Schneller Träubleskuchen

Posted by herbert - April 16th, 2017

Ich liebe Träubleskuchen in jeder Variation und ich experimentiere sehr gern.

Das ist das neueste Resultat:

100 g Butter kleinschneiden und mit 150 g Honig verrühren, nach und nach 3-4 Eier einrühren.

Dann 250 g Magerquark einrühren und mit Vanille würzen.

250 g Dinkel fein mahlen, mit 50 g gemahlenen Haselnüssen und 1 Päckchen Backpulver mischen, in den Teig geben und verrühren.

600-700 g Träuble (rote Johannisbeeren) in den Teig unterheben.

Den Teig in eine gefettete Springform geben und bei 180 Grad ca. 35 min backen, ggf. in den letzten min abdecken, den Ofen ausschalten und noch 5-10 min nachbacken.

Abkühlen lassen und mit ungesüßter Sahne servieren.

Schlagwörter: , , , ,

Kartoffeltorte

Posted by herbert - April 10th, 2017

Dieses Rezept stammt aus meinem Vollkornbackbuch, das im pala-verlag erschienen ist.

Kartoffeln werden überwiegend für Salate, als Beilage zu pikanten Gerichten verwendet, doch sie eignen sich auch vorzüglich für eine festliche Torte.

 

50 g Rosinen mit 100 ml Apfel- oder Traubensaft übergießen und eine Stunde stehen lassen.

300 g gekochte Kartoffeln vom Vortag schälen und fein reiben oder durch die Kartoffelpresse drücken.

5 Eigelbe mit 100 g Honig schaumig rühren, 1 Prise Salz, abgeriebene Schale einer ½ Zitrone zufügen, ebenso 100 g gemahlene Mandeln sowie 50 g Zitronat und die abgetropften Rosinen. Dann geben Sie die Kartoffelmasse dazu.

5 Eiweiße steif schlagen und vorsichtig unterheben.

Eine Springform einfetten und mit etwas Vollkornbrösel ausstreuen. Kartoffelteig hineingeben und glattstreichen.

Bei 180 0 ca. 60 min backen.

 

 

Tipp:

Sie können die Torte noch mit Kuvertüre überziehen oder z.T. damit garnieren, oder auch geschälte Mandeln auf den Teig legen.

Schlagwörter: , ,

Blumenkohl-Quiche

Posted by herbert - April 1st, 2017

Bei dem folgenden Rezept habe ich mir lange überlegt, wie ich es wohl nennen soll und ich bin immer noch nicht sicher, ob es der richtige Name ist, aber eins weiß ich sicher, es schmeckt unwahrscheinlich lecker.

200 g Blumenkohl und 50 g Broccoli nicht ganz fein pürieren, 100 g Haselnüsse fein reiben und 50 g Weizen fein mahlen, alles mit 3 Eiern zu einem Teig vermengen, mit 1 Tl körnige Gemüsebrühe, Kräutersalz und Pfeffer würzen.

In eine gefettete Springform geben und glattstreichen. Im Backofen bei 180 Grad ca. 20 min backen. Herausnehmen.

200 g Schmand mit 1 EL Tomatenmark mischen, mit Kräutersalz, Pfeffer und Curry würzen und auf den Boden streichen.

1 rote Zwiebel und 50 g Lauch in feine Scheiben schneiden, über den Schmand verteilen.

80-100 Bergkäse fein reiben und auf dem Kuchen verteilen, bei 180 Grad nochmals 15 min backen.

Aus dem Ofen nehmen und einige min abkühlen lassen, dann aufschneiden und servieren.

Schlagwörter: , , , , , ,

Mango-Quark-Kuchen

Posted by herbert - März 15th, 2017

220 g Dinkel fein mahlen, mit 1 ‚TL Backpulver mischen und mit 100 g Butter, 1 Ei, 40 g Honig und Vanille zu einem festen Teig verarbeiten. Eine Weile kühl ruhen lassen.

Eine Springform einfetten, den Boden mit dem Teig belegen und einen gut 2 cm hohen Rand anarbeiten, ca. 10 min bei 180 Grad backen

500 g Mango in kleine Würfel schneiden und auf dem vorgebackenen Boden gleichmäßig verteilen.

250 g Magerquark mit 200 g Schmand, 80 g Honig, 3-4 Eiern verrühren, ggf. noch 1-2 EL Milch oder Sahne zufügen, mit etwas Vanille oder Ingwer würzen und über die Mangowürfel gießen und verteilen.

Im Backofen bei 180 Grad ca. 25- 30 min backen und im ausgeschalteten Ofen noch 10 min nachbacken.

Herausnehmen und vor dem Aufschneiden ganz auskühlen lassen.

Schlagwörter: , , , , ,

Saftiger Apfelkuchen

Posted by herbert - März 8th, 2017

200 g Weizen fein mahlen und 200 g Haselnüsse fein reiben, mit 2 gehäuften TL Backpulver und 1/2 TL Vanille mischen.

3 Eier trennen, die Eigelbe mit 2 Eiern und 80 g Honig schaumig rühren. Die Weizen-Nussmischung unterrühren.

500 g Äpfel grob reiben und in den Teig einrühren.

Die 3 Eiweiß sehr steif schlagen und vorsichtig in den Teig unterheben.

In eine gefettete Springform füllen und glattstreichen.

Bei 180 Grad ca. 35 min backen und bei ausgeschaltetem Ofen ca. 10 min nachbacken.

Herausnehmen, ganz abkühlen lassen. Aus der Form nehmen und mit ungesüßter Schlagsahne servieren.

Schlagwörter: , , , , ,

Träubleskuchen mit Frischkäse

Posted by herbert - März 1st, 2017

200 g Weizen fein mahlen, mit 100 g Butter, 1 Ei und 50 g Honig zu einem Teig verarbeiten, mit Zimt würzen. Etwas kalt ruhen lassen, dann eine Springform damit auslegen, ca. 3 cm hohen Rand anarbeiten.

200 g Träuble mit 100 g Nüsse und 30 g flüssigem Honig vermischen und auf dem Boden verteilen.

300 g Frischkäse mit 50 g Honig und 3 Eiern verrühren, dann 400 g Träuble unterheben und über der Träublenussmischung verteilen, glattstreichen.

Bei 180 Grad ca. 35 min backen und im ausgeschalteten Ofen nochmals 10 min nachbacken.

Vor dem Aufschneiden ganz auskühlen lassen.

PS

Nach 20-25 min Backzeit überprüfen, ob der Kuchen nicht zu dunkel wird, falls ja, entweder abdecken oder auf 160 Grad herunterschalten

Schlagwörter: , , ,

Haselnusslebkuchen

Posted by herbert - Januar 20th, 2017

3 Eier schaumig rühren, langsam 250 g Honig hinzufügen und mehrere Minuten schlagen.

250 g Haselnüsse fein reiben, 125 g Dinkel fein mahlen, beides mit 2 TL Backpulver vermischen.

60 g Zitronat und 40 g Orangeat fein würfeln, mit der Nussmischung in die Schaummasse einrühren. Mit Lebkuchengewürz würzen, den Teig auf ein mit einem Backpapier ausgelegten Backblech knapp 2 cm hoch streichen. Im Backofen bei 180 Grad ca. 25 backen, am Ende ggf. abdecken.

Herausnehmen, abkühlen lassen und nach Wunsch mit einer Schokoglasur versehen.

 

Sie können den Teig auch auf Vollkorn-Backoblaten streichen. Bei 150 Grad etwa 10 Minuten backen.

 

Schlagwörter: , , ,

Früchtekuchen

Posted by herbert - Januar 16th, 2017

125 g Honig und 4 Eier mit 2 EL Wasser schaumig rühren.

200 g Dinkelvollkornmehl, mit 100 g gemahlenen Mandeln, 1 gehäuften TL Backpulver, 1/2 TL Natron, Zimt und Nelken einrühren .

100 g getrocknete Feigen,  100 g Datteln, 50 g Trockenpflaumen, 30 g Zitronat und 30 g Orangeat klein würfeln   in den Teig geben. Einen Apfel (ca. 200 g) schälen, Kerngehäuse herausschneiden und grob raspeln, unter den Teig heben.

Eine Kastenform mit Papier auslegen, den Teig einfüllen und glattstreichen.

Bei 180 0C 50 Minuten backen und 10 min im ausgeschalteten Backofen nachbacken.

Auskühlen lassen, dann in Alufolie aufbewahren. Einige Tage durchziehen lassen.

Tipp: Man kann den Früchtekuchen aber auch sofort, fast noch warm, genießen.

Schlagwörter: , , , ,

Schoko-Birnen-Blechkuchen mit Schmand

Posted by herbert - Januar 14th, 2017

Das 2. Rezept aus dem Dreikönigsmenü                                  

300 g Dinkel fein mahlen, mit 1 Päck. Backpulver und 20 g Kakaopulver, Vanille, 1 Prise Salz mischen.

Mit 4 Eiern, 220 g Butter, 180 g Honig zu einem glatten Teig verrühren.

80 g Schokoraspeln vorsichtig unterheben. Teig auf einem gefetteten Backblech verteilen und glattstreichen.

1-1,2 kg Birnen schälen, vierteln  und Kerngehäuse herausschneiden. In 100 ml Birnensafteinige min leicht dünsten. Gut abtropfen lassen und auf dem Teig auslegen.

Bei 1800 ca. 25 min backen. Aus dem Ofen nehmen und ganz abkühlen lassen.

250 g Schmand mit 50 ml Birnensaft, 1 TL Honig gut verrühren.

200 g Sahne mit leicht anschlagen. Dann 2 Päck. Sahnesteif sowie den Schmand und

Vanille zugeben.

Die Masse sehr steif schlagen und auf dem abgekühlten Kuchen verteilen, glattstreichen und

20 g Kakaopulver darübersieben.

Den Kuchen einige Stunden kalt stellen, am besten im Kühlschrank

Schlagwörter: , , , , ,

Apfelmuffins

Posted by herbert - Januar 12th, 2017

 

In den nächsten Tagen möchte ich Ihnen nach und nach die Rezepte für mein Dreikönigsmenü vorstellen:

Apfelmuffins

250 g Vollkornweizenmehl mit 1 P. Backpulver, 1 TL Natron und 1 Prise Salz mischen

1 Ei verquirlen und 100 g Honig, 100 ml Milch und 100 ml Sonnenblumenöl gut verführen.

Die Mehlmischung dazugeben und kurz untermischen.

Den Teig in 8-12 Muffinsförmchen verteilen.

3 Äpfel schälen, vierteln und das Kerngehäuse herausschneiden. Die Apfelviertel mit einem Messer an der Außenseite mehrmals einritzen und in wenig Wasser 5-10 min weichdünsten. Die Dauer hängt vom Härtegrad der Äpfel und der gewünschten Weichheit beim Verzehr ab. Ein Apfelviertel jeweils in ein Muffinsförmchen drücken.

Bei 175 Grad ca. 15 min backen. Aus dem Ofen nehmen, einige Minuten ruhen lassen und dann aus der Form nehmen. 1 EL Sanddornmuttersaft mit 1 EL Honig und 1 EL Wasser leicht erwärmen und gut durchmischen. Mit einem Pinsel auf die noch warmen Muffins auftragen. Trocknen lassen und dann mit Sahne servieren.

PS: Ich habe in einem anderen Rezept gelesen, dass die Äpfel roh verwendet wurde, und ich habe dies bei 2 Muffins probiert und ich kann nur davon abraten, denn durch die kurze Backzeit bleiben die Äpfel nahezu roh, nur der äußerste Rand wird etwas weicher. Da wird das Zerteilen mit der Kuchengabel schon zum Problem und ein Genuss ist es auch nicht.

 

Schlagwörter: , , ,

« Previous Entries  

  • Archiv