Experimentierfeld Träubleskuchen

Posted by herbert - Februar 9th, 2014

Nachdem ich im letzten Sommer viele rote Johannisbeeren eingefroren habe, ist jetzt die Zeit, sich die trüben Tage mit leckeren Kuchen aufzuhellen.

Aber natürlich muss ich immer wieder etwas Neues ausprobieren.

Hier mein neuester Versuch:

220 g Dinkel fein mahlen mit 2 TL Backpulver mischen, mit 125 g weicher Butter, 100 g Honig, 1 Ei, 2 Eigelb, 2 EL Milch oder Obstsaft, Vanille und etwas Kräutersalz zu einem glatten Teig verrühren.

2/3 des Teigs in eine gefettete Kuchenform mit 26 cm Durchmesser füllen glattstreichen.

600 g Träuble darüber verteilen und einen kleinen Rand freilassen.

2 Eiweiß steifschlagen und vorsichtig unter den restlichen Teig heben. Die Träuble damit löffelweise abdecken.

Bei 180 Grad ca. 30 min backen und im ausgeschalteten Ofen noch einige min nachbacken lassen.

Herausnehmen und ganz auskühlen lassen, dann genießen.

Schlagwörter: , , , , ,

One Response to “Experimentierfeld Träubleskuchen”

  1. Heinze1981

    Das Rezept hört sich gut und einfach an. Leider habe ich keine Träuble gehortet und muss daher wohl noch etwas warten … Schade 🙁

Leave a Reply

Blog Home
  • Archiv