Ob sich Vollwertkochbücher

Posted by herbert - Februar 19th, 2013

auf einem örtlichen kleinen Markt verkaufen, diese Frage stelle ich mir, seit ich davon erfahren habe, dass unsere Gemeinde einen kleinen Markt organisieren will.

Ich hab mich mal angemeldet und am 17.3 soll das sogenannte Brenztopfmärktle in der historischen Hammerschmiede stattfinden.

BtM-Titel-Postkarte-web_bearbeitet-1Die Werbetrommel soll kräftig gerührt werden, aber niemand kann absehen, wie viele Besucher kommen werden und für mich stellt sich die Frage, mit wieviel Exemplaren meiner einzelnen Bücher ich vor Ort sein soll. Gut die beiden Bücher aus meinem eigenen Verlägchen sind nicht das Problem, aber z.B. wie viele Bücher soll ich vom pala-verlag anbieten.

Reichen 5 je Buch, oder müssten es 10 sein oder vielleicht sogar 20, doch soviele habe ich nicht vorrätig.

Kaufen und dann darauf sitztenbleiben, oder in Kommission nehmen und die nicht verkauften Bücher zurückgeben?

Noch habe ich ja ein paar Tage zum Überlegen, aber ich glaube, auch dann werde ich nicht viel schlauer sein.

Schlagwörter: , , , ,

3 Responses to “Ob sich Vollwertkochbücher”

  1. Marita Rüter

    Hallo Herbert,
    wenn ich an Deiner Stelle wäre, würde
    ich für ´s erste mal mit den vorrätigen
    Exemplaren vom pala-Verlag anfangen,
    bei den eigenen Büchern wär´s ja
    eh kein Problem 🙂
    Wünsche auf alle Fälle viiiel Erfolg !

  2. herbert

    Hallo Marita,
    Hab gerade mal gelistet, wie viele Exemplare ich noch habe, bei einigen wird es reichen, bei anderen werde ich wohl einige Bücher in Kommission nehmen, außerdem lege ich noch eine Bestellliste aus, denn einige meiner Wanderbücher produziere ich sowieso nur auf Bestellung.
    Gruss
    herbert

  3. Heike

    Ich kenne die Problematik. Ich halte es so, dass ich von den Titeln, die allgemein gut laufen, ein paar in Kommission nehme, der Rest kommt aus dem Bestand. Ein gewisses finanzielles Risiko ist bei so Aktionen immer vorhanden. Andererseits kann man bei dieser Art von „öffentlichen Auftritten“ mit den Lesern direkt in Kontakt kommen und es ergeben sich oft gute und wertvolle Gespräche. Das möchte ich nicht missen.
    Die Idee mit der Bestellliste ist prima!
    Viel Erfolg und Grüße aus dem Odenwald.

Leave a Reply

Blog Home
  • Archiv