Trinkgeld, ja, nein, wem und wieviel

Posted by herbert - April 14th, 2014

Diese Frage beschäftigte mich am letzten Tag der Reha. Denn natürlich wollte ich den Menschen, die mich an den vergangenen Wochen betreut haben, etwas zugute kommen lassen und das waren eine ganze Menge. Schwestern und Pfleger, Masseure, Sporttherapeuten, Reinemachefrau, Restaurantmitarbeiter, Mitarbeiter der Ernährungsberatung, Entspannungscoach usw.

Also habe ich mir überlegt, was angemessen sein könnte. Natürlich nicht jedem persönlich, die hätte ich am letzten Tag auch nicht mehr getroffen, sondern in die verschiedenen Gemeinschaftskässchen. Dann habe ich addiert, wie hoch der Gesamtbetrag wäre und bin erschrocken, denn der Betrag erschien mir doch etwas zu hoch. Also nochmal mit geringeren Sätzen, immer noch ein hoher Betrag, aber noch weniger, das wäre dann noch zu schwäbisch, also zu sparsam. Noch ein bißchen hin und her und dann habe ich mich entschieden. Aber einfach war es wirklich nicht.

Ein Kürbisbuch habe ich auch noch an die Sporttherapeutin verschenkt, die die meiste Zeit mit mir trainiert hat.

Schlagwörter: , , , ,

Leave a Reply

Blog Home
  • Archiv