Der etwas andere Apfelkuchen

Posted by herbert - August 26th, 2012

Unser Apfelbaum trägt dieses Jahr soviele Äpfel wie noch nie. Allerdings sind sie nicht besonders schön anzuschauen, aber sie schmecken trotzdem besonders lecker.

Ein Grund sie für einen Kuchen zu verwenden. Hier mein Rezept:

6-700 g Äpfel schälen, Kerngehäuse herausschneiden und in nicht zu große Stücke schneiden, diese mit 100-150 ml Apfelsaft und 1-2 EL Honig weichkochen, bis die Apfelstücke größenteils zerfallen sind. Etwas abkühlen lassen.

230 g Dinkel fein mahlen, mit 100 g Butter, 50 g Honig, 1 EL Sahne und 1-2 EL Mineralwasser zu einem glatten Teig verrühren und etwa kühlstellen. Dann den Boden eine Springform damit auslegen, 2-3 cm hohen Rand anarbeiten und bei 180 Grad ca. 8-10 min vorbacken.

Das Apfelmuss mit 200 g Frischkäse und 3 Eiern gut verrühren und auf dem vorgebackenen Boden verteilen, glattstreichen.

Bei 180 Grad ca. 30-35 min backen, im ausgeschalteten Ofen einige min nachbacken. Herausnehmen und ganz auskühlen lassen, dann erst anschneiden.

Schlagwörter: , , , ,

2 Responses to “Der etwas andere Apfelkuchen”

  1. Beatrix Alfs

    Am gemahlenen Dinkel wird es bei einigen schon hapern oder sie müssen sehen, dass sie das im Reformhaus bekommen. Ich habe zwar eine Getreidemühle, doch ich kenne sonst niemanden außer mir.

  2. herbert

    Heute muss man nicht unbedingt in mitunter teuren Reformhäusern kaufen, bei dm und in manchen Supermärkten, hin und wieder auch beim Discounter gibt es Dinkelvollkornmehl und man kann den Kuchen auch mit Weizenvollkornmehl backen.
    Wer sich aber auf Dauer vollwertig ernähren will, kommt an einer Mühle nicht vorbei. Die Anschaffung ist zwar nicht billig, aber so eine Mühle hält fast ewig

Leave a Reply

Blog Home
  • Archiv