bis drei Minuten andünsten, die Äpfel in eine feuerfeste Form geben.

100 g Butter,50 g Honig schaumig schlagen, dann 4 EL grob gehackte Haselnüsse, 1 EL Vollkornmehl, 2 EL Milch einrühren, die Masse über die

Äpfel gießen, bei 200 °C ca. zehn Minuten backen.

 

 

Tipp: Dazu schmeckt natürlich Vanillesoße oder .-eis.

 

Tipp: Die Zitronen-Honig-Flüssigkeit können Sie als Grundlag für eine Soße verwenden.

 Dieses Rezept stammt aus meinem Vollwertkochbuch Desserts & mehr, das im pala-verlag erschienen ist.

 

Schlagwörter: , , , ,

Kartoffeltorte

Posted by herbert - April 10th, 2017

Dieses Rezept stammt aus meinem Vollkornbackbuch, das im pala-verlag erschienen ist.

Kartoffeln werden überwiegend für Salate, als Beilage zu pikanten Gerichten verwendet, doch sie eignen sich auch vorzüglich für eine festliche Torte.

 

50 g Rosinen mit 100 ml Apfel- oder Traubensaft übergießen und eine Stunde stehen lassen.

300 g gekochte Kartoffeln vom Vortag schälen und fein reiben oder durch die Kartoffelpresse drücken.

5 Eigelbe mit 100 g Honig schaumig rühren, 1 Prise Salz, abgeriebene Schale einer ½ Zitrone zufügen, ebenso 100 g gemahlene Mandeln sowie 50 g Zitronat und die abgetropften Rosinen. Dann geben Sie die Kartoffelmasse dazu.

5 Eiweiße steif schlagen und vorsichtig unterheben.

Eine Springform einfetten und mit etwas Vollkornbrösel ausstreuen. Kartoffelteig hineingeben und glattstreichen.

Bei 180 0 ca. 60 min backen.

 

 

Tipp:

Sie können die Torte noch mit Kuvertüre überziehen oder z.T. damit garnieren, oder auch geschälte Mandeln auf den Teig legen.

Schlagwörter: , ,

Bunte Tomatensuppe

Posted by herbert - April 7th, 2017

Tomatensuppen werden meist püriert, dies ist auch eine mögliche Variante der folgenden Suppe, aber ich ziehe es hier vor, darauf zu verzichten.

 

1 kleine Zwiebel und 1 Knoblauchzehe fein hacken, in 2 EL Olivenölkurz anbraten.

In einem Topf Wasser aufkochen, 3-4 Tomaten einzeln kurz ins kochende Wasser geben, herausnehmen und die Haut abziehen.

Tomaten klein schneiden, zu den Zwiebel geben.

Je 50 g Zucchini und Kohlrabi in kurze, schmale Stifte schneiden und mit 150 ml Gemüsebrühe und Basilikum        zu den Zwiebeln und Tomaten geben, aufkochen und knapp 10 min köcheln lassen.

Mit Kräutersalz, Paprika, Pfeffer, Chili, Sojasoße würzen.

Die Hälfte der Suppe herausnehmen und zur späteren, anderweitigen Verwendung pürieren.

50 g Emmentaler grob raspeln, in die Tomatensuppe geben und kurz mitkochen. Nochmals abschmecken.

 

Tipps

Wer die Suppe gern sämiger hat, kann das Ganze pürieren oder 1 EL Dinkelgrieß oder Vollkornmehl einrühren.

Wer will kann auch noch Sahne oder Joghurt (dann nicht mehr kochen) dazugeben.

Statt Kohlrabi kann man auch Fenchel oder Kürbis nehmen und ich wähle statt der Knoblauchzehe frischen klein geschnittenen Ingwer.

Wenn man die Suppe püriert, kann man sie z.B. für eine Pizza verwenden

 

Das Rezept stammt aus diesem Kochbuch

Schlagwörter: , , ,

« Previous Entries   Next Entries »

  • Archiv