Das jährliche Wettrennen

Posted by herbert - Juli 22nd, 2017

Die Beeren werden oder sind reif im Garten und so sehr ich mich freue, dass sich viele Vögel in unserem Garten wohfühlen, so schwierig ist das für die Beerenernte. Vor allem, weil die roten Träuble einen besonderen Anziehungspunkt für sie darstellen.  Meist interessieren sie sich, auch schon für noch nicht vollreife Beeren.

Wenn ich dann warte, bis sie herrlich reif sind, muss ich feststellen, dass ein Großteil der Beeren schon in fremde Mägen gewandert ist und ich das Nachsehen habe.

Noch reicht es für den einen oder anderen Kuchen und auch noch etwas zum Einfrieren.

Besser sieht es bei den Stachelbeeren aus, aber wenn ich nach dem Pflücken meine Hände ansehe, dann sind mir die Träuble doch lieber.

 

Schlagwörter: , , , ,

Kürbis-Pastinaken-Salat

Posted by herbert - Juli 20th, 2017

 

Hokkaidokürbis kann man sehr gut roh essen und besonders lecker schmeckt er in diesem Salat.

6 EL Naturjoghurt  mit

2 EL Apfelessig,

1 EL Sanddornsaft

(ungesüßt),

1 TL Honig,

4 EL Sonnenblumenöl verrühren, mit

Kräutersalz, Pfeffer würzen.

150 g Pastinaken  fein reiben, ebenso

150 g Kürbis,

100 g Sellerie,

2-3 Radieschen. Das Gemüse in die Joghurtmarinade geben, gut durchrühren und einige min durchziehen lassen, dann mit

etwas Kresse  bestreut servieren.

Tipp:

Man kann auch noch Zucchini, Möhren oder Kohlrabi dazugeben, auch Rote Bete schmeckt gut, ebenso geriebener Apfel.

 

Da bald die Kürbissaison beginnt, in meinem Kürbiskochbuch finden Sie weitere leckere Rezepte

 

Schlagwörter: , , ,

Mein Süßkartoffelbuch endgültig ausverkauft, neues kommt später

Posted by herbert - Juli 18th, 2017

Es hat ganz schön lange gedauert, bis das letzte Exemplar meines Süßkartoffelbuchs verkauft worden ist, gestern war es der Fall und ich habe es gerade mit etwas Wehmut in den Umschlag gesteckt. Noch gestern Abend habe ich das Buch bei Amazon gestoppt, ebenso aus meinem wabe-shop und aus der Liste lieferbarer Bücher.

Allerdings bin ich derzeit dabei, an meinem neuen Süßkartoffelbuch zu arbeiten und neue Rezepte auszuprobieren. Es wird bei einem anderen Verlag im nächsten Jahr erscheinen, worauf ich mich natürlich sehr freue.

Derzeit habe ich im wabe-Verlag nur noch 1 Kochbuch anzubieten, nämlich „Kürbis-Vielfalt mit Pfiff“, wobei ich den Buchpreis ja schon vor einiger Zeit zum Ausverkauf auf € 5,00 reduziert habe.

Cover Kürbisbuch

Schlagwörter: , , ,

Stachelbeeraufstrich

Posted by herbert - Juli 17th, 2017

200 g Stachelbeeren mit 1 EL Honig sowie 2 -3 El Fruchtsaft in eine Schüssel geben, 1 kleinen Apfel schälen und ohne Kerngehäuse klein würfeln,

2 Aprikosen entkernen und kleinschneiden, zu den Stachelbeeren geben.

Aufkochen und gut 5 min köcheln lassen, pürieren und wieder in den Topf geben

1 gehäuften TL Pfeilwurzmehl in 1-2 EL Wasser auflösen, in das Püree geben, gut verrühren, nochmals aufkochen und heiß in Schraubgläser füllen.

Erkalten lassen und dann in den Kühlschrank stellen, hält sich dort mehrere Tage im geöffneten Zustand.

PS Statt Aprikosen können sich auch Wasser- oder Honigmelone verwenden, dann ggf. die Menge des Pfeilwurzelmehls erhöhen, dies gilt auch, wenn Sie einen sehr festen Aufstrich bevorzugen.

Schlagwörter: , , , ,

Bulgur mit Auberginencreme

Posted by herbert - Juli 15th, 2017

2 Tassen Wasser aufkochen, 1 Tasse Bulgur hineinschütten, umrühren kurz aufkochen und auf der ausgeschalteten Platte ca. 15 min quellen lassen, hin und wieder umrühren.

250 Auberginen grob würfeln und mit 1 gewürfelten Zwiebel in 2 EL Erdnussöl anbraten, dann 150 ml Gemüsebrühe zugeben und 5-10 min köcheln lassen, pürieren, 1 Tl körnige Gemüsebrühe, 2 TL Tomatenmark und 2-3 El Frischkäse einrühren, mit Curry, Paprika, Pfeffer, Kräutersalz und Thymian würzen, je nach gewünschter Konsistenz ggf. noch etwas Gemüsebrühe zugeben. (z.B. aus den gekochten Zucchini)

250 g Zucchini würfeln, 100 g Lauch in Streifen schneiden, beides in 1 El Erdnussöl anbraten, dann 100 ml Gemüsebrühe zugeben und 2-3 min köcheln lassen, herausnehmen und abtropfen lassen, das Gemüse in den Bulgur einrühren, mit Pfeffer und Kräutersalz abschmecken und mit der Auberginencreme servieren

Schlagwörter: , , , ,

Saftiger Stachelbeerkuchen

Posted by herbert - Juli 13th, 2017

150 g Dinkel fein mahlen und mit 150 g Maismehl sowie 1 TL Weinsteinbackpulver  mischen.

120 g Butter leicht erhitzen, bis sie teilweise flüssig ist und mit 80 g Honig, Salz sowie 1 TL Milch zum Mehl geben und zu einem glatten Teig verarbeiten, ca. 5 EL abnehmen und beiseitestellen

Diesen 30 min kühlstellen und dann eine Springform damit auskleiden, dabei ca. 3 cm hohen Rand anarbeiten.

700 g Stachelbeeren mit 50 g Honig und 2-3 EL Apfelsaft aufkochen und einige min köcheln lassen, dann die Stachelbeeren herausnehmen und abtropfen lassen. Auf dem Kuchenboden verteilen und glattstreichen.

2 Eier trennen, die Eigelbe mit beiseitegestellten  Teig, 50 g Honig, 2-3 EL saure Sahne und 1-2 EL Kokosraspeln gründlich verrühren.

Die Eiweiße sehr steif schlagen und vorsichtig unterheben.

Den Teig löffelweise über die Stachelbeeren geben, bis alle Beeren bedeckt sind.

Im Backofen bei 180 Grad ca. 30 min backen, ggf. abdecken und im ausgeschalteten Ofen noch 10 min nachbacken.

Herausnehmen, erkalten lassen und genießen

Schlagwörter: , , , ,

Mein Süßkartoffelbuch

Posted by herbert - Juli 8th, 2017

Nachdem mein Süßkartoffelbuch nun ausverkauft ist, habe ich das Buch überarbeitet und erweitert. Derzeit bin ich mit einem Verlag in Verhandlung, der das Buch evtl. herausbringen möchte. Allerdings wird es dann noch einige Zeit dauern, bis man das Buch kaufen kann.

Mal sehen, sobald alles klar ist, werde ich es hier natürlich mitteilen.

Schlagwörter: , ,

Frische ist wichtig,

Posted by herbert - Juni 7th, 2017

wenn Sie sich vollwertig und gesund ernähren wollen, kostet dies viel Zeit, die man als Berufstätiger oft nicht hat. Es ist natürlich schön, wenn man, wie ich heute, am Mittwoch und Samstag auf den Wochenmarkt gehen, sich in aller Ruhe umschauen und bei verschiedenen Biogärtnern ganz frische Ware einkaufen kann oder wenn man die Möglichkeit hat, entsprechende Hofläden aufzusuchen.

Doch wenn Sie 8 oder mehr Stunden im Büro sitzen oder an der Werkbank oder wo auch immer arbeiten, um am späten Nachmittag oder am frühen Abend oft hektisch einkaufen zu gehen, dann ist die Ware im Biosupermarkt oder auch im normalen Supermarkt oft schon ziemlich ausgedünnt, denn die besten und frischesten Teile sind schon lange verkauft. Außerdem kostet dies meist viel Zeit, denn oftmals kaufen auch Hausfrauen und Rentner, die auch zu anderen Zeiten einkaufen könnten, ein und man steht mitunter lange an der Kasse.

Wer dies schon oft erlebt hat, fragt sich natürlich, muss ich mir dies wirklich antun oder kaufe ich einmal in der Woche irgendwelche Halbfertigprodukte mit einer ellenlangen Zutatenliste oder auch Tiefgefrorenes – Letzteres ist gar keine so schlechte Alternative – und schenke mir das Selbstkochen, das wiederum viel Zeit in Anspruch nimmt. Wobei man durchaus auch schnell sein kann in der Vollwertküche, wie ich schon vor Jahren in meinem entsprechenden Kochbuch gezeigt habe.

Doch das Problem des Einkaufs bleibt bestehen, natürlich bieten manche Biohändler wöchentlich oder vierzehntägig Gemüsekisten an, doch das ist nur bedingte Frische. Doch dank Internet gibt es noch mehr Möglichkeiten, nämlich die Ware online zu bestellen und dann liefern zu lassen. Allerdings ist dabei besonders wichtig, dass nicht irgendwann angeliefert wird, sondern zu vereinbarten Zeiten, wenn sie auch zuhause sind. Wenn dies gewährleistet ist, dann lohnt es sich, einen entsprechenden Dienst zu testen, natürlich sind auch viele Nutzerbewertungen voraus durchaus hilfreich.

Sie sehen es, heute gibt es –auch als Berufstätiger – verschiedene Möglichkeiten, sich mit frischen Produkten vollwertig zu ernähren. Versuchen Sie ganz einfach, was am besten zu Ihnen und Ihren Lebensumständen passt.

Schlagwörter: , , , ,

Spargelomelett

Posted by herbert - April 20th, 2017

300 g grünen Spargel waschen, holziges Ende abschneiden und soweit erforderlich schälen, in ca. 4 cm lange Stücke schneiden und in etwas Gemüsebrühe gut 5 min dünsten. In einer gut gefetteten, flachen Auflaufform verteilen.

4 Eier mit 50 g geriebenen Käse und 80 g Schmand gut verquirlen, mit Kräutersalz, Paprika, Pfeffer und 1-2 in feine Streifen geschnittenen Bärlauchblätter würzen. Die Eiermasse über den Spargelverteilen und im Backofen bei 180 Grad je nach Dicke 30-40 min stocken lassen.

Schnittlauch fein schneiden und vor dem Servieren das Omelett damit bestreuen.

Tipps:

Wer will, kann auch 1-2 gekochte Kartoffeln in feine Scheiben schneiden und zum Spargel geben, oder auch eine in feine Scheiben geschnittene, angebratene rote Zwiebel

Schlagwörter: , , , ,

Bärlauchpesto

Posted by herbert - April 18th, 2017

Der Winter ist für mich vorbei, wenn ich Rhabarber und Bärlauch kaufen kann und dann genieße ich.

Hier mein eigenes Rezept für Bärlauchpesto.

15 g Bärlauchblätter (ohne Stengel) waschen und gut abtrocknen, in kleine Stücke zerreissen und in den Mixer geben, dann 30 g Sonnenblumenkerne, 30 g geriebenen Parmesan und 30 ml Rapsöl, etwas kleingeschnittenen Ingwer dazu geben, alles gut pürieren. Dann nochmals 20-30 ml Rapsöl zugeben, mit Kräutersalz, Paprika und Pfeffer gut würzen, alles gut einrühren und in ein Schraubglas füllen. Im Kühlschrank aufbewahren und zu Nudeln, Kartoffeln usw. servieren

Schlagwörter: , , , ,

« Previous Entries   Next Entries »

  • Archiv