Wo kaufen Sie Ihre Eier

Posted by herbert - März 30th, 2013

Nach dem letzten (war es der letzte, oder habe ich einen übersehen) Lebensmittelskandal mit den falsch deklarierten Bioeiern sind wir wie viele andere auch sensibilisiert und haben uns zunächst entschieden, keine Bioeier mehr aus dem Supermarkt zu kaufen.

Den nächsten Einkauf (nicht gerade günstig machten wir in einem Demeter-Hofladen, wir fragen nach, woher die Eier stammen. Neugierig schauen wir zuhause anhand der aufgedruckten Betriebsnummer nach und stellen fest, die Nummer entspricht nicht der Angabe. Eine telefonische Nachfrage beim Eierprodozenten ergibt, dass er zwar diesen Laden beliefert, aber derzeit zu wenig Eier hat, um der Nachfrage her zu werden, so kaufe der Laden seines Wissen bei einem Bioeiergroßhändler zu. Eine leichte Unsicherheit macht sich bei mir breit.

Der nächste Versuch in einem Naturkostladen, diesmal handelt es sich um Biolandeier, die etwas günstiger sind. Wieder überprüfen wir zuhause, woher die Eier stammen. Wir sind eigentlich sicher, die müssten aus der Region stammen, doch sie kommen aus Meckpomm und die Eier kann man auch bei Edeka oder Rewe, wahrscheinlich deutlich günstiger beziehen.

Können wir jetzt wieder Eier aus dem Supermarkt kaufen? Wir wollen zuerst noch einen weiteren Hofladen unter die Lupe nehmen.

Schlagwörter: , , ,

5 Responses to “Wo kaufen Sie Ihre Eier”

  1. Heike

    Mir ist es ganz ähnlich gegangen: Bioeier beim Hofladen bestellt, abgeholt und festgestellt, dass sie nicht aus der Peripherie des Odenwaldes, sondern aus NRW stammen. Auf Nachfrage lautete auch hier die Begründung: Lieferengpässe.
    Bleibt allen kritischen Konsumente nur noch, jetzt selbst Hühner zu halten, um auf Nummer sicher zu gehen?

  2. herbert

    Sicher auch eine Alternative, ich frage mich nur, was die Nachbarn davon halten?

  3. Heike

    Bei uns auf dem Land nicht unbedingt ein Problem. Aber wie bekomme ich die Hühner 2 Mal im Jahr in den Wohnwagen, um in Urlaub zu fahren?

  4. herbert

    Das könnte ich mir sehr gut vorstellen, endlich mal das Frühstücksei nicht suchen müssen, sondern vielleicht direkt auf den Tisch, naja, gekocht müsste es wohl noch werden

  5. Heike

    Haha! Wahrscheinlich müsste ich den Hühnern dann noch „Sitz“ und „PLatz“ beibringen und den internationalen Heimtierausweis auf Reisen mitnehmen. Aber die Idee hat was!

Leave a Reply

Blog Home
  • Archiv